Symbol

20. Oktober 2017 Bundestagung der Deutschen Lebens-Rettungsgesellschaft

Grußwort des Ersten Bürgermeisters, Olaf Scholz.

Bundestagung der Deutschen Lebens-Rettungsgesellschaft

Sehr geehrter Herr Haag,
sehr geehrter Herr Mählmann,
sehr geehrte Damen und Herren,

als Bundespräsident  Frank-Walter Steinmeier vor wenigen Tagen in Berlin den Goldmedaillengewinnern der 10. World Games das Silberne Lorbeerblatt verlieh, waren acht Rettungsschwimmer der DLRG darunter – vier Frauen und vier Männer. Die von der DLRG, das sind die Super-Schwimmerinnen und Schwimmer, die Leistungssportler. 

Als in diesem Sommer Millionen Menschen an den Stränden von Nord- und Ostsee Ferien machten, waren 4.000 Rettungsschwimmer der DLRG dabei. Und wenn im Frühjahr, im Sommer oder im Herbst  die Wellenreiter und Kite-Surfer ihre abenteuerlichen Figuren springen, dann sind auch die DLRG-Boote nicht weit.

Schon die Kinder wissen:  Wo die DLRG-Flagge weht, können alle beruhigt Baden gehen. Die Lebensretter sind da, wo alle sind, die das Wasser lieben: am Meer, an Flüssen und Seen. Auf die Deutsche Lebens-Rettungsgesellschaft ist immer Verlass.

Die Aufgaben der DLRG wachsen beständig. Die Logistik wird anspruchsvoller und die technische Ausbildung immer schwerer. Die Organisation ist zukunftsorientiert: Auch der Einsatz von Rettungsdrohnen wird erprobt, wie etwa die schwimmende „EMILY“ oder mit Kamera ausgestattete Flugsysteme, die Daten an eine Bodenstation übertragen.

Aber, die größte Rettungsaktion der DLRG, eine der wichtigsten Aufgaben, die grundlegende Form für die Sicherheit der Badenden ist und bleibt der Schwimmkurs.

Schwimmen lernen heißt Leben lernen. Alles, was das Leben so bietet, kann man im Wasser und auf dem Wasser erleben –  vorausgesetzt  man weiß, wie man sich sicher im Wasser bewegt. Das ist wichtig zu betonen, denn jedes Jahr haben wir mehre hundert Badetote zu beklagen. Etwa jeder vierte Erwachsene in Deutschland kann gar nicht oder schlecht schwimmen. Damit sich das weiterhin zum Besseren ändert, ist das unermüdliche Engagement der DLRG so wichtig.

Die DLRG ist für alle da: für die, die Schwimmen können und für die, die es lernen wollen. Und sie ist auch die Organisation, in der die gut ausgebildeten und trainierten  Schwimmerinnen und Schwimmer ihr Können für die Sicherheit der anderen einsetzen. Retten lernen, heißt Sinn stiften.

Schon die kleinen Kinder, die ihr erstes Schwimmabzeichen erworben haben, können, wenn sie viel Spaß daran haben, die Schwimmbahn  – Entschuldigung, natürlich die Laufbahn – der Rettungsschwimmer einschlagen. Dafür gibt es die speziellen „Junior-Retter“ Kurse der DLRG, die wir auch in Hamburg anbieten.

Auch für Erwachsene ist es nie zu spät, schwimmen zu lernen. Sie kennen vielleicht den Film „Trockenschwimmen“, der von einem Schwimmkurs für Seniorinnen und Senioren in Leipzig berichtet. Leipzig.

In Leipzig wurde gestern vor 104 Jahren (am 19. Oktober) die DLRG gegründet. 435 Mitglieder zählte die Organisation am Ende des Gründungsjahrs 1913, heute sind bundesweit über 550.000 Frauen und Männer dabei. Die DLRG ist die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation der Welt. Was für eine beeindruckende Geschichte!

Ich bin der DLRG seit meiner Jugend sehr verbunden. Es freut mich sehr, dass wir hier in Hamburg so viele wichtige DLRG-Projekte haben. Zum Beispiel das Kita-Projekt „Ab ins Wasser - aber sicher!“ und die prominenten DRLG Standorte wie das Vereinsheims „Carl-Osthoff-Haus“,  die Wasserrettungsstation „Wittenbergen“ oder die geplante Station „Alte Rabenstraße“ an der Außenalster. Hunderte Helferinnen und Helfer der DLRG leisten an der Elbe und Hamburger Seen Strandwachen und Rettungsdienste. Und wir wollen natürlich auch nicht die Einsatzkräfte im Miniaturwunderland vergessen. Die Model-Welt im Maßstab 1:87 in der Hamburger Speicherstadt  hat seit 2013 ein DLRG-Team.

Bei der DLRG sein, das hat einen ganz hohen Anspruch. Es ist ein Ehrenamt, das ständig neue Herausforderungen bietet, hier schont sich niemand. Ich danke allen Frauen und Männern, die die DLRG begleiten und stützen. Ihrem kontinuierlichen Engagement ist es zu verdanken, dass Badegäste und Wassersportler überall in Deutschland ein Höchstmaß an Sicherheit genießen.

Die DLRG ist unsere Lebensversicherung am Wasser. Und ob Sie auf dem Turm, am Steuerrad sitzen oder im Büro arbeiten: Sie von der DLRG sind die Retterinnen und Retter. Machen Sie weiter so.

Es ist ein sehr gutes Gefühl, dass Sie immer für uns da sind.

Vielen Dank!

Empfehlungen