Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Evaluation abgeschlossen Evaluation der Profiloberstufe (ERGO)

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Evaluation der Profiloberstufe

Evaluation der Profiloberstufe (ERGO)

Die Evaluation der Profiloberstufe wird federführend von dem Referat Kompetenzmessung und Evaluation durchgeführt. Dabei wird der Frage nachgegangen, ob die gewünschten Konsequenzen mit der Profiloberstufe erreicht werden. Insbesondere wird untersucht, ob die Vernetzung der fachlichen Inhalte in der Profiloberstufe besser gelingt als in der Kursoberstufe und ob die Abiturientinnen und Abiturienten besser als vorher auf die Herausforderungen eines Hochschulstudiums oder einer anspruchsvollen Berufsausbildung vorbereitet werden.

Auftrag und Zielsetzung

Auftraggeber:  Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB)
Laufzeit: 2010 – 2012

Seit dem Schuljahr 2009/10 ist die Studienstufe der gymnasialen Oberstufe in Hamburg als Profiloberstufe ausgestaltet. Mit der Profiloberstufe soll der Bildungs- und Erziehungsauftrag der gymnasialen Oberstufe besser als in der bisherigen Kursoberstufe erfüllt werden. Zu den zentralen Zielen der gymnasialen Oberstufe gehören die Vermittlung einer vertieften allgemeinen Bildung, eines breiten Orientierungswissens und einer wissenschaftspropädeutischen Grundbildung sowie die Steigerung der Selbstständigkeit und Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler für ihre Lernprozesse und Lernergebnisse.

Zentrale Fragestellungen

  1. Gelingt in der Profiloberstufe eine bessere Vernetzung der fachlichen Anforderungen und Inhalte als in der Kursoberstufe?
  2. Führt die Profiloberstufe im Vergleich zur Kursoberstufe zu einer höheren Studierfähigkeit der Abiturientinnen und Abiturienten? 

Anlage der Untersuchung

Zur Untersuchung der Fragestellungen werden studienrelevante Kompetenzen und Einstellungen von Abiturientinnen und Abiturienten der Profil- und der Kursoberstufe erfasst und miteinander verglichen. Die Erhebungen finden an jeweils repräsentativen Schülerstichproben am Ende der Studienstufe mittels standardisierter Leistungstests und Fragebögen statt.

Darüber hinaus werden Befragungen von Lehrkräften zur Evaluation der Oberstufenreform vorgenommen. Anhand von standardisierten Fragebögen schätzen die Lehrkräfte ein, wie gut die Vernetzung fachlicher Inhalte sowie die Vermittlung studienpropädeutischer Fähigkeiten in der Profiloberstufe im Vergleich zur Kursoberstufe gelingen. Differenziertere Angaben und Bewertungen zur Gestaltung der Profiloberstufe  werden zusätzlich durch leitfadengestützte Interviews gewonnen.

Ansprechpartnerin

Dr. Britta Pohlmann

Themenübersicht auf hamburg.de