Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Information für Schulen Zuschulung neu Zugewanderter

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Hinweise für die Zuschulung neu zugewanderter Kinder und Jugendlicher ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen an allgemeinbildenden und beruflichen Schulen ​​​​​​​ 

Zuschulung neu Zugewanderter


Hinweise für die Zuschulung neu zugewanderter Kinder und Jugendlicher ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen an allgemeinbildenden und beruflichen Schulen 


•    Neu zugewanderte Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen werden in einer Basis- bzw. Internationalen Vorbereitungsklasse auf den Besuch in Regelklassen vorbereitet. 
•    In Basisklassen (BK) werden Kinder unterrichtet, die nicht in lateinischer Schrift alphabetisiert sind. In Internationalen Vorbereitungsklassen (IVK) Kinder, die in lateinischer Schrift alphabetisiert sind.
•    Kinder im Grundschulalter, die in Erstaufnahmen wohnen, werden in speziellen IVK an Erstaufnahmen beschult. 


Wie werden die Kinder und Jugendlichen unter 16 Jahren zugeschult?


Für die Zuschulung der allermeisten Kinder und Jugendlichen unter 16 Jahre ist das Schulinformationszentrum (SIZ) zuständig. Dieses prüft das amtlich angegebene Alter und schult entsprechend in altersgerechte Basisklassen oder IVK zu. Es bedarf keines persönlichen Termins im SIZ, eine Kopie oder ein gut leserliches Foto des Ausweises oder der Geburtsurkunde (wichtig: Altersangabe) und die aktuelle Anschrift reichen aus. 


Schulinformationszentrum Hamburg
Tel.: + 49 40 – 428 99 22 11
Telefonische Sprechzeit: Di 14-16 Uhr, Mi und Do 10-12 Uhr
E-Mail: zuschulung@bsb.hamburg.de


Kinder im Alter der Jahrgangsstufen 1 und 2 können grundsätzlich direkt in Regelklassen aufgenommen werden. Das kann vor Ort in der Schule geschehen oder wird über den BV-Bereich vermittelt. Sind in einer Schule die Klassen überfrequent belegt, melden die Schulen das Kind bei BV mit dem Formular AS 80 oder mit dem sog. Zuzugsformular an. BV wird das Kind dann einer Schule zuweisen. Die direkte Aufnahme von Kindern oder die o.g. Formulare sind durch die Schulen entweder direkt an die regional zuständige Sachbearbeitung bei BV 2 oder an das Funktionspostfach Schulwechsel@bsb.hamburg.de zu senden. Eine Zuschulung erfolgt hier nicht über das SIZ.


Auch Kinder und Jugendliche mit einem speziellen sonderpädagogischen Förderbedarf werden über das SIZ (unter 16 Jahre) bzw. über das IZ-HIBB (über 16 Jahre) zugeschult. Wenn Eltern dies wünschen, erfolgt die Beschulung auch in einer speziellen Sonderschule.


Neu zugewanderte Jugendliche ab 16 Jahren (Stichtagsregelung Geburtsdatum) ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen werden in einer Ausbildungsvorbereitungsklasse für Migranten beschult. Hier kann der erste und mittlere Abschluss erreicht werden. Ein Wechsel in andere Schulformen in der beruflichen Bildung ist möglich.


Die Jugendlichen werden über das Informationszentrum Berufliche Schulen (IZ-HIBB) in eine AvM-Dual-Klasse zugeschult. Auch hier bedarf es keines persönlichen Termins, eine Kopie oder ein gut leserliches Foto des Ausweises oder der Geburtsurkunde (wichtig: Altersangabe) und die aktuelle Anschrift reichen zunächst aus. 

Informationszentrum HIBB

Tel.: 040 428 63-42 36

E-Mail: informationszentrum@hibb.hamburg.de


Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch