Behörde für Schule und Berufsbildung

Französischunterricht Sprachzertifikate in Hamburg jetzt kostenlos

Hamburgs Schülerinnen und Schüler müssen für das französische Sprachzertifikat DELF scolaire B1-option ab sofort keine Gebühren mehr zahlen

Sprachzertifikate in Hamburg jetzt kostenlos

Die Schulbehörde, das Institut français und das Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI) haben ein entsprechendes Pilotprojekt verabredet, das bereits im laufenden Schuljahr 2018/19 umgesetzt wird. Vergleichbare Angebote im Fach Spanisch werden derzeit geprüft.

Um mehr Schülerinnen und Schüler zum Erlernen von Fremdsprachen zu motivieren, hatte die SchülerInnenkammer hamburg (skh) vorgeschlagen, den Erwerb der Sprachzertifikate künftig kostenlos zu ermöglichen. Für die Sprachzertifikate im Fach Französisch (DELF) wurde diese Anregung jetzt umgesetzt. Weitere Sprachzertifikate werden gerade eingehend geprüft. So ist die Schulbehörde derzeit bereits mit dem Instituto Cervantes in Hamburg im Gespräch, um ein vergleichbares Angebot auch für das Fach Spanisch (DELE) anzubieten. Die Zertifikate dienen bei der Bewerbung in der Ausbildung und beim Hochschulstudium als anerkannter Nachweis der Fremdsprachenkenntnisse. 

Bildungssenator Ties Rabe: „In unserer globalisierten und digitalisierten Welt sind in handwerklichen oder technischen Berufen Fremdsprachenkenntnisse mehr und mehr gefragt. Sie können sogar ausschlaggebend dafür sein, ob ein Bewerber eingestellt wird oder nicht. Deswegen haben wir jetzt dieses bundesweit einzigartige Pilotprojekt gestartet. Dabei soll das kostenfreie französische Sprachzertifikat lediglich den Anfang bilden. Wir prüfen momentan, ob nicht auch weitere Sprachzertifikate für Hamburger Schüler kostenfrei werden könnten.“

skh-Landesvorsitzender Liam Zergdjenah: „Unser Vorschlag macht deutlich, wie wichtig es ist, dass effektive Bildung und die Auszeichnung der Leistung nicht vom Einkommen der Eltern abhängig sein darf. Die jetzige Umsetzung ist ein Beispiel erfolgreicher Beteiligung von Schülerinnen und Schülern an bildungspolitischen Prozessen. Wir werden uns weiterhin für Bildungsgerechtigkeit einsetzen und den Prozess für weitere kostenfreie Sprachzertifikate in Hamburg aktiv begleiten.“

Schülerinnen und Schüler, die die 10. Klasse eines Gymnasiums oder die Vorstufe (Jahrgang 11) einer Stadtteilschule besuchen, erhalten schon im laufenden Schuljahr 2018/19 die Möglichkeit, eine Klassenarbeit durch die vom Centre International d’Études Pédagogiques (CIEP) zentral gestellte schriftliche DELF-Prüfung zu ersetzen. Wer dabei mindestens eine ausreichende Leistung erzielt, kann anschließend optional in der Schule auch die mündliche DELF-Prüfung ablegen. Um den Schülerinnen und Schülern aufgrund der an Gymnasien im Rahmen der schriftlichen Überprüfung Klasse 10 zeitgleich stattfindenden mündlichen Prüfungen keine Mehrarbeit zu verursachen, können sie diese im Fach Französisch auch als mündliche DELF-Prüfung ablegen.

Für die Teilnehmenden entstehen keinerlei Kosten, da die bisher für das DELF-Zertifikat bezifferten Kosten von 60 Euro aufgrund der Verlagerung der schriftlichen und mündlichen Prüfungen in die jeweilige Schule vom Institut français inzwischen auf 20 Euro gesenkt wurden und der Betrag von der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) übernommen wird. 

Hintergrund: Die im Hamburger Rahmenplan Französisch gestellten Anforderungen bewegen sich auf dem Niveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) Jahrgang 10 (Gymnasium) und Jahrgang 11 (Stadtteilschule) und entsprechen dem geforderten Niveau B1 der DELF-Prüfung. Zudem werden die für die DELF-Prüfung zu erwerbenden Kompetenzen (Hörverstehen, Leseverstehen, Schreiben, Sprechen) auch in der schriftlichen Überprüfung Klasse 10 gefordert, sodass eine Vorbereitung auf die schriftliche Überprüfung im Fach Französisch gleichzeitig auch als effiziente Vorbereitung auf die DELF-Prüfung dient.

Grundsätzlich könnten von der Maßnahme die mehr als 4000 Schülerinnen und Schüler aller Hamburger Gymnasien und Stadtteilschulen profitieren, die in Jahrgang 10 bzw. 11 im Fach Französisch unterrichtet werden. In der Pilotphase werden sich ungefähr 20 weiterführende Schulen an dem Projekt beteiligen. Bislang haben sich bereits 17 Gymnasien und eine Stadtteilschule angemeldet. Durch das Pilotvorhaben erhofft sich die Schulbehörde, dass sich die Anzahl der Schülerinnen und Schüler, die sowohl die schriftliche Überprüfung im Fach Französisch als auch die DELF-Prüfung B1 ablegen, deutlich erhöht und die Attraktivität des Faches für die Oberstufe wächst.

Rückfragen der Medien
schülerInnenkammer hamburg (SKH)                                
Landesvorsitzender Liam Zergdjenah
Telefon (040) 428 957 220
E-Mail: kontakt@skh.de
Internet: www.skh.de