Symbol

Zur Person Dr. Claudia Hildenbrand

Symbol für keine Leichte Sprache verfügbar
Leichte Sprache
Symbol für keine Gebärdensprache verfügbar
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen

Dr. Claudia Hildenbrand

Claudia Hildenbrand

Kontakt

E-Mail: claudia.hildenbrand@ifbq.hamburg.de
Telefon: 040 - 428 851 - 489

  • Jahrgang 1981
  • Studium der Sozialpädagogik in Hamburg (Abschluss Diplom 2008)

Berufliche Tätigkeiten

11/ 08 – 04/ 10
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW)

01/ 10 – 01/ 11
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hamburg, Fakultät für Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bewegungswissenschaft

08/ 13 – 11/ 13
Forschungsaufenthalt an der Graduate School of Education, University of Melbourne (Australien)

08/ 10
Promotionsvorhaben an der Universität Hamburg bei Prof. Dr. Gabi Ricken und Prof. Dr. Knut Schwippert; Thema: „Förderung mathematischer Kompetenzen in Kindertagesstätten – Trainingsprogramm und alltagsintegrierte Förderung im Vergleich“

01/ 10
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Bildungsmonitoring und Qualitätsentwicklung (IfBQ) Hamburg, Abteilung Qualitätsentwicklung und Evaluation

Arbeitsschwerpunkte

  • Evaluation und Qualitätsentwicklung
  • Entwicklung und Förderung mathematischer und sprachlicher Kompetenzen
  • Testentwicklung
  • Bildung und Erziehung in der frühen Kindheit

Projekte

Ausgewählte Publikationen

  • Hildenbrand, C., Niklas, F., Cohrssen, C. & Tayler, C. (eingereicht). Children’s mathematical and verbal competence in early education and care programs in Australia. Journal of Early Childhood Research.
  • Ricken, G., Hildenbrand, C. & May, P. (2013). KEKS – Kompetenzerfassung in Kindergarten und Schule. Mathematik. Berlin: Cornelsen.
  • Langhorst, P., Hildenbrand, C., Ehlert, A., Ricken, G. & Fritz, A. (2013). Mathematische Bildung im Kindergarten – Evaluation des Förderprogramms „Mina und der Maulwurf“ und Betrachtung von Fortbildungsvarianten. In M. Hasselhorn & W. Schneider (Hrsg.), Tests und Trends. Band 11. Göttingen: Hogrefe Verlag.
  • Hildenbrand, C. & Köhler, H. (2010). Kooperation mit Eltern als Bestandteil der Sprachförderung in Kindertageseinrichtungen. In K. Fröhlich-Gildhoff, I. Nentwig-Gesemann & P. Strehmel (Hrsg.), Forschung in der Frühpädagogik. Schwerpunkt: Sprachentwicklung und Sprachförderung in Kindertageseinrichtungen (Band 5, S. 193-217). Freiburg: FEL Verlag Forschung – Entwicklung – Lehre.
  • Hildenbrand, C. (2009). Ein Vergleich der subjektiven Entwicklungsnormen von ErzieherInnen im Bildungsbereich „Mathematik“ mit theoretisch begründeten Standards. In K. Fröhlich-Gildhoff & I. Nentwig-Gesemann (Hrsg.), Forschung in der Frühpädagogik. Materialien zur Frühpädagogik (Band 3, S. 141-166). Freiburg: FEL Verlag Forschung – Entwicklung – Lehre.
Ich wünsche eine Übersetzung in:
Danke für Ihr Interesse!