Hamburger Nahverkehr Fahrgastfernsehen in Bahn, Bus & Co

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Auch unterwegs gut informiert: Das Fahrgastfernsehen wird künftig nicht nur in U-Bahnen, sondern auch in S-Bahnen und Bussen zu sehen sein. Alle U- und S-Bahnen werden zukünftig mit Breitbild und der doppelten Anzahl an Monitoren unterwegs sein. Sie werden im Zuge der laufenden Wartungszyklen der Fahrzeuge ausgetauscht.

Fahrgastfernsehen S- und U-Bahn Hamburg

Mehrwert für den Kunden schaffen

Die Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) und die S-Bahn Hamburg starten in Kooperation mit Ströer ein gemeinsames Projekt zur besseren Fahrgastinformation: Seit 2019 wird ein neues Konzept des Fahrgastfernsehens in den Zügen beider Unternehmen umgesetzt, das einheitliche Fahrgastinformationen bietet. Bis dahin war das Fahrgastfernsehen nur in den Hamburger U-Bahnen zu sehen.

Mit diesem Gemeinschaftsprojekt setzen wir einen Meilenstein im Verkehrsbund und verzahnen unser Angebot noch enger. Nach 22 Jahren Fahrgastfernsehen bei der HOCHBAHN haben wir gemeinsam mit der S-Bahn und Ströer ein gemeinsames Format geschaffen, welches den Kunden optimales Infotainment bietet", betont Claudia Güsken, Vorständin für Personal und Betrieb der HOCHBAHN.

Nachrichten und Entertainment aus einer Hand

Nach vielen Jahren Fahrgastfernsehen soll Angebot für Fahrgäste nun erweitert werden. Künftig werden Nachrichten der Tagesschau sowie von NDR 90,3, Sportmeldungen von Hamburg 1 oder Veranstaltungstipps und Impressionen aus dem Stadtleben zu sehen sein. Damit sollen täglich mehr als eine Million Menschen erreicht und so der Informationsbedarf der Hamburger Bürger gedeckt werden. 

Neben diesen Inhalten werden Hochbahn und S-Bahn erstmals auch Verkehrsmeldungen in den Zügen des anderen Unternehmens ausspielen. Im kommenden Jahr sollen diese in der S-Bahn via LTE-Funk auf die Bildschirme gelangen, die HOCHBAHN bietet ihre Echtzeit-Informationen weiterhin über den WhatsApp-Störungsticker.

Einheitliche Fahrgastinfos in allen Schnellbahnen seit 2019

Seit dem 5. November 2018 ist das neue Fahrgastfernsehen in den U-Bahnen der Serie DT4 und DT5 zu sehen. Im Januar 2019 erfolgte die Live-Schaltung der Inhalte auch in den ersten Zügen der S-Bahn, weitere folgten im ersten Halbjahr 2019. Mit der Einführung des Fernsehens in seinen Zügen feiert die Hamburger S-Bahn außerdem eine weitere Premiere - deutschlandweit ist es das erste S-Bahn-Unternehmen, dass seinen Kunden Infos über das Fahrgastfernsehen bereitstellt.

In den DT4-Zügen der Hochbahn, in denen schon 1996 das Fahrgastfernsehen eingeführt wurde, sollen außerdem bis 2022 die Bildschirme erneuert und auf das 16:9 Format umgestellt werden. Der Fahrzeugtyp verkehrt regulär auf den Linien U1 und U2, außerplanmäßig auch auf der Linie U3 und U4. Die Fahrzeuge sollen zukünftig mit Breitbild und der doppelten Anzahl an Monitoren unterwegs sein und werden im Zuge der laufenden Wartungszyklen der Fahrzeuge ausgetauscht. Die ersten zehn Fahrzeuge wurden Ende 2019 fertig gestellt. Insgesamt sind so bis 2022 über 4000 Displays in allen S- und U-Bahnen installiert. 

Auch in Bussen verfügbar

Hinzu kommt die inzwischen durchgeführte Ausstattung der Busse der Hochbahn mit Monitoren, auf denen ebenfalls Informationen zum Linienverlauf sowie zu betrieblichen Einschränkungen zu sehen sind.


Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Themenübersicht auf hamburg.de

Weitere Verkehrsthemen

Artikelabbinder

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzer*in nicht teurer.
Anzeige
Branchenbuch
Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen