Behörde für Schule und Berufsbildung

Vortragsreihe Was wäre, wenn…? Einladung zur Debatte über unsere politische Zukunft

Landeszentrale für politische Bildung setzt gemeinsame Veranstaltungsreihe mit dem DGB Hamburg über aktuelle Gefährdungen der Demokratie fort

Welche rechtlichen Vorkehrungen schufen die Mütter und Väter des Grundgesetzes, um antidemokratische Kräfte und Parteien daran zu hindern, die Demokratie in Deutschland abzuschaffen? Benötigt unsere Verfassung zusätzliche Stützpfeiler?

Vortrag

Mit Blick auf internationale Entwicklungen in Polen und Ungarn diskutiert Maximilian Steinbeis, Jurist, Autor und Blogger, aktuelle Gefährdungen unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung am:

Montag, den 27. Mai 2019, 18 Uhr,
im DGB-Klub, Besenbinderhof 62, 20097 Hamburg.

Mit der Veranstaltungsreihe „Was wäre, wenn …? Über aktuelle Gefährdungen der Demokratie“ nimmt die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg gemeinsam mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund Hamburg die Jahrestage des Grundgesetzes, des Mauerfalls und der deutschen Einheit zum Anlass, zentrale politische Fragen der Gegenwart zu diskutieren. Jüngste Erfahrungen in Europa zeigen, wie schnell etablierte Demokratien Gefahr laufen können, unverzichtbare Grundrechte abzuschaffen.

Der Geschäftsführer von www.verfassungsblog.de und Mit-Autor des Bestsellers „Mit Rechten reden“ Maximilian Steinbeis spekuliert in seinem Vortrag nicht nur darüber, was wäre, wenn unsere Demokratie abgeschafft würde, sondern stellt die Frage: Was können wir dagegen tun?

Die Veranstaltungsreihe wird Anfang Juni fortgesetzt. Alle Termine finden sich unter: https://t1p.de/pZukunft

Rückfragen der Medien
Behörde für Schule und Berufsbildung
Landeszentrale für politische Bildung
Dr. Jens Hüttmann | Stellvertretender Direktor
Telefon: (040) 428 23-4804
Internet: www.hamburg.de/politische-bildung
E-Mail: jens.huettmann@bsb.hamburg.de