4. November 2016 Festakt zur Übergabe der Plaza und der Elbphilharmonie

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Rede des Ersten Bürgermeisters Olaf Scholz.

Festakt zur Übergabe der Plaza und der Elbphilharmonie

Sehr geehrter Herr Fernández Verdes,
Sehr geehrte Herren Herzog, de Meuron und Mergenthaler,
Sehr geehrter Herr Lieben-Seutter,
sehr geehrte Damen und Herren,

ein Konzertsaal der Spitzenklasse, auf einem Speicher mit Blick auf Stadt und Hafen, in den Hamburg die Welt einlädt, diese Idee hat Hamburg begeistert. Wie bei jedem Schiff, das von Hamburg aus Fahrt aufnimmt, hat auch das Bauvorhaben begonnen. Begleitet von Fernweh, das unser Hoffen auf das Ziel beschreibt, wenn wir in See stechen. Zugegeben, gemessen an der Erfahrung, die Hamburg mit der Seefahrt hat, ist diese Reise nicht gut vorbereitet gewesen. Und die Elbphilharmonie ist von Stürmen und Wellen durchgeschüttelt worden. Die Fehler, die am Anfang gemacht wurden, haben wir teuer bezahlt. Aber nun sind wir an den Gestaden der einstigen Sehnsucht angekommen.

Zur großen Welle der Zustimmung, die das Projekt jetzt trägt, gehört, dass wir das schlingernde Schiff auf Kurs gebracht haben. Für den Neuordnungsvertrag haben Senat und Hochtief hart gerungen. Und es hat geklappt, weil beide Seiten wussten, am Ende zählt, dass das Wort gilt.

Mit Mut, Akribie und viel Arbeit ist dieses Projekt in den letzten vier Jahren realisiert worden. Die Architekten von Herzog & de Meuron haben überzeugende erstklassige Qualität geliefert. Das Bauunternehmen Hochtief hat für hervorragende bauliche Qualität gesorgt. Ich danke den Ingenieurinnen und Ingenieuren, den Polieren, den Handwerkern und den vielen tausend anderen, die kontinuierlich und unbeirrt gute Arbeit geleistet haben. Sie haben die Elbphilharmonie erdacht, gestaltet und vollendet.
Ich freue mich sehr, dass wir die Reihe der offiziellen Eröffnungsfeiern auf der Plaza beginnen. Wir stehen hier im Hamburger Hafen, 37 Meter über dem Meeresspiegel auf dem höchsten öffentlichen Platz in Norddeutschland – und über uns schwebt ein Hochhaus.

Die Plaza ist die Schnittstelle zwischen dem alten Kaispeicher aus Backsteinen und dem gläsernen Neubau. Dies ist der Treffpunkt der Optimisten, das neue Zentrum des Hafens, mit 4.000 Quadratmetern ist die Plaza größer als der Rathausmarkt, ist zugleich ein Marktplatz und eine Aussichtsplattform mit 360-Grad Panorama. Jede Hamburgerin und jeder Hamburger kann ab heute hier her kommen und sagen: das ist unser Balkon, der größte der Stadt.

Die Plaza ist ein öffentlicher Ort, frei zugänglich für jedermann und jede Frau. Öffentlich und für alle zugänglich soll auch der große Konzertsaal sein, das Herzstück der Elbphilharmonie. Die Preise für Konzerte sind erschwinglich, das günstigste Ticket ist vergleichbar mit einer Kinokarte. Aber was Sie dafür bekommen, geht über alles hinaus, was Sie an Musik bisher erlebt haben.
Yasuhisa Toyota hat für die Elbphilharmonie ein vollständig neues, ein revolutionäres Konzept geschaffen. 2.000 Besucher passen in den großen Saal. Jeder Platz ist so, als säße man in der ersten Reihe. Die spezifische Raumgestaltung verschafft allen einen direkten und geradezu atemberaubenden Blick auf das Orchester.

Auch akustisch ist die Demokratie im Konzertsaal angekommen. Zehntausend maßgeschneiderte Platten aus Gips verteilen den Klang so, dass alle in der goldenen Mitte der Musik sitzen. Ich habe mich selbst davon überzeugt, dass es überall sehr gute Plätze gibt.

Die Elbphilharmonie passt hervorragend in die große Tradition der anderen berühmten Hamburger Musikhäuser und Spielstätten. Dieser Ort wird die größten Künstler der Welt anziehen: Klassik, Jazz, Welt- und Popmusik der Spitzenklasse wird hier zu hören sein.

Hamburg hat jetzt eines der besten Konzerthäuser der Welt. Ich möchte, dass die Hamburgerinnen und Hamburger die Elbphilharmonie als ihr Konzerthaus betrachten. Ich wünsche mir, dass Sie die Konzerte besuchen und Freunde einladen. Jedes Hamburger Schulkind soll die Gelegenheit haben, in der Elbphilharmonie der Musik zu begegnen.

Die Elbphilharmonie ist ein Haus für alle. Sie ist wie das Parlament der Musikstadt Hamburg. Ein Konzerthaus, das die Welt begeistern wird. Ich freue mich auf jeden einzelnen Ton.
Vielen Dank!

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen