Behörde für Schule und Berufsbildung

Elterninformation Heute startet die Anmeldewoche für rund 15.800 Viertklässler bei weiterführenden Schulen

Schulsenator Rabe appelliert an Eltern, die passende Schule auszuwählen und ihr Kind rechtzeitig anzumelden

Für rund 15.800 Viertklässler beginnt am heutigen Montag, 4. Februar 2019, die Anmeldewoche für die weiterführenden Schulen: Die Eltern können ihre Kinder an 58 staatlichen Stadtteilschulen, 61 Gymnasien oder vier 6-jährigen Grundschulen anmelden.

Anmeldewoche weiterführende Schulen

Für rund 15.800 Viertklässler beginnt am heutigen Montag, 4. Februar 2019, die Anmeldewoche für die weiterführenden Schulen: Die Eltern können ihre Kinder an 58 staatlichen Stadtteilschulen, 61 Gymnasien oder vier 6-jährigen Grundschulen anmelden. Schulsenator Ties Rabe: „Hamburg bietet die freie Schulformwahl, und meistens treffen Eltern und Kinder ein gute Wahl, allerdings mussten am Ende des letzten Schuljahres 884 Sechstklässler das Gymnasium verlassen, weil sie den Ansprüchen nicht gewachsen waren.“ Um besser über das Angebot der Stadtteilschulen zu informieren, wurde die Informationskampagne Stadtteilschulen fortgesetzt. Rabe weiter: „Leider hatten in den Vorjahren viele Hundert Eltern ihre Kinder nicht bis zum Fristende an einer der 123 weiterführenden Schulen angemeldet, das Wahlrecht also nicht wahrgenommen. Ich appelliere an alle Eltern, eine passende Schule auszuwählen und ihr Kind rechtzeitig anzumelden!“
Die richtige Schule spielend leicht sogar per Internet und Smartphone suchen, das ist in Hamburg seit dem letzten Jahr möglich. Das neue digitale Schulinformationssystem präsentiert alle staatlichen Schulen mit Steckbriefen und Informationen. Über Suchfunktionen können sich Eltern und Schüler gezielt Schulen in ihrer Region auf der Stadtkarte zeigen lassen. Jetzt wurde dieser Service noch einmal verbessert: Über einen Schulweg-Routenplaner können Eltern und Schüler ihren Schulweg auf der Karte darstellen und berechnen lassen. Zudem informiert das System jetzt auch ausführlich über Ganztagsangebote, Oberstufenprofile sowie Ansprechpartner jeder Schule. Eine zusätzliche neue Funktion ermöglicht den direkten Vergleich von Schulen anhand der hinterlegten Daten. Schulsenator Ties Rabe: "Der jetzt erweiterte Service erleichtert die Suche nach der richtigen Schule und bietet viele neue Informationen über jede einzelne Schule. Das System funktioniert mit jedem Smartphone auch von unterwegs."

Anmeldung an weiterführende Schulen

In Hamburg entscheiden die Eltern darüber, welche Schulform (Stadtteilschule oder Gymnasium) sie für ihr Kind nach der vierten Klasse wählen. Für die konkreten Schulen können sie Wünsche angegeben. Dazu können die Eltern im Anmeldeformular drei konkrete Wunschschulen für ihr Kind eintragen. Übersteigt die Zahl der Anmeldungen die Aufnahmefähigkeit einer bestimmten Schule, werden zunächst Geschwisterkinder bevorzugt aufgenommen, danach entscheidet die Schulweglänge: Wer am weitesten entfernt wohnt, wird anderen Schulen zugewiesen. Aufgrund der freien Schulwahl ist es jedes Jahr eine große und nicht einfache Aufgabe, möglichst vielen Schülerinnen und Schülern den Platz an ihrer Wunschschule zu geben. In den letzten Jahren ist es allerdings stets gelungen, dass deutlich über 90 Prozent aller Schülerinnen und Schüler an ihre Wunschschule kommen.

Digitales Schulinformationssystem (SISy)

Das vor einem Jahr gestartete digitale Schulinformationssystem (SISy) ermöglicht es Eltern und Kindern, über das Internet und mit Hilfe mehrerer Filterfunktionen gezielt die richtige Schule zu finden. Alle staatlichen Grundschulen, Stadtteilschulen, Gymnasien, Sonderschulen/Regionale Bildungs- und Beratungszentren (ReBBZ) und Berufliche Schulen werden auf einer Stadtkarte mit einem Symbol angezeigt. Wer das Symbol anklickt, findet zahlreiche aktuelle Informationen und Daten über die jeweilige Schule. Angegeben ist neben der aktuellen Adresse, E-Mail-Adresse und Telefonnummer beispielsweise die Schülerzahl, der Link zur Homepage der Schule, Details über das Schulprofil oder auch der letzte Schulinspektionsbericht der Schule. Das Schulinfosystem ist auch für mobile Endgeräte wie beispielsweise Handys optimiert.

Die Schulbehörde führt mit dem Informationssystem bereits vorhandene Informationsquellen über Hamburgs Schulen wie Schulstatistiken, Schulinspektionsberichte, die Schuldatenbanken "Hamburgs Grundschulen" und "Hamburgs weiterführende Schulen" sowie Daten der Schulhomepages zusammen und macht diese einfacher zugänglich. Das System ist jetzt um folgenden Funktionen und Daten erweitert worden:

  • Oberstufenprofile (Name, Beschreibung und beteiligte Fächer)
  • Schulabschlüsse (aller Schulformen)
  • Ganztagsbeteiligung (in Prozent, auch Ferienbetreuung)
  • Weitere Ansprechpartner (stellvertretende Schulleitung, Schulaufsicht, Ansprechpartner Klasse 1 und 5, Oberstufenkoordination, Schulsekretariat)
  • Der Schulwegroutenplaner wurde integriert.
  • Schulvergleich: Es können jetzt bis zu drei Schulen ausgewählt und miteinander verglichen werden.

Informationskampagne Stadtteilschulen

Nach wie vor gibt es in der Öffentlichkeit und bei vielen Eltern ein ausgeprägtes Informationsbedürfnis im Hinblick auf Hamburgs jüngste Schulform. Schulleitungen und Lehrkräfte berichten immer wieder, dass die besonderen Merkmale der Stadtteilschulen zu wenig bekannt sind.  So bieten die Stadtteilschulen alle Schulabschlüsse bis hin zum Abitur an, sie ermöglichen den Schülerinnen und Schülern ein zusätzliches Lernjahr auf dem Weg zum Abitur, sie haben kleinere Klassen als die Gymnasien und für zusätzliche Förderstunden mehr Pädagoginnen und Pädagogen.

Jedes Jahr müssen sehr viele Schülerinnen und Schüler bereits in den ersten beiden Schuljahren das Gymnasium verlassen, weil sie den Anforderungen nicht gewachsen sind. Im letzten Schuljahr waren es 884 Kinder, rund jeder achte Schüler. Für die Kinder ist das ein schwieriger und belastender Start in den neuen Lebensabschnitt, der mit vielen schlechten Erfahrungen einhergeht. Gemeinsam sollten Eltern und Schulen daran arbeiten, diese Zahl zu verringern. Insbesondere sollten Eltern die Schulformempfehlung der Grundschule sehr ernst nehmen: Rund die Hälfte dieser Kinder hatte keine Gymnasialempfehlung.

Daher informiert die Schulbehörde in dieser Anmelderunde erneut über die Angebote der Stadtteilschulen. Schulsenator Rabe: "Bessere Informationen werden sicher dazu führen, dass mehr Schülerinnen und Schüler von Anfang an die für sie richtige Schulform und den passenden Bildungsweg wählen." Insbesondere sollen in den kommenden Monaten Großflächenplakate, Postkarten, ein Kino-Spot „Für alle, die mehr wollen“ sowie schuleigene Plakate im schulischen Umfeld ein besonderes Augenmerk auf Hamburgs Stadtteilschulen werfen.

Das Schulinfosystem ist erreichbar über: www.hamburg.de/schulinfosystem
Schulweg-Routenplaner: www.hamburg.de/schulweg
Hamburgs Weiterführende Schulen: www.hamburg.de/weiterfuehrende-schulen
Schulinspektionsberichte: www.hamburg.de/inspektionsberichte
Schulstatistiken: www.hamburg.de/schulstatistiken

Anmeldezeitraum für das Schuljahr 2019/20

Klasse 5: Montag, 4.Februar 2019 bis Freitag, 8.Februar 2019

Aktualisierte Schul-Broschüren über Stadtteilschulen und Gymnasien

Zu jedem Schuljahr neu aufgelegt wird die Broschüre „Hamburgs weiterführende Schulen – Den richtigen Weg wählen im Schuljahr 2019/20“, ein Wegweiser über die schulischen Angebote der Stadtteilschulen und Gymnasien in Hamburg. Das Heft gibt Eltern eine Orientierungshilfe bei der Wahl der weiterführenden Schule. Die Broschüre liegt als gedrucktes Exemplar in den Schulen und im Eingangsbereich der Schulbehörde, Hamburger Straße 31, aus und ist als Download erhältlich:
www.hamburg.de/broschuere-weiterfuehrende-schulen.pdf