Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Baseball, Bahnengolf, Bowling, Curlin, Dart... Weitere Bundesliga-Vereine in Hamburg

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Hamburg hat viele Bundesliga-Vereine. Davon sind der HSV (Fußball-Bundesliga), der FC St. Pauli (Fußball, 2. Liga) die bekanntesten. Auch in den Sportarten Curling, Badminton, Baseball, Flag Football, Dart, Bahnengolf, Bowling und vielen mehr spielt Hamburg ganz oben mit.

Weitere Bundesliga-Vereine in Hamburg

Baseball

Auch wenn die Sportart hauptsächlich aus amerikanischen TV-Serien und Filmen bekannt ist, Hamburg hat seine eigene Baseballmannschaft: die Hamburg Stealers. Seit 20 Jahren steht der Verein (fast) ununterbrochen in der Bundesliga. Und im Jahr 2000 holte er sich sogar das Triple: neben der ersten Deutschen Meisterschaft auch den Pokal und den Europacup. 

Weitere Infos: Hamburg Stealers

Bahnengolf

Was für viele ein Zeitvertreib beim Familienausflug ist, kann man auch ernsthaft betreiben: Minigolf – beziehungsweise Bahnengolf, wie die professionelle Variante genannt wird. Für Hamburg spielt der Niendorfer MC in der Bundesliga und das durchaus erfolgreich. Im Jahr 2016 kamen aus Hamburg sowohl die Deutschen Seniorenmeister als auch die Gewinner der Mannschafts- und Einzelwertungen bei den Senioren-Europameisterschaften. Weitere Infos: Auf der Website des Hamburger Bahnengolf Verbandes finden Sie nicht nur Informationen zu den Wettkämpfen, sondern auch ausführliche Spielregeln und einen Atlas der öffentlichen Minigolf-Sportstätten.

Weitere Infos: Hamburger Bahnengolf Verband

Bowling

Fitnessstudio, Waldläufe und drei bis viermal Training pro Woche gehören zur Vorbereitung auf eine Meisterschaft oder ein großes Turnier – was wie ein Plan für Rudern oder Marathonlaufen klingt, ist das Pensum eines Bowlingspielers. Hamburg hat mit dem BC Hanseat einen Verein in der Bundesliga, zudem spielen die Frauen des Vereins in der 2. Bundesliga Nord.

Weitere Infos: Bowlingverband Hamburg

Badminton

Wer schon mal „Federball“ gespielt hat, kennt vielleicht die Grundlagen des Spiels, wird sich aber schwerlich vorstellen können, welche Dynamik Badminton im Leistungssport auszeichnet. Seit 1955 kümmert sich der Hamburger Badminton Verband um die angeschlossenen Vereine. Kurz nach der Jahrtausendwende stieg der VfL 93 Hamburg in die Bundesliga auf und blieb dort von 2003 bis 2011. Seitdem spielt kein Hamburger Verein mehr in der obersten Spielklasse.

Weitere Infos: Hamburg Badmintonverband

Curling

Wenn beim Curling „Sweep“ gerufen wird, wird emsig gewischt. Und das ist wichtig, denn der durch das schnelle Schrubben entstehende Wasserfilm lässt den Stein deutlich weiter gleiten – bis ins „Haus“. Und der Curling Club Hamburg weiß, wie das richtig geht: Der CLub hat schon viele Deutsche Meistertitel geholt. Auch Europameister und Vizeweltmeister kamen aus dem größten deutschen Curling-Club.

Weitere Infos: Curling Club Hamburg

Dart

Dart ist in Hamburg fest verankert, immer wieder spielen Vereine aus der Hansestadt in der Bundesliga. Zuletzt war dort die Dart-Abteilung des HSV aktiv. 

Weitere Infos: Landesdartverband Hamburg

Flag Football

Flag Football ist eine entschärfte Version des American Football. Der wesentliche Unterschied ist, dass die Verteidigung den ballführenden Spieler stoppt, indem sie ihm ein Fähnchen (Flag) aus dem Gürtel zieht. Jeder Spieler trägt zwei bis drei solcher Fähnchen, die per Klett- oder Gummiverschluss befestigt sind. Dadurch sind Körperkontakt und Verletzungsrisiko geringer als beim American Football. Erfolgreichster Hamburger Verein sind die Hamburg Pioneers Snappers, die seit Jahren in der Bundesliga spielen und sind mehrfacher Deutscher Meister.

Weitere Infos: Hamburg Pioneers Snappers

Rugby

Der FC St. Pauli und der Hamburger Rugby Club (HRC) sind die Top-Vereine in der Hansestadt. Der Hamburger Rugby Club (HRC) spielt seit Jahren in der Bundesliga, der FC St. Pauli ist wieder auf dem Weg dorthin. Beide Vereine haben eine lange Rugby-Tradition: Der HRC wurde 1950 gegründet, die Rugby-Abteilung des FC St. Pauli ist sogar noch älter und stammt aus dem Jahr 1933. Seitdem wurde das Team 33 Mal Hamburger Meister, stand 1964 im Endspiel um die Deutsche Meisterschaft und gewann zwei Mal den Deutschen Liga-Pokal. Auch die Frauen des FC St. Pauli (gibt es seit 1989) spielen in der 1. Bundesliga. Sie standen 15 Mal im Endspiel und wurden acht Mal Deutsche Meisterinnen. Hinzu kommen drei Titel im 7er-Rugby.

Weitere Infos: Hamburger Rugby-Verband

Tanzen

Der Tanzsport ist aufgeteilt in die verschiedenen Tanzformen, in denen Hamburger Vereine wiederum diverse Bundesligisten stellen. Der Club Saltatio Hamburg zeigt sich derzeit erfolgreich in der 1. Bundesliga der Standard-Tänzer. Im Jazz und Modern Dance tanzen die Hamburger Gruppen "Topas" (GFG Steilshoop) und "La Nouvelle Expérience" (SV Eidelstedt) in der ersten Liga. 

Weitere Infos: Hamburger Tanzsportverband

Wasserball

Sie sind im Wasserball so etwas, wie der FC St. Pauli im Fußball: mal erste Liga, mal zweite Liga. Die Rede ist von den Männern des SV Poseidon, der regelmäßig zwischen den höchsten beiden deutschen Spielklassen pendelt. Bei den Frauen spielt seit Jahren das Team vom Eimsbütteler Turn Verein (ETV) in der Bundesliga.

Weitere Infos: Hamburger Schwimm-Verband

Themenübersicht auf hamburg.de

Hamburger Sport-Highlights

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzerinnen und Nutzer nicht teurer.
Anzeige
Branchenbuch