Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Volleyball-Bundesliga Herren Top-Volleyball vor den Toren Hamburgs

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die Spielgemeinschaft Volleyball Gellersen Lüneburg wurde im Sommer 2005 gegründet und spielt seit 2014 in der Volleyball-Bundesliga. 

SVG Lüneburg

Bundesliga-Volleyball in Hamburg

Die Volleyballer der SVG Lüneburg sind für das letzte Saisondrittel nach Hamburg umgezogen. Seit dem 15. Spieltag tragen die Bundesliga-Volleyballer ihre Heimspiele in der CU Arena in Neugraben-Fischbek aus. Bereits im vergangene Jahr wechselten die Lüneburger für ihre Playoff-Partien in die CU Arena, die mehr Zuschauerkapazität und eine höhere Decke als die heimische Gellersenarena. 

Der Spielplan 2019/20

SpieltagTag ZeitSpielErgebnis
112. 10.19.00SVG – TV Bühl3:1 (25:19, 25:21, 28:30, 27:25)
216. 10.19.30TV Rottenburg – SVG

2:3 (25:18 22:25 18:25 25:20 12:15)

323. 10.19.00SVG – VfB Friedrichshafen

1:3 (25:20 21:25 24:26 21:25)

426. 10.19.00Volleys Herrsching – SVG

2:3 (25:18 22:25 18:25 25:20 12:15)

59. 11.19.00SVG – United Volleys Frankfurt1:3 (31:29, 27:29, 23:25, 24:26)
613. 11.19.30Berlin Volleys – SVG3:0 (25:21, 25:16, 25:20)
716. 11.19.00SVG – Netzhoppers KW-Bestensee3:0 (25:18, 25:10, 25:23)
823. 11.19.30Powervolleys – SVG0:3 (16:25, 22:25, 23:25)
930. 11.19.00SVG – TSV Giesen Grizzlys3:1 (25:22, 20:25, 29:27, 25:20)
1014. 12.19.00SVG – Volleys Eltmann3:2 (25:20 21:25 22:25 25:20 15:7)
1121. 12.19.00Alpenvolleys Haching – SVG3:1 (25:21 24:26 50:48 25:22)
1215. 1.20.00TV Bühl – SVG1:3 (15:25 30:32 25:17 20:25)
1318. 1.19.00SVG – TV Rottenburg3:1 (25:17 22:25 25:19 25:23)
1425. 1.19.30VfB Friedrichshafen – SVG3:1 (25:16 23:25 25:17 25:18)
151. 2.19.00SVG – Volleys Herrsching0:3 (19:25 23:25 22:25)
165. 2.19.30United Volleys Frankfurt – SVG3:0 (25:21 25:15 25:17)
178. 2.19.00SVG – Berlin Volleys​​​​​​​0:3 (17:25 20:25 16:25)
1822. 2.18.00Netzhoppers KW-Bestensee – SVG3:1 (25:18 16:25 25:19 25:21)
1929. 2.15.10SVG – Powervolleys Düren0:3 (15:25 19:25 17:25)
207. 3.17.00TSV Giesen Grizzlys – SVG3:0 (25:16 25:21 28:26)
21
​​​​​​​Volleys Eltmann – SVGSaison vorzeitig beendet
22

SVG – Alpenvolleys HachingSaison vorzeitig beendet


Der Kader der Saison 2019/20

NummerName (Land)Position
1Tyler Koslowsky (CAN)Libero
7Jannik Pörner (D)Diagonal
11Blake Scheerhoorn (CAN)Diagonal
12Florian Krage (D)Mittelblock
14Michel Schlien (D)Mittelblock
10Anton Brehme (D)Mittelblock
2Gijs van Solkema (NL)Zuspiel
4Leo Durkin (USA)Zuspiel
16Konrad Thole (D)Annahme/Außen
6Viktor Lindberg (SWE)Annahme/Außen
3Antti Ronkainen (FIN)Annahme/Außen
13Michael Andrew Michelau (USA)Annahme/Außen
Stefan Hübner (D)Trainer
Malte Stolley (D)Co-Trainer
Bernd Schlesinger (D)Sportlicher Leiter

Zugänge zur Saison 2019/20
Viktor Lindberg (von Raison Loimu/Finnland)
Leo Durkin (zuletzt Beachvolleyball, davor Brigham Young University/Utah)
Anton Brehme (vom Volleyball-Internat Berlin)
Antti Ronkainen (von Lentopalloseura ETTA/Finnland)
Michael Andrew Michelau (von Falkenbergs VK/erste Liga Schweden)
Blake Scheerhorn (von Volley-Ball Nantes/Frankreich)
Abgänge nach der Saison 2018/19
Noah Baxpöhler (zu Spacer's Toulouse/Frankreich)
Matthias Pompe (Karrierende, wird Geschäftsstellenleiter bei der SVG)
Ryan Sclater (zu Montpellier VUC/Frankreich)
Adam Schriemer (will Master-Abschluss in Medien- und Kommunikationswissenschaften machen)
Cody Kessel (zurück in die USA/Nationalmannschaft)
Raymond Szeto (Ziel unbekannt)

Zugänge zur Saison 2018/19
Adam Schriemer (von der Trinity Western University/Kanada)
Konrad Thole (eigene Jugend)

Die SVG Lüneburg

Im Sommer 2005 schlossen sich die Volleyball-Herrenmannschaften des MTV Treubund Lüneburg und des TSV Gellersen zur Spielgemeinschaft Volleyball Gellersen Lüneburg zusammen. Ein Jahr später gesellte sich der TuS Reppenstedt hinzu. Die SVG übernahm den Platz des MTV Treubund in der Oberliga und qualifizierte sich 2006 für die Regionalliga Nordwest. In den ersten beiden Spielzeiten wurde die SVG jeweils Vierter, in der Saison 2008/09 sprang der 1. Platz heraus. Nach dem Lizenzverzicht des TSC Berlin stieg die Mannschaft als Dritter der Aufstiegsrunde in die 2. Liga auf. 2012 und 2013 wurde das Team Vizemeister in der 2. Liga Nord. Ein Jahr später gelang der Aufstieg in die Bundesliga. 2015 stand die Mannschaft im DVV-Pokalfinale, in der abgelaufenen Saison erreichte die SVG das Pokal-Viertelfinale und kam in der Liga ins Play-off-Viertelfinale.

Themenübersicht auf hamburg.de

Hamburger Sport-Highlights

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzerinnen und Nutzer nicht teurer.
Anzeige
Branchenbuch