Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Holsten Quartier Adler Group S.A. weiter in der Kritik

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Hamburg überprüft weitere Zusammenarbeit

Die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen und das Bezirksamt Altona haben die Ereignisse rund um die Adler Group S.A. in den vergangenen Wochen intensiv verfolgt und sich stetig darüber ausgetauscht. Im Hinblick auf den Ablauf der heutigen Bindefrist für ein Angebot an die Stadt auf Abschluss eines städtebaulichen Vertrags betreffend das Holsten-Quartier nehmen die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen und das Bezirksamt Altona gemeinsam wie folgt Stellung:

BauKrahn Baukran

Adler Group S.A. weiter in der Kritik

Verschiedene Areale in Hamburg sind im Eigentum von Unternehmen, die eine Verbindung zum Unternehmensgeflecht der „Adler Gruppe“ haben. Die Freie und Hansestadt Hamburg nimmt daher die Mitteilungen, insbesondere der Adler Group S.A. selbst, zu den jüngsten Entwicklungen mit großer Sorge zur Kenntnis. So habe KPMG als Wirtschaftsprüfer der Adler Group S.A. einen Disclaimer of Opinion (Versagungsvermerk) für den Konzernabschluss und den Einzelabschluss 2021 erteilt. Der Abschlussprüfer sei nicht in der Lage, ein Prüfungsurteil abzugeben. Außerdem stehe KPMG auch in Zukunft nicht mehr als Abschlussprüfer zur Verfügung.

Die Ratingagentur Standard & Poor’s habe das Emittentenrating (issuer rating) der ADLER Group S.A. gesenkt.  Nach einer Verlustanzeige belaufe sich das bilanzielle Eigenkapital der Consus Real Estate AG, die zur Adler-Gruppe gehört, nunmehr auf weniger als die Hälfte des Grundkapitals. Gründe seien überwiegend wahrscheinliche erforderliche Abschreibungen auf Beteiligungen und Ausleihungen an verbundene Unternehmen aufgrund gestiegener Baukosten und eine deutliche Reduzierung des erwarteten Projektentwicklungsvolumens. Derzeit soll nach Presseberichten auch ein Bilanzkontrollverfahren der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) laufen.

Dr. Dorothee Stapelfeldt, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen: „Angesichts der aktuellen Situation der Adler Gruppe überprüft die Stadt für alle Areale in Hamburg, die eine Verbindung zu diesem Unternehmensgeflecht haben, ob die auf den Flächen verfolgten städtebaulichen Ziele weiterhin in den bisher vorgesehenen Prozessen erreicht werden können.“

Dr. Stefanie von Berg, Leiterin Bezirksamt Altona: „Im Hinblick auf das Holstenquartier hat das Bezirksamt Altona mit sofortiger Wirkung Maßnahmen im Rahmen des laufenden Bebauungsplanverfahrens ausgesetzt. Das betrifft den Bebauungsplan für das Holstenquartier einschließlich des diesen ergänzenden städtebaulichen Vertrags.“

Rückfragen der Medien

Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen
Pressestelle | Anke Hunold
Telefon: 040 42840 2051
E-Mail: pressestelle@bsw.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/bsw
Twitter: @fhh_bsw 


Themenübersicht auf hamburg.de

Kontakt

Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg
Adresse speichern
Telefon:
115
E-Mail:
info@bsw.hamburg.de

Diskutieren Sie mit!

Anzeige
Branchenbuch