6. September 2018 Begrüßung der neuen Auszubildenden bei Aurubis

Grußwort des Ersten Bürgermeisters, Dr. Peter Tschentscher.

Begrüßung der neuen Auszubildenden bei Aurubis

Sehr geehrter Herr Schachler,
sehr geehrter Herr Dr. Jacobsen,
sehr geehrter Herr Laatzen,
sehr geehrter Herr Gerstenkorn,
liebe Auszubildende und Angehörige,
sehr geehrte Damen und Herren, 

vielen Dank für die Einladung zur feierlichen Begrüßung der neuen Auszubildenden von Aurubis.  

Die vor über 150 Jahren gegründete Norddeutsche Affinerie, ist eines der größten und bekanntesten Industrieunternehmen Hamburgs, und die Industrie hat für unseren Wirtschaftsstandort eine große Bedeutung, wegen der Arbeitsplätze, der Produkte, die hergestellt werden, und der Wertschöpfung, die damit verbunden ist. 

Eine wettbewerbsfähige Volkswirtschaft braucht eine starke Industrie. Durch moderne Technologien können wir die Effizienz der Produktion erhöhen, den Umweltschutz verbessern und zum Klimaschutz beitragen. 

Liebe Auszubildende,

Sie haben sich für den Start in Ihr Berufsleben nicht nur eine zukunftsfähige Branche, sondern auch eine gute Adresse ausgesucht. 

Aurubis ist ein weltweit führender Konzern für die Kupferproduktion und das Kupferrecycling mit Produktionsstandorten in Europa und den USA und einem ausgedehnten Service- und Vertriebssystem in Asien. 

Das Produkt ist unverzichtbar. Kupfer wird bei der Herstellung nahezu aller elektronischen Geräte verwendet. Drei Viertel des auf der Welt verwendeten Kupfers werden in der Informations- und Kommunikationstechnologie eingesetzt. 

Ohne Kupfer gäbe es keine Digitalisierung, keine Smartphones, keine Elektromobilität. 

Auch für die Energiewende hat die Kupferindustrie eine zentrale Bedeutung. In den Ring-Generatoren großer Windräder sorgen Wicklungen aus bis zu mehreren hundert Kilometern Kupferdraht für eine umweltfreundliche Stromerzeugung. In den Offshore-Windkraftanlagen in Nord- und Ostsee sind bis zu 30 Tonnen Kupfer pro Windrad verbaut. 

Liebe Auszubildende,

Sie haben künftig mehr als 6.000 Kolleginnen und Kollegen in verschiedenen Erdteilen und Sie erhalten eine gute Ausbildung in Berufen, die gebraucht werden, zum Beispiel

  • als Industriemechaniker,
  • Verfahrenstechnologen
  • Mechatroniker,
  • Maschinen- und Anlagenführer,
  • Chemikant oder Chemielaborant.

Aurubis nimmt seine Verantwortung für den Fachkräftenachwuchs ernst und schafft neue, moderne Ausbildungszentren. 

Auch die Kooperation mit Universitäten wurde ausgeweitet: In Hamburg bietet Aurubis jedes Jahr rund 50 Praktika für Studierende an. Zwei Studierende beginnen im Unternehmen heute ihr duales Bachelorstudium. 

Die Ausbildung bei Aurubis hat einen exzellenten Ruf. Sie gehören damit zu den begehrten Fachkräften von Morgen, die auf gute berufliche Chancen in einem starken Unternehmen Vertrauen können.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und Freude in der Ausbildung und alles Gute für die Zukunft. 

Vielen Dank.

Regierungserklärung

Bundespolitik

Der Senat