30. September 2019 70. Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China

Grußwort des Ersten Bürgermeisters Dr. Peter Tschentscher. Es gilt das gesprochene Wort.

70. Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China

Sehr geehrter Herr Generalkonsul,
sehr geehrter Herr Bundesratspräsident,
sehr geehrter Herr Bürgermeister Dr. Bovenschulte,
sehr geehrter Herr Minister Dr. Althusmann,
sehr geehrte Mitglieder des Konsularkorps und der internationalen Organisationen,
sehr geehrte Abgeordnete,
sehr geehrter Herr Bürgermeister a.D. von Dohnanyi,
sehr geehrte Damen und Herren, 

vielen Dank, Herr Generalkonsul Du, für die Einladung anlässlich des Nationalfeiertags der Volksrepublik China, die am 1. Oktober 1949 von Mao Zedong ausgerufen wurde, die also morgen 70 Jahre alt wird. 

Die Geschichte Ihres Landes reicht aber viel weiter zurück. China gehört zu den ältesten Zivilisationen der Menschheit. Kulturtechniken wie die Papierherstellung und der Buchdruck, technische Neuerungen wie der Magnetkompass und das Schwarzpulver wurden in China erfunden. 

Die chinesische Geschichte, Sprache und Kultur sind in Hamburg sehr präsent. Mehrere deutsch-chinesische Gesellschaften widmen sich dem kulturellen Austausch zwischen unseren Ländern. 

Seit der Gründung unserer Universität vor 100 Jahren kann man in Hamburg im Fach Sinologie die Sprache und Kultur Chinas studieren. 

Wie in den Hansestädten gehen Geschichtsbewusstsein und Traditionen in den chinesischen Metropolen einher mit einem ausgesprochen innovativen Geist, dem Mut zur Veränderung und einem zuversichtlichen Blick auf die Zukunft. 

So jedenfalls präsentiert sich unsere Partnerstadt Shanghai, die wir mit einer großen Delegation aus Vertretern von Wirtschaft, Politik, Kultur und Wissenschaft vor einigen Wochen besucht haben. 

Wir waren alle sehr beeindruckt - von der bewegten Geschichte der Stadt, die im Shanghai History Museum dargestellt wird, und zugleich von ihrer Dynamik und Modernität. 

Eine Stadt mit dem größten U-Bahn-System der Welt, mit einer starken Wirtschaft, mit großer Ambition in der Wissenschaft und bei der Digitalisierung und mit einem gerade fertiggestellten neuen Opern- und Konzerthaus. 

Vielen Dank Ihnen, Herr Generalkonsul und Ihrem Konsulat, dass sie uns bei der Vorbereitung der Reise so aktiv unterstützt haben. 

Wir konnten mit dem Shanghaier Parteisekretär Li sprechen und in seiner Anwesenheit mit Vizebürgermeister Xu ein Memorandum of Understanding über die weitere Zusammenarbeit zwischen unseren Städten für die Jahre 2019 und 2020 unterzeichnen. 

Meine Damen und Herren,

vor fast 300 Jahren machte das erste Schiff mit chinesischen Gütern im Hamburger Hafen fest. Seitdem haben sich der Handel und die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit China gut entwickelt. 

Allein vom Hamburger Hafen aus verkehren 16 Liniendienste mit chinesischen Häfen. Jeder dritte Container, der in Hamburg umgeschlagen wird, kommt aus China oder ist auf dem Weg dorthin. 

Wenn die chinesische Regierung für ihre Neue Seidenstraßen-Initiative gute Partner sucht, dann kann sie diese in den norddeutschen Ländern finden. 

Unsere Länder haben eine starke, innovative Wirtschaft. Wir arbeiten gut zusammen, unsere Städte und Häfen sind sowohl über den Seeweg als auch über Land hervorragend angeschlossen an andere Wirtschafts- und Handelszentren in der Welt. 

Sehr geehrter Herr Du,

das chinesische Generalkonsulat in Hamburg wurde 1984 gegründet und ist seitdem ein wichtiger Partner für Hamburg und die norddeutschen Länder. 

Sie unterstützen uns in der kulturellen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Zusammenarbeit mit China und bei hochrangigen politischen Kontakten wie beim Besuch des stellvertretenden Ministerpräsidenten Liu im vergangenen Jahr oder des Vizepräsidenten Wang  im Mai dieses Jahres. 

Ich danke Ihnen im Namen des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg sehr herzlich für Ihre Arbeit und gratuliere Ihnen zum 70. Nationalfeiertag der Volksrepublik China. 

Vielen Dank.

Regierungserklärung

Bundespolitik

Der Senat