Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Ein Jahrhundert und mindestens ein Bundeskanzler – 101-jähriges Jubiläum des Gymnasium Rahlstedt

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

In den nächsten Jahren werden wir in Hamburg viele neue Schulen gebaut. Das ist auch gut so. Trotzdem ist es wichtig, hin und wieder an die bereits bestehenden Schulen zu erinnern. Besonders dann, wenn sie große Jubiläen feiern.

Außenansicht des Gymnasiums Rahlstedt Innen 100 von außen wie neu. Das Gymnasium Rahlstedt hat erst kürzlich einen Neubau erhalten. 

Ein Jahrhundert und mindestens ein Bundeskanzler – 101-jähriges Jubiläum des Gymnasium Rahlstedt

Das Gymnasium Rahlstedt ist eine solche Schule: 101 Jahre gibt es sie inzwischen. Dabei hat die am 21. Mai 1921 gegründete Schule in ihrer nun schon über ein Jahrhundert andauernden Geschichte immer wieder auch Neues auf den Plan gebracht. So hat in der damaligen Schule für Jungen bereits 1937 eine der ersten Lehrerinnen überhaupt in ganz Deutschland unterrichtet. Auch war das Gymnasium Rahlstedt eine der ersten Schulen, die Koedukation anbot – also der gleichzeitige Unterricht von Jungen und Mädchen. Zunächst 1951 noch mit zwei parallelen Mädchenklassen, später selbstverständlich auch gemischt.

„Hier wurde also schon immer vorausgedacht“, lobte Hamburgs Bildungssenator Ties Rabe deswegen das Gymnasium in seiner Videobotschaft zum Schulfest „100 + 1 Jahre Gymnasium Rahlstedt“ am letzten Donnerstag. „Ihre Schule hat sich von Anfang an vor Aufgaben niemals gedrückt, sondern gezeigt, dass es in Hamburg gelingen kann, gute Schule so zu gestalten, dass die Schülerinnen und Schüler aber auch die Lehrerinnen und Lehrer Spaß und Freude an der Arbeit haben“, so Rabe weiter.

1921 besuchten die Schule gerade mal 21 Schüler in einer Klasse. Mittlerweile gehen 1076 Schülerinnen und Schüler auf das Gymnasium. Hinzukommen fast 100 Lehrkräfte. In Deutschland sind so große Gymnasien selten. Seine Größe verdankt das Gymnasium Rahlstedt nicht zuletzt auch einer bedeutenden Angliederung. Anfang der 1990er Jahre ging der zweite gymnasiale Standort in Rahlstedt, das Gymnasium Am Heegen, im Gymnasium Rahlstedt auf. Das bescherte dem Gymnasium nicht zuletzt einen sehr berühmten Absolventen: den gegenwärtigen Bundeskanzler Olaf Scholz. Auch der amtierende Kanzleramtschef, Wolfgang Schmidt, ist übrigens an das Gymnasium Rahlstedt gegangen. Wir gratulieren zu 100 + 1 Jahren Gymnasium Rahlstedt.

Mehr Information» 
Zurück zum Newsletter»

Themenübersicht auf hamburg.de

Newsletter

Film und A-Z-Liste

Anzeige
Branchenbuch