3. Oktober 2018 Verleihung des Hamburger Produzentenpreises beim Filmfest Hamburg

Rede des Ersten Bürgermeisters, Dr. Peter Tschentscher.

Verleihung des Hamburger Produzentenpreises beim Filmfest Hamburg

Sehr geehrter Herr Wiederspiel,
sehr geehrten Damen und Herren,

herzlichen willkommen zur fünften Verleihung des Produzentenpreises auf dem Filmfest Hamburg. 

Bei einem erfolgreichen Film werden vom Publikum am Ende immer die Schauspieler bejubelt und der Regisseur gewürdigt. Bis aber ein Film ins Kinoprogramm kommt oder auf einem Festival gespielt wird, legt er zunächst einen Weg zurück, auf dem viele Hürden zu nehmen sind. Nur dann hat ein Film die Chance, sein Publikum zu erreichen. 

Filmproduzenten organisieren die kreative Arbeit der Filmschaffenden und tragen dafür die wirtschaftliche Verantwortung. Sie legen die Grundlagen dafür, dass ein Film nach seiner Fertigstellung auf dem nationalen und internationalen Kinomarkt besteht. Diese Arbeit ist eine notwendige Voraussetzung, der Rahmen und eine eigenständige Leistung im Zusammenspiel der Akteure zur Entstehung eines Filmes, die Anerkennung verdient und die seit 2014 mit dem Hamburger Produzentenpreis besonders gewürdigt wird. 

In diesem Jahr wird der Preis um eine dritte Kategorie erweitert, mit der – neben einer deutschen Fernseh- und einer europäischen Kino-Koproduktion – nun auch eine deutsche Kinoproduktion gefördert wird. Das Filmfest Hamburg stellt dem Publikum die sechs deutschen Spielfilme, die hier ins Rennen gehen, in der Sektion „Große Freiheit“ vor. 

Der Preis ist, ebenso wie die Kategorie „Europäische Kino-Koproduktion“, mit 25.000 Euro dotiert und wird von der Behörde für Kultur und Medien - also von der Stadt Hamburg - vergeben. Die Erweiterung des Hamburger Produzentenpreises und die Erhöhung der finanziellen Förderung unseres Filmfestivals ab 2019 sollen dazu beitragen, den Filmstandort Hamburg zu stärken und die Kulturmetropole Hamburg noch vielfältiger zu machen.

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

das Filmfest Hamburg holt in diesem Herbst erneut das Weltkino an die Elbe und gibt Hamburger Produktionen die Gelegenheit, ein internationales Publikum zu finden. Die Zuschauerinnen und Zuschauer haben die Gelegenheit, mit Filmemachern und miteinander ins Gespräch zu kommen. Auch die Fernseh- und Kinobranche trifft sich zum Austausch und Netzwerken.

Ich danke dem Leiter des Filmfests Hamburg Albert Wiederspiel und seinem Team für ein herausragendes Filmfest Hamburg 2018, das ich nach der Eröffnung in der letzten Woche heute gerne zum zweiten Mal besuche. Ich danke der Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten, dass sie die Preisvergabe an eine deutsche Fernsehproduktion erneut mit 25.000 Euro unterstützt. Ich danke auch den drei Jurys sehr herzlich für ihre Arbeit. 

Und jetzt sind wir gespannt auf die Gewinner der drei Hamburger Produzentenpreise 2018.

Im Namen des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg wünsche ich den Preisträgerinnen und Preisträgern weiterhin viel Erfolg und alles Gute!

Herzlichen Dank.

Regierungserklärung

Bundespolitik

Der Senat