Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

BHH Berufliche Hochschule Hamburg wählt Insa Sjurts zur Präsidentin

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Wirtschaftswissenschaftlerin wechselt 2023 an die BHH

Am 13. September 2022 hat der Hochschulsenat der Beruflichen Hochschule Hamburg (BHH) Prof. Dr. Insa Sjurts zur Präsidentin gewählt. Der Hochschulrat hat die Entscheidung am gleichen Tag bestätigt. Die Wirtschaftswissenschaftlerin und amtierende Präsidentin der HSBA Hamburg School of Business Administration wird 2023 an die BHH wechseln. Sie übernimmt die Leitung an der Seite von Prof. Dr. Torsten Bleich, Vizepräsident für Studium und Lehre, und dem Kanzler Christian Scherf. Die BHH ist 2020 als staatliche Hochschule gegründet worden und hat im September 2021 den Lehrbetrieb aufgenommen. Sie verfolgt ein innovatives Konzept zur Verzahnung von dualer Berufsausbildung und akademischem Studium.​​​​​​​

Portrait Prof. Dr. Insa Sjurts

Berufliche Hochschule Hamburg wählt Insa Sjurts zur Präsidentin

Ties Rabe, Senator für Schule und Berufsbildung: „Ich gratuliere Prof. Dr. Insa Sjurts zu ihrer Wahl und Bestätigung durch die Gremien der BHH. Über die Entscheidung freue ich mich ganz besonders, weil Frau Prof. Sjurts nicht nur eine langjährige Erfahrung als Wissenschaftlerin mitbringt, sondern auch ihre erwiesene Kompetenz im Management einer dual ausgerichteten Hochschule. Ich bin daher überzeugt, dass Prof. Sjurts die BHH und das innovative Modell der studienintegrierenden Ausbildung in Hamburg weiter etablieren und voranbringen wird. Die BHH ist das Angebot der Stadt an junge Menschen, nach dem Abitur oder Fachabitur nicht zwischen dualer Berufsausbildung und Studium entscheiden zu müssen, sondern innerhalb von nur vier Jahren beides in Kombination zu absolvieren.“

Prof. Dr. Insa Sjurts, designierte Präsidentin der Beruflichen Hochschule Hamburg (BHH): „Die Verbindung von beruflicher und akademischer Bildung ist mir ein persönliches Anliegen. Umso mehr freue ich mich über das mir entgegengebrachte Vertrauen, die Leitung der Beruflichen Hochschule Hamburg zu übernehmen. Gemeinsam mit meinen Kollegen im Präsidium und dem gesamten Team der BHH möchte ich die Hochschule weiterentwickeln und das innovative Angebot fest in der Hamburger Bildungs- und Hochschullandschaft verankern. Der neuen Aufgabe sehe ich mit Spannung entgegen und bedanke mich zugleich bei meinen Kolleginnen und Kollegen der HSBA Hamburg School of Business Administration, den Gesellschaftern und allen Gremien der Hochschule für die großartige Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren.“

Das Findungsverfahren erfolgte gemäß Hamburgischem Hochschulgesetz (HmbHG). Der Hochschulrat der BHH hatte eine Kommission eingesetzt, bestehend aus Mitgliedern des Hochschulrats und des Hochschulsenats. Geleitet wurde die Findungskommission durch den Vorsitzenden des Hochschulrats Prof. Dr. Konrad Wolf. Die Findungskommission hat Prof. Dr. Insa Sjurts als Präsidentin vorgeschlagen. Am Dienstag, 13. September 2022, wurde sie durch den Hochschulsenat gewählt. Am Abend hat der Hochschulrat die Wahl bestätigt. Im nächsten Schritt erfolgt die offizielle Bestellung durch den Senat der Freien und Hansestadt Hamburg.

Prof. Dr. Insa Sjurts, 1963 in Hamburg geboren, leitet seit Januar 2020 die HSBA Hamburg School of Business Administration. Zuvor war sie unter anderem Präsidentin der Zeppelin Universität in Friedrichshafen sowie Geschäftsführerin der Hamburg Media School. Prof. Dr. Sjurts steht der Presse für Rückfragen und Interviews am Mittwoch und Donnerstag, 14. und 15. September 2022, telefonisch zur Verfügung. Gesprächsanfragen richten Sie bitte an:

Johannes Noldt,
Leitung Hochschulkommunikation und Öffentlichkeitsarbeit der BHH
Tel.: 040 428 791 192
E-Mail: johannes.noldt@bhh.hamburg.de

Über die Berufliche Hochschule Hamburg (BHH)

An der BHH wird die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung gelebt. Sie ermöglicht zwei Abschlüsse in nur vier Jahren: Ausbildungsabschluss und Bachelor. Es findet eine enge Zusammenarbeit mit den berufsbildenden Schulen und Kooperationsunternehmen statt. Die Studierenden erhalten das Beste aus drei Welten: anspruchsvolle praktische Fertigkeiten im Ausbildungsunternehmen, breites Wissen über das gesamte Berufsfeld in der Berufsschule und akademische Kompetenzen für das Berufsfeld in der Hochschule.

Das Angebot der BHH umfasst fünf Bildungsgänge:

  • Ausbildung zur Industriekauffrau oder zum Industriekaufmann mit dem Studium
    BWL – Industrielles Management (Bachelor of Arts, B.A.)
  • Ausbildung zur Bankkauffrau oder zum Bankkaufmann mit dem Studium BWL – Bank- und Finanzwirtschaft (B.A.)
  • Ausbildung zur Kauffrau oder zum Kaufmann für Marketingkommunikation mit dem Studium BWL – Marketing und Kommunikationswirtschaft (B.A.)
  • Ausbildung zur Fachinformatikerin oder zum Fachinformatiker mit dem Studium Informatik (Bachelor of Science, B.Sc.)
  • Handwerkliche oder gewerblich-technische Ausbildung mit dem Studium BWL – Management von kleinen und mittleren Unternehmen (B.A.)

Das Arbeitspensum orientiert sich an der Fünf-Tage-Woche und die Studierenden erhalten von Beginn an eine Ausbildungsvergütung. Innerhalb von 18 Monaten können die Studierenden anhand ihrer bis dahin gesammelten Erfahrungen und begleitet durch ein Coaching die Entscheidung über ihren weiteren Bildungsweg überprüfen.

 Weitere Informationen finden Sie unter: www.bhh.de

Rückfragen der Medien
Luisa Wellhausen
Stellvertretende Pressesprecherin
Behörde für Schule und Berufsbildung
Telefon: 040/428 31 2003
E-Mail: pressestelle@bsb.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/bsb
Twitter: @hh_bsb

Kontakt

Peter Albrecht

Hamburger Straße 31
22083 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch