Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

#moinzukunft Hamburger Klimafonds stellt 200.000 Euro für Klimaschutzprojekte bereit Erfolgreich in die nächste Förderrunde

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Gemeinnützige Institutionen können sich bis zum 28.02.2024 bewerben

Ab sofort läuft die neue Bewerbungsrunde für Klimaschutzprojekte gemeinnütziger Organisationen beim #moinzukunft Hamburger Klimafonds. Bis zum 28.2.2024 können wieder Projektanträge mit innovativen Ideen rund um Klimaschutz und Nachhaltigkeit bei der Hamburger Klimaschutzstiftung eingereicht werden. Für 2024 stehen 200.000 Euro an Fördergeldern zur Verfügung – bei maximal 20.000 Euro pro Projekt.

Klimafond Antrag

Erfolgreich in die nächste Förderrunde

Die Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA) unterstützt in Kooperation mit der Hamburger Klimaschutzstiftung seit 2019 mit dem #moinzukunft Hamburger Klimafonds erfolgreich zivilgesellschaftliches Engagement für Klimaschutz, Klimaanpassung und Nachhaltigkeit. Die Jury mit Expertinnen und Experten aus Behörde, Wirtschaft und Wissenschaft entscheidet über die nächsten Förderprojekte. Gemeinnützige Institutionen mit Sitz in Hamburg können bis zum 28.2.2024 Anträge für die Förderrunde 2024 bei der Hamburger Klimaschutzstiftung einreichen.

Jens Kerstan, Senator für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft: „Jedes Jahr bin ich aufs Neue begeistert und beeindruckt, was für originelle und spannende Ideen die Hamburgerinnen und Hamburger haben, um den Klimaschutz in unserer Stadt weiter zu bewegen. In der Politik arbeiten wir jeden Tag daran, Klimaschutz in Hamburg voranzubringen – doch wir sind dabei auch auf die Zivilgesellschaft angewiesen. Mit dem #moinzukunft Hamburger Klimafonds fördern wir vielversprechende Projekte, denn Engagement und Kreativität sollen nicht an der Finanzierung scheitern. Wir rechnen mit vielen neuen cleveren und kreativen Ideen und Anträgen – ich bin sehr gespannt.“

Dr. Alfred Lumpe, Vorstand der Hamburger Klimaschutzstiftung: „Wir wollen auch in diesem Jahr wieder insbesondere engagierte kleinere Akteurinnen und Akteure dabei unterstützen, ihre Klimaschutzideen in Hamburg umsetzen zu können. Die Jury erwartet mit Spannung ein großes Themenspektrum bei den Einsendungen.“

Der #moinzukunft Hamburger Klimafonds unterstützt seit 2019 Hamburger Initiativen und Projekte, die das Bewusstsein für die globalen und lokalen Auswirkungen des Klimawandels schärfen. Er hat bisher bereits mehr als 100 Projekte gefördert. Dazu zählen u. a. die Planet Guardians, ein Umweltbildungsprogramm der Rüm Hart Stiftung für Schülerinnen und Schüler, eine Tagungsreihe des Projekts Lokalkraft, das lokale Zukunftswerkstätten in der Stadt vernetzt oder Workshops für den urbanen Speisepilz-Anbau des Projekts Stadtpilze des Curious Community Labs.

Wer kann sich bewerben? Wie viel Geld gibt es maximal?
Bewerbungen für die anstehende Förderrunde sind bis zum 28.2.2024 möglich. Die maximale Förderhöhe pro Projekt und Jahr beträgt 20.000 Euro. Förderungen bis 5.000 Euro können in einem vereinfachten Verfahren bewilligt werden. Beteiligen können sich gemeinnützige Institutionen mit Sitz in Hamburg, z. B. konfessionelle Gemeinden, Stiftungen, Schul- oder Sportvereine sowie Kultur-, Bildungs-, Jugendhilfe- und Sozialträger. Bewerbungen können per Mail unter klimafonds@hamburger-klimaschutzstiftung.de eingereicht werden.

Wichtig: Projekte müssen spätestens zum 31.8.2025 enden, damit Sie gefördert werden können.

Weitere Infos zum Klimafonds gibt es unter: www.moinzukunft.hamburg/foerderung-und-beratung/klimafonds/ueber-den-klimafonds oder

www.hamburgerklimaschutzstiftung.de/projekte/klimafonds/.

 

Rückfragen der Medien
Pressestelle Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft
Franziska Fleischhauer
Telefon: 040 42840 3065
E-Mail: franziska.fleischhauer@bukea.hamburg.de

Hamburger Klimaschutzstiftung für Bildung und Nachhaltigkeit
Hauke Sann
Telefon: 040 637 0249-14
E-Mail: sann@hamburger-klimaschutzstiftung.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Pressemitteilungen

DSGVO

Anzeige
Branchenbuch