Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Evaluation abgeschlossen Regionale Bildungskonferenzen

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Evaluation der Regionalen Bildungskonferenzen

Regionale Bildungskonferenzen

Die im Hamburger Schulgesetz (§86 (1)) verankerten Regionalen Bildungskonferenzen haben zur Aufgabe, die Entwicklung regionaler Bildungslandschaften zu fördern und zu koordinieren. Sie setzen sich aus diversen Interessengruppen insbesondere aus Schule und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe zusammen.  Neu an diesem Gremium sind insbesondere seine Zusammensetzung und Zielsetzung: Unterschiedliche Akteure aus behördlichen und außerbehördlichen Zusammenhängen setzen sich zum breitgefächerten Thema Bildung auseinander mit dem Ziel, Vernetzung und Kooperationsstrukturen aufzubauen, Bildungsangebote regional abzustimmen und zu entwickeln, Handlungskonzepte regional zu erarbeiten und umzusetzen sowie die Bildungsbeteiligung in ganz Hamburg zu erhöhen. Von gelingenden Bildungskonferenzen hängt auch eine Etablierung dieses Gremiums und das Gelingen des Auftrags ab, so dass das Institut für Bildungsmonitoring und Qualitätsentwicklung mit der Evaluation der Durchführung der Regionalen Bildungskonferenzen beauftragt wurde.

Auftrag und Zielsetzung

Auftraggeber: Behörde für Schule und Berufsbildung
Laufzeit: 09/2011 bis 02/2013

Das Gremium der Regionalen Bildungskonferenzen (RBK) wurde 2011 eingeführt. Mit der Evaluation soll die Gründungsphase der RBK in den Blick genommen werden, um zeitnah Hinweise auf Nachsteuerungsbedarfe auf den Ebenen der lokalen und bezirklichen Bildungskonferenzen zu identifizieren und damit die Gelingensbedingungen der RBK zu optimieren.

Zentrale Fragestellungen

Folgende Fragestellungen werden mit der Evaluation untersucht:

  1. Wird ein „vollständiger“ Teilnehmerkreis erreicht und die Zusammensetzung der RBK von den Teilnehmer/-innen als stimmig betrachtet?
  2. Wie wird der Ablauf der Sitzungen wahrgenommen (Vorbereitung, Struktur, Themenauswahl, Relation von Aufwand und Ertrag)?
  3. Haben sich für Teilnehmer/-innen Möglichkeiten zur Kooperation ergeben?
  4. Wie weit reichen die Auswirkungen der Arbeit in den RBK für die Teilnehmer/-innen (bspw. Zugang zu Informationen, besseres Bildungsangebot, vertiefte Zusammenarbeit, Realisierung neuer Angebote in Kooperation)?
  5. Wie zufrieden sind die Teilnehmer/-innen mit der Arbeit der RBK insgesamt, der Geschäftsstelle und der Steuerungsgruppe?
  6. Wie wird von den Teilnehmer/-innen die Umsetzung der erarbeiteten Vorschläge wahrgenommen?

Anlage der Untersuchung

Die Evaluation umfasst folgende Erhebungen:

  • Befragungen sowohl auf Ebene lokaler als auch regionaler Ebene
  • Schriftliche standardisierte Befragungen von Teilnehmenden direkt im Anschluss an eine Bildungskonferenz

Den jeweiligen RBK wird zeitnah eine Rückmeldung zu ihren Befragungsergebnissen gegeben, so dass sie die Rückmeldung in die weitere Planung und Optimierung einfließen lassen können.

Ergebnisse

Ein interner Zwischenbericht wurde 06/2012 vorgelegt, der interne Abschlussbericht für alle Datenerhebungen bis 12/2013 liegt seit März 2013 vor.

Externer Link

Themenübersicht auf hamburg.de