BQ 22 Kompetenzmessung und Evaluation SCHNABEL

(schreiben = nachdenken, anwenden, behalten, erfolgreich lernen)

SCHNABEL

SCHNABEL (schreiben = nachdenken, anwenden, behalten, erfolgreich lernen)
SCHNABEL ist die Bezeichnung für ein neues individualdiagnostisches Verfahren zur Erfassung von Rechtschreibkompetenzen. Eingesetzt wird SCHNABEL erstmals im Januar 2019 in allen ersten und zweiten Klassen der staatlichen Hamburger Grundschulen.

Die für die Durchführung von SCHNABEL zuständigen Lehrkräfte können sich ab Ende 2018 alle dafür notwendigen Materialien auf der SCHNABEL-Website selbst zusammenstellen und sofort herunterladen. Materialbestellungen sind also nicht mehr nötig. Der Zugang zu diesen Materialien ist mit einem Passwort geschützt. Alle Lehrkräfte, die SCHNABEL durchführen, erhalten von ihrer Schulleitung einen eigenen Zugang zur Website.

Alle Grundschulen erhalten nach den Herbstferien Informationsmaterialien, mit deren Hilfe ein Einstieg in die Nutzung von SCHNABEL ohne weiteres möglich sein wird. Zusätzlich werden ab November 2018 zwei Fortbildungsformate zu SCHNABEL angeboten, zu denen sich Lehrkräfte ab sofort über TIS anmelden können.

Ab dem Schuljahr 2019/20 wird SCHNABEL nicht nur für die ersten beiden Grundschulklassen zur Verfügung stehen, sondern für alle Jahrgangsstufen von 1 bis 6.

Auftrag und Zielsetzung

Auftraggeber: Behörde für Schule und Berufsbildung.
Beginn: ab Schuljahr 2018/19

Schnabeltier schreibend
SCHNABEL ist als Unterstützungsinstrument für Lehrkräfte angelegt. Durch die detaillierte Individualdiagnostik soll Lehrkräften die passende Gestaltung ihres Rechtschreibunterrichts erleichtert werden. Auf der SCHNABEL-Website werden den Lehrkräften zukünftig auch didaktische Begleitmaterialien zur Verfügung stehen. Diese können im Unterricht eingesetzt und zum Teil nach den Bedürfnissen der Lehrkraft angepasst werden.

Weitere Informationen über SCHNABEL finden Sie in Kürze auf der SCHNABEL-Website (www.hamburg-schnabel.de).

Anlage der Untersuchung

  • SCHNABEL erfasst die  Rechtschreibkompetenzen der Schülerinnen und Schüler zu verschiedenen Erhebungszeitpunkten. SCHNABEL wird mindestens zweimal im Schuljahr durchgeführt.
  • Über die einzelnen Erhebungszeitpunkte  ist eine Entwicklung der Kompetenzen nachvollziehbar.
  • SCHNABEL ist ein Diagnoseinstrument und keine Klassenarbeit. Das Testergebnis wird nicht benotet.
  • SCHNABEL erfasst durch ein breites Spektrum von leichten bis schweren Aufgaben die Kompetenzen aller Schülerinnen und Schüler. Die Testaufgaben wurden unter fachdidaktischer Begleitung von Lehrerinnen und Lehrern und Wissenschaftlerinnen der Universität Hamburg erarbeitet, erprobt und nach sorgfältiger Prüfung ausgewählt. Verantwortlich für die Aufgabenentwicklung ist das Institut für Bildungsmonitoring und Qualitätsentwicklung (IfBQ, Hamburg).
  • Die Aufgaben nehmen Bezug auf die Hamburger Bildungspläne und überprüfen Rechtschreibphänomene, die im Unterricht bis zu dem jeweiligen Erhebungszeitpunkt bereits bearbeitet worden sein sollten.

Ergebnisse

Jede Lehrkraft erhält unmittelbar nach der Eingabe der Antworten ihrer Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse für jedes einzelne Kind sowie für ihre ganze Klasse oder Lerngruppe. Auch zu einem späteren Zeitpunkt ist es möglich, erneut auf diese Ergebnisse zurückzugreifen.

Nutzung von SCHNABEL

Schnabeltier mit Stift unter dem Arm
SCHNABEL ist ein Unterstützungsinstrument für Lehrkräfte. Die Ergebnisse sollen den Lehrkräften dabei helfen, den Rechtschreibunterricht an den jeweiligen Stand ihrer Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zum richtigen Schreiben anzupassen.

Durch die Rückmeldungen erhält die Lehrkraft detaillierte Informationen, an welchen Stellen es bei den Schülerinnen und Schülern noch hakt und welche Bereiche sie bereits sicher beherrschen. Die umfangreiche Individualdiagnostik ermöglicht eine Einschätzung von Kompetenzen auf verschiedenen Anforderungsniveaus.

Die für SCHNABEL konzipierten didaktischen Materialien bieten die Möglichkeit, mit den Ergebnissen im Unterricht weiterzuarbeiten. Sie können auch schon vor der ersten SCHNABEL-Erhebung im Unterricht bei der Auseinandersetzung mit bestimmten Themenschwerpunkten genutzt werden. Das schülerseitige Entdecken von Regularitäten steht dabei im Vordergrund.

Team

Leitung: Margarete Benzing

Mitarbeiter/-innen:
Alma Heidkamp
Dr. Markus Lücken
Franziska Thonke

Empfehlungen