Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Umweltsenator zeichnet Bildungs-Akteure aus Wilma von den wilden Weiden – ein Jahr Naturforscher sein

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Umweltsenator Kerstan würdigt das Engagement von acht Bildungsakteuren mit dem NUN-Zertifikat. NUN – „norddeutsch und nachhaltig“ zeichnet Bildungsakteure aus, die Themen und Methoden für zukunftsfähiges Denken und Handeln bündeln und diese weitergeben.

Zertifikate

Wilma von den wilden Weiden – ein Jahr Naturforscher sein

Umweltsenator Jens Kerstan: „Die Zertifizierten machen Menschen Mut, sich an einem Wandel unserer Lebens- und Wirtschaftsweise zu beteiligen, der die planetaren Grenzen berücksichtigt. Mut, den wir gerade in Zeiten der Corona-Pandemie gut gebrauchen können. Mit diesen Zertifizierten können wir darauf bauen, dass die Belange des Klima- und Ressourcenschutzes, der Solidarität und Teilhabe in der Bildung thematisiert und weitergegeben werden. Die NUN-Zertifizierten vermitteln Themen der Nachhaltigkeit fachlich versiert und orientieren sich am weltweiten Konzept einer Bildung für nachhaltige Entwicklung, das von der UNESCO befördert wird.“

Die Qualitätsentwicklung in der außerschulischen Bildung für nachhaltige Entwicklung durch das NUN-Zertifikat ist ein bewährtes Erfolgsmodell und ein wichtiger Baustein im „Hamburger Masterplan BNE 2030“. Der BNE-Masterplan ist eine Bildungsstrategie, die mit breiter Beteiligung in der Hamburger Bildungslandschaft entwickelt wurde. Er befindet sich derzeit in der politischen Abstimmung.

Hamburg vergibt das NUN-Zertifikat seit 2014. Die S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung organisiert das Zertifizierungsverfahren und den Qualitätsentwicklungsprozess. In den vier beteiligten NUN-Ländern Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein sind bereits über 100 Akteure zertifiziert worden.

Die neuen NUN-Zertifizierten:
Minitopia
ist Plattform, Keimzelle und Spielplatz urbaner Selbstversorgung. Das Gelände einer alten Lkw-Werkstatt in Wilhelmsburg ist zu einem Kleinod und Begegnungsraum für alle geworden, die interessiert sind herauszufinden, ob und wie wir uns mit den Ressourcen vor Ort und gegenseitiger Unterstützung in der Stadt überhaupt noch selbst versorgen können. Vergessene Methoden werden getestet und neue Konzepte erprobt: vom Gärtnern, über Metallarbeiten, Tischlern, Nähen. Im Rahmen des Ganztages bietet das Team von Minitopia Kurse für Schülerinnen und Schüler am Nachmittag an. Mit dem Lüttville e. V. wird Minitopia einmal im Jahr zum Ort für das SÜDWÄRTS Jugendfestival mit Musik, Kunst und Workshops zum Selbermachen, umsonst & draußen.

Das Haus der Wilden Weiden der Stiftung Natur im Norden ist ein Lernort im Naturschutzgebiet Höltigbaum in Rahlstedt. Die großen globalen Zusammenhänge werden hier an konkreten Phänomenen in der Natur konkret erfahrbar, z. B. mit Bildungsangeboten wie Führungen, Vorträgen, Workshops oder Ferienprogrammen Kindergarten- und Grundschulgruppen begleitet das Team über ein ganzes Jahr im Rahmen des Wilma-von-den-Wilde-Weiden-Projektes.

Mit dem Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) bietet die Hamburger Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA) in Wilhelmsburg ein Jahr der ökologischen und politischen Bildung und Orientierung für junge Menschen nach dem Schulabschluss an. In der täglichen Mitarbeit in ihren Einsatzstellen sammeln die Freiwilligen erste berufliche Erfahrungen. In den begleitenden Seminarwochen übernehmen die Jugendlichen selbst die Federführung und arbeiten zu Themen wie Konsum, Klima- und Ressourcenschutz oder Ernährung.

Costanza Müller, Diplom-Ökotrophologin, aus Hummelsbüttel ist unter dem Firmen-Namen „nährmehr“ tätig. Essen und Ernährung, Hygiene und Reinigung. Prävention und Lebensstil: In Seminaren, (Koch-) Workshops und Fortbildungen berät Constanza Müller Kitas, Schulen, Caterer, Gemeinden und andere öffentliche Einrichtungen und unterstützt sie dabei, die Bereiche Ernährung, Hygiene und Reinigung nachhaltig zu gestalten.

Weitere Informationen zur Initiative NUN und ihren Zertifizierten:
http://www.nun-zertifizierung.de/

http://www.hamburg.de/nun-zertifizierung

Rückfragen der Medien

Behörde für Umwelt, Energie, Klimaschutz und Agrarwirtschaft (BUKEA)

Pressestelle,

Telefon: 040 42840 8006 / 3065

E-Mail: pressestelle@bukea.hamburg.de

 

Ulrike Kusel

S.O.F. Save Our Future ─ Umweltstiftung

Geschäftsstelle für die NUN-Zertifizierung in Hamburg

Telefon: 040 226 32 77 64

E-Mail: kusel@save-our-future.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Pressemitteilungen

DSGVO

Anzeige
Branchenbuch