Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

FAQ Beihilfe

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Beihilfeberechtigte Beamt:innen der hamburgischen Verwaltung können zwischen zwei Varianten der Beihilfe wählen:

Beihilfe

​​​​​​​Die „Individuelle Beihilfe“:

  • bezieht sich auf die tatsächlich entstandenen krankheitsbedingten Aufwendungen,
  • ergänzt eine Teilversicherung in der privaten Krankenversicherung oder eine freiwillige Mitgliedschaft in der Gesetzlichen Krankenversicherung und
  • gewährt die Beihilfestelle auf Antrag zu den jeweiligen Aufwendungen.

Die „Pauschale Beihilfe“:

  • dient der Beteiligung an den Kosten einer gesetzlichen oder privaten Krankenvollversicherung,
  • wird grundsätzlich in Höhe der Hälfte der Versicherungsbeiträge gewährt, die Beschäftigte für sich und die berücksichtigungsfähigen Angehörigen und
  • wird monatlich zusammen mit den Bezügen gezahlt.

Die Entscheidung für die Pauschale Beihilfe ist freiwillig und unwiderruflich. Wird die Pauschale gewährt, haben die Beamt:innen daneben keinen Anspruch auf individuelle Beihilfe für eigene Aufwendungen oder die Aufwendungen ihrer berücksichtigungsfähigen Angehörigen.

Weitere Information siehe auch Krankenversicherung.

 

Weitere Begriffe und Definitionen

Themenübersicht auf hamburg.de

Kontakt

Nathalie Haase
Rekrutierung Technische Dienste

Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg

Telefon:+49 40 42840-2611
E-Mail: nathalie.haase@bsw.hamburg.de

Wissenswertes

Karte

Karte vergrößern

Kontakt

Nathalie Haase
Rekrutierung Technische Dienste

Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg

Telefon:+49 40 42840-2611
E-Mail: nathalie.haase@bsw.hamburg.de

Wissenswertes

Karte

Karte vergrößern
Anzeige
Branchenbuch