BQ 22 Kompetenzmessung und Evaluation SCHNABEL

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

SCHNABEL

SCHNABEL

SCHNABEL ist die Bezeichnung für ein neues individualdiagnostisches Verfahren zur Erfassung von Rechtschreibkompetenzen. SCHNABEL steht für schreiben (ist das Ergebnis von) nachdenken, anwenden, behalten, erfolgreich lernen und nimmt damit Bezug auf den Prozess des Rechtschreiberwerbs. Eingesetzt wurde SCHNABEL erstmals im Januar 2019 in allen ersten und zweiten Klassen der staatlichen Hamburger Grundschulen. Seit Januar 2020 wird SCHNABEL nun auch in den Jahrgangsstufen 3 bis 6 durchgeführt.

Die für die Durchführung von SCHNABEL zuständigen Lehrkräfte können sich alle notwendigen Materialien auf der SCHNABEL-Website (www.hamburg-schnabel.de) herunterladen. Materialbestellungen sind also nicht mehr nötig. Der Zugang zu diesen Materialien ist mit einem Passwort geschützt. Alle Lehrkräfte, die SCHNABEL durchführen, erhalten von ihrer Schulleitung einen eigenen Zugang zur Website.

Weitere Informationen zu SCHNABEL (Durchführung, Auswertung und Weiterarbeit im Unterricht) finden sich auf der SCHNABEL-Website und in der SCHNABEL-Handreichung. Diese Handreichung wurde in gedruckter Form jeweils im Herbst 2018 und 2019 an die Hamburger Schulen verschickt. Sie ist aber auch digital auf der SCHNABEL-Website zu finden. Zusätzlich werden regelmäßig Fortbildungen zu SCHNABEL in Kooperation mit dem LI angeboten. Die Anmeldung ist für Lehrkräfte regulär über TIS möglich.

Auftrag und Zielsetzung

Auftraggeber: Behörde für Schule und Berufsbildung
Beginn: ab Schuljahr 2018/19

Schnabeltier schreibend

SCHNABEL ist als Unterstützungsinstrument für Lehrkräfte angelegt. Durch die detaillierte Individualdiagnostik soll Lehrkräften die Gestaltung ihres Rechtschreibunterrichts sowie der wichtigen Fördermaßnahmen erleichtert werden. Auf der SCHNABEL-Website stehen den Lehrkräften daher auch didaktische Begleitmaterialien zur Verfügung. Diese können im Unterricht oder für die Förderung eingesetzt und zum Teil nach den Bedürfnissen der Lehrkraft angepasst werden. Aktuell werden noch die Materialien für die Jahrgangsstufen 3 bis 6 ergänzt.

Anlage der Untersuchung

  • SCHNABEL erfasst die Rechtschreibkompetenzen der Schülerinnen und Schüler zu verschiedenen Erhebungszeitpunkten. SCHNABEL wird je nach Jahrgangsstufe mindestens einmal (Klasse 5 und 6) oder zweimal (Klasse 1 bis 4) im Schuljahr durchgeführt.
  • Über die einzelnen Erhebungszeitpunkte ist eine Entwicklung der Kompetenzen nachvollziehbar.
  • SCHNABEL ist ein Diagnoseinstrument und keine Klassenarbeit. Das Testergebnis wird nicht benotet.
  • SCHNABEL erfasst durch ein breites Spektrum von leichten bis schweren Aufgaben die Kompetenzen aller Schülerinnen und Schüler. Die Testaufgaben wurden unter fachdidaktischer Begleitung durch die Universität Hamburg und mit Unterstützung von Hamburger Lehrkräften erarbeitet, erprobt und nach sorgfältiger Prüfung ausgewählt. Verantwortlich für die Aufgabenentwicklung ist das Institut für Bildungsmonitoring und Qualitätsentwicklung (IfBQ, Hamburg).
  • Die Aufgaben nehmen Bezug auf die Hamburger Bildungspläne und überprüfen Rechtschreibphänomene, die im Unterricht bis zu dem jeweiligen Erhebungszeitpunkt bereits bearbeitet worden sein sollten.

Ergebnisse

Jede Lehrkraft erhält unmittelbar nach der Eingabe der Antworten ihrer Schülerinnen und Schüler auf der SCHNABEL-Website die Ergebnisse für jedes einzelne Kind sowie für ihre ganze Klasse oder Lerngruppe. Auch zu einem späteren Zeitpunkt ist es jederzeit möglich, erneut auf diese Ergebnisse zurückzugreifen.

Nutzung von SCHNABEL

Schnabeltier mit Stift unter dem Arm

SCHNABEL ist ein Unterstützungsinstrument für Lehrkräfte. Die Ergebnisse sollen den Lehrkräften dabei helfen, den Rechtschreibunterricht an den jeweiligen Stand ihrer Schülerinnen und Schüler anzupassen und in gezielten Fördermaßnahmen auf die vorliegenden Schwierigkeiten einzugehen.

Durch die Rückmeldungen erhält die Lehrkraft detaillierte Informationen, an welchen Stellen es bei den Schülerinnen und Schülern noch hakt und welche Bereiche sie bereits sicher beherrschen. Die umfangreiche Individualdiagnostik ermöglicht eine Einschätzung von Kompetenzen auf verschiedenen Anforderungsniveaus.

SCHNABEL kann seit dem Schuljahr 2019/20 in den ersten beiden Jahrgangsstufen für die Diagnose von Förderbedarfen im Bereich der Rechtschreibung und die Zuteilung bzw. Beantragung der entsprechenden Fördermaßnahmen genutzt werden. Ab dem Schuljahr 2020/21 ist dies auch in den Jahrgangsstufen 3 bis 6 möglich.

Die für SCHNABEL konzipierten didaktischen Materialien bieten die Möglichkeit, mit den Ergebnissen im Unterricht weiterzuarbeiten. Das schülerseitige Entdecken von Regularitäten steht dabei im Vordergrund.

Team

Leitung: N. N.

Mitarbeiter/-innen:
Alma Heidkamp (Projektkoordination)
Nihat Ertürk (technische Umsetzung)

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Empfehlungen

Themenübersicht auf hamburg.de

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen