Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Schulbau Richtfest an der Grundschule Sinstorfer Weg

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Fertigstellung des Rohbaus für rund neun Millionen Euro teuren Neubau

Schulgemeinschaft feiert gemeinsam mit Schulsenatorin Ksenija Bekeris die Fertigstellung des Rohbaus für den rund neun Millionen Euro teuren Neubau der Grundschule Sinstorfer Weg. Der zweite von drei Neubauten wird ein Verwaltungsgebäude mit Klassenräumen und Mensa. ​​​​​​​

Richtkrone wird per Kran auf den Neubau gehoben

Richtfest an der Grundschule Sinstorfer Weg

Allen Grund zum Feiern gab es heute in Harburg: Die Grundschule Sinstorfer Weg wird noch im Sommer 2024 das neue Gebäude beziehen. Der Neubau wird auf gut 1.900 Quadratmetern Platz für eine Mensa, Verwaltungs- und Fachräume sowie Räumlichkeiten für die Vorschulklassen bieten. Schulsenatorin Ksenija Bekeris und Mandy Herrmann, Sprecherin der Geschäftsführung von GMH | Gebäudemanagement Hamburg GmbH und SBH | Schulbau Hamburg, feierten gemeinsam mit der Schulgemeinschaft das Richtfest.

Schulsenatorin Ksenija Bekeris: „Die Schüler:innenzahlen in Hamburg wachsen und wir brauchen mehr Raum für gute Bildung in unserer Stadt. In den nächsten Jahren investieren wir deshalb jedes Jahr rund 400 Millionen Euro in den Neubau und die Erweiterung von Schulen. Bis in die 2030er Jahre hinein wird sich das Schulbauprogramm auf insgesamt rund zehn Milliarden Euro summieren. Doch wir schaffen nicht nur mehr Platz für die zukünftigen Schüler:innen, denn gleichzeitig modernisieren und sanieren wir die Hamburger Schulen und sorgen für anregende, lebenswerte und nachhaltige Lernräume.“ 

„Die Grundschule Sinstorfer Weg sei eine von zwei Schwerpunktschulen im Kerngebiet Harburg und erst im Jahr 2020 haben die ersten Kinder die Schule besucht. Seitdem hat sie sich zu einer festen Größe in der Harburger Schullandschaft entwickelt. Mit der heutigen Feier des Richtfestes des Gebäudes für Verwaltung, Mensa und Vorschule macht die Grundschule Sinstorfer Weg einen großen Schritt in ihrer Entwicklung. Ich freue mich für die Schüler:innen und Lehrkräfte, dass das neue Herzstück der Schule schon bald bezugsfertig ist“, so die Senatorin weiter.

Mandy Herrmann, Sprecherin der Geschäftsführung von GMH | Gebäudemanagement Hamburg GmbH und SBH | Schulbau Hamburg: „Vor allem mit der Innenausstattung des Neubaus reagieren wir auf die Ansprüche von Förderbedarfen an der Schule Sinstorfer Weg: Durch die Gestaltung der Böden und Wände werden gute Orientierungsmöglichkeiten für die Kinder geschaffen. Mit der Fläche für Bewegung und Rhythmik im ersten Obergeschoss entsteht außerdem ein guter Raum, in dem die Schülerinnen und Schüler während des Schulalltags neue Kraft sammeln können. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die bisherige gute Zusammenarbeit und wünschen für den weiteren Bauprozess alles Gute.“

Friedemann Bullerdiek, Schulleiter der Grundschule Sinstorfer Weg: „Guter Schulbau ist ein Grundpfeiler für gute Schule. Wir waren als zukünftige Nutzer von Anfang an in die Planungen eingebunden und konnten so unsere Anforderungen an dieses tolle Gebäude platzieren. Jetzt freuen sich vor allem die Kinder unserer Schule darauf, „ihren“ Neubau mit Leben zu füllen.“

Neubau mit Verwaltungs- und Fachräumen sowie Mensa

Am Schulstandort Sinstorfer Weg 40 erfolgt die Erweiterung zur 3-zügigen Grundschule. Der Bauprozess der insgesamt drei Neubauten ist in mehrere Bauabschnitte unterteilt.

In dem ersten Bauabschnitt wurde ein zweigeschossiges Hamburger Klassenhaus gebaut. Im aktuellen Bauabschnitt entsteht ein Neubau mit einer Mensa, Fachräumen, allgemeinen Unterrichts- und Verwaltungsflächen sowie einer Aula. Als drittes Bauprojekt wird eine Dreifeld-Sporthalle mit Tribüne folgen. Der Neubau wird mit einer Holzfassade realisiert und spiegelt damit die natürliche Umgebung des Standortes wider. Im Gesamtkonzept des neuen Gebäudes finden sich Blautöne, die im zukünftigen neuen Schullogo entdeckt werden können.

Im Erdgeschoss befinden sich, neben der Pausenhalle und der Mensa, das Hausmeisterbüro und eine Ganztagsküche mit einer Versorgungskapazität von bis zu ca. 400 Essen. Im ersten Obergeschoss befinden sich die Klassenräume der Vorschule sowie der Fachraum für Musik und ein Inklusionsbereich. Im zweiten Obergeschoss sind die Räumlichkeiten der Verwaltung für die Schule und der Bereich der Ganztagsbetreuung verortet.

Der Neubau befindet sich zentral auf dem Schulstandort, die Haupterschließung des Grundstückes erfolgt von Osten über den Sinstorfer Weg sowie über weitere Zugangsmöglichkeiten im Süden vom Leuchtkäferweg, vom Nordwesten über das Schulgrundstück des Immanuel-Kant-Gymnasiums und im Nordosten über eine Fußgängerbrücke über den Sinstorfer Weg. Damit erhält das Gebäude insgesamt drei Zugänge: Der Haupteingang befindet sich im Erdgeschoss in Richtung Osten, zum Sinstorfer Weg ausgerichtet. Zum Schulhof im Westen ist ein zweiter Zugang im Erdgeschoss – für eine direkte Anbindung an das Hamburger Klassenhaus – angeordnet. Im Norden befindet sich im ersten Obergeschoss ein eigener Eingang für den Bereich der Vorschule. Nach Fertigstellung des Neubaus wird das alte Bestandsgebäude der Verwaltung auf dem Gelände abgerissen.

Da am Standort in der Vergangenheit größere Quartiere der Mückenfledermaus in den Bestandsgebäuden lokalisiert wurden, sind an allen Neubauten entsprechende Ersatzquartiere vorgesehen. Diese werden durch die Anbringung von Fledermauskästen im oberen Bereich der Fassaden, unterhalb der Dachkante, realisiert.

Kontakt

Peter Albrecht

Hamburger Straße 31
22083 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch