Behörde für Umwelt und Energie

Move-Projekt ‚Steig um und mix‘ die Möglichkeiten

Drei Monate ohne eigenes Auto und dafür bezahlt Bus, Bahn, Rad und E-Autos testen – eine gemeinsame Aktion der Umweltbehörde und des Abendblatts

Für drei Monate aufs eigene Auto verzichten und dafür den ganzen Strauß von Möglichkeiten prüfen, die es gibt, um in Hamburg herumzukommen – das ist ‚Steig um‘, die neue Aktion der Behörde für Umwelt und Energie (BUE, speziell MOVE-Projekt, s.u.) und dem Hamburger Abendblatt (HA). Dafür werden jetzt fünf Testpersonen aus Hamburg gesucht. Sie bekommen von der BUE monatlich 400 Euro, genau die Summe, die ein durchschnittlicher Mittelklassewagen in dieser Zeit kostet, alle versteckten und offenen Kosten eingerechnet.

‚Steig um und mix‘ die Möglichkeiten

Die Fünf werden vom HA begleitet und regelmäßig von der BUE interviewt, um möglichst viele interessante Erfahrungen zu sammeln. Die Autos stehen in der Testzeit sicher auf ausgesuchten Parkplätzen und werden vorher von einem TÜV-Gutachter abgenommen. Alternativen für die eigenen vier Räder sind Bus, Bahn, StadtRad, (E-)Mietwagen, E-Roller, eBikes, Lastenräder und vielleicht bald E-Tretroller, die sich gerade im Zulassungsverfahren befinden.
Bevor es am 15. Februar offiziell mit dem Test losgeht, gibt es einen Info-Workshop - dann sind die Testpersonen gleich vom Start an Mobilitätsprofis. Wo es vielleicht noch hakt, kommt die BUE auch vor Ort zum Fahrkartenautomat.​​​​​​​

Umweltsenator Kerstan: „Wir möchten mit ‚Steig um‘ Zukunft ohne eigenes Auto testen und darüber möglichst  Nachahmer finden, die sich in der Stadt ohne ihren Wagen bewegen. Die fünf Personen liefern uns im Gegenzug zum finanziellen Monatsbetrag ihre Erfahrungen. Die werten wir aus und die brauchen wir, um in Hamburg zur Verkehrswende beizutragen.“

Während der drei Monate ist man bei Teilnahme an ‚Steig um‘ autofrei, es sei denn es gibt  begründete Notfälle, dass man den eigenen Wagen dringend braucht. Sobald man sich dann aber hinters Steuer setzt, ist ‚Steig um‘ für die betreffende Person zu Ende. Hat man mehr als einen Wagen im Haushalt, darf die teilnehmende Person den zweiten auf keinen Fall fahren. Aussteigen ist natürlich jederzeit möglich, dann muss man nur den Monatsbetrag anteilig zurückzahlen. Die Teilnahme wird durch einen kleinen Vertrag für beide Seiten unkompliziert geregelt.

‚Steig um‘ ist Teil des BUE-Projets ‚MOVE Hamburg – Bewege Deine Stadt‘‚ das in erster Linie Unternehmen anspricht. Die sollen ermuntert werden, beim Weg zur Arbeit und zum Kunden auf Privat- und Dienstwagen zu verzichten und stattdessen auch auf Fahrrad, Bus, Bahn, eAuto, Carsharing und Lastenrad zu setzen. Dafür bietet MOVE den Firmen Info-Veranstaltungen, online-Seminare (Webinare) und Workshops an, in denen es u.a. um Fördermöglichkeiten von E-Mobilität, um Carsharing, HVV-Proficards und Radverkehrsförderung geht. Da das alles ungewohnt ist, setzt MOVE auch auf den Spaßfaktor (‚Gamifactionansatz‘), der zeigt, wie man Mitarbeiter spielerisch dazu bewegen kann, das eigene Auto stehenzulassen. Beispiel ‚STADTRADELN‘, bei dem Fahrradkilometer gesammelt werden und Unternehmensteams wie auch Einzelpersonen im Wettbewerb gegeneinander antreten. Hamburg hatte letztes Jahr rund 3.000 Teilnehmer in 175 Teams, die alle zusammen 630.000 km weit geradelt sind (entspricht 16 Mal um den Äquator). Mehr: www.hamburg.de/move/.

 

Rückfragen der Medien

Pressestelle der Behörde für Umwelt und Energie: (040) 428 40- 3065

E-Mail: pressestelle@bue.hamburg,de

Downloads