Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Masterplan BNE 540.000 Euro für Bildung für nachhaltige Entwicklung

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Bewerbungsphase für Projekte des Masterplans BNE startet

Die diesjährige Bewerbungsphase für den Hamburger Masterplan Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) 2030 startet ab sofort. Elf konkrete Maßnahmen sollen nachhaltige Bildungsangebote strukturell in der Hamburger Bildungslandschaft verankern – vom Kindergarten bis zur Berufsausbildung und darüber hinaus. Hamburg leistet mit dem Masterplan BNE einen wesentlichen Beitrag zum UNESCO Programm Bildung für nachhaltige Entwicklung und unterstützt die Umsetzung der Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen.

540.000 Euro für Bildung für nachhaltige Entwicklung

Die Stadt Hamburg will ihren Bürger:innen anhand zahlreicher Aktionen des Masterplans Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) Wege zu zukunftsfähigem Denken und Handeln aufzeigen. So sollen die 17 Nachhaltigkeitsziele aus der Agenda 2030 der Vereinten Nationen auf lokaler Ebene umgesetzt werden. Bildung für nachhaltige Entwicklung zielt dabei auf hochwertige, inklusive und gleichberechtigte Bildung und wird bereits seit über 15 Jahren mit verschiedenen Vorhaben wie dem „Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung“ der Vereinten Nationen global und national verfolgt.
Jens Kerstan, Senator für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft: „Mit dem Masterplan BNE hat meine Behörde einen konkreten Katalog vorgelegt, der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung für alle Generationen anbietet. Es gibt viele engagierte Akteur:innen in dieser Stadt, die sich für Nachhaltigkeit im Bildungsbereich stark machen. Ich freue mich sehr, dass wir ihnen mit dieser neuen Förderung in Höhe von 540.00 Euro die Möglichkeit geben können, aktiv an der Umsetzung des Masterplans mitzuwirken."
Heide Pusch, Geschäftsführerin der Hamburger Klimaschutzstiftung: „Wir nähern uns mit der ersten Bewerbungsphase in großen Schritten der Umsetzung des Masterplans – dabei freuen wir uns, die Vielfalt von Bildung für nachhaltige Entwicklung in den Bewerbungen der Maßnahmen wiederzufinden.“
Wie kann ich mich bewerben?
Im ersten Schritt des Bewerbungsverfahrens können Akteur:innen aus dem Bildungsbereich eine Projektskizze bis spätestens 18. Mai 2022 einreichen. Über diese entscheidet die Steuerungsgruppe, eine Jury aus Beteiligten der Zivilgesellschaft und Verwaltung, bis voraussichtlich Anfang Juni. Im Falle einer Zusage muss anschließend ein Projektantrag eingereicht werden. Maßnahmen im Hochschulbereich werden im Juni 2022 durch die Hamburger Hochschulen selbst ausgeschrieben.
Hintergrund
Der Senat hat den Hamburger Masterplan BNE 2030 im Juni 2021 beschlossen. Das von der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA) angestoßene Projekt stellt in diesem Jahr 540.000 Euro zur Verfügung, um Bildung für nachhaltige Entwicklung in breiten Bildungsbereichen einzuführen und auszubauen. Der Masterplan hält außerdem weitere Maßnahmen bis zum Jahr 2030 bereit.
Die ersten Maßnahmen zur Umsetzung des Masterplans sind für das Jahr 2022 bereits auf der Website der Hamburger Klimaschutzstiftung ausgeschrieben – mit weiterführenden Informationen zur Bewerbung: gut-karlshoehe.de/hamburger-masterplan-bne-2030-koordinierungsstelle

Für Bewerbungen und Fragen steht Ihnen die Koordinierungsstelle zur Seite:
Telefon: 040 6370 249 41
E-Mail: koordinierungsstelle@klimaschutzstiftunghamburg.de

Regelmäßige Updates zum Hamburger Masterplan BNE 2030 erhalten Sie auf der Website und den Social-Media-Kanälen der Hamburger Klimaschutzstiftung.

Facebook.com/klimaschutzstiftung
Instagram.com/hamburger_klimaschutzstiftung

Hamburger Klimaschutzstiftung
Karlshöhe 60 d, 22175 Hamburg
www.klimaschutzstiftung-hamburg.de
info@klimaschutzstiftung-hamburg.de


Rückfragen der Medien
Klimaschutzstiftung Hamburg
Melissa Weyrich, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Hamburger Masterplan BNE 2030
Telefon: 040 6370 249 43
E-Mail: weyrich@klimaschutzstiftung-hamburg.de

Klimaschutzstiftung Hamburg
Hauke Sann, Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 040 6370 249 14
E-Mail: sann@klimaschutzstiftung-hamburg.de  

Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA)
David Kappenberg, Stellvertretender Pressesprecher
Telefon: 040 42840 3065
Mobil: 0151 1809 3879
E-Mail: david.kappenberg@bukea.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/bukea
Twitter: @fhh_umwelt | Instagram: @umweltbehoerde_hamburg

 

Themenübersicht auf hamburg.de

Pressemitteilungen

DSGVO

Anzeige
Branchenbuch