Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

1 Jahr Projekt Zukunftstaxi Schon mehr als 160 E-Taxen in Hamburg – Förderung geht in die nächste Runde

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Das Projekt Zukunftstaxi wird aufgestockt. Zurückgehend auf einen Beschluss der Hamburgischen Bürgerschaft hat der Senat Mittel für die Förderung 110 zusätzlicher E-Taxen bereitgestellt. Sie werden dabei mit bis 5.000 Euro gefördert – E-Inklusionstaxis sogar mit bis zu 20.000 Euro. Hintergrund dieser Aufstockung ist die große Nachfrage innerhalb des Projekts: Die bisherigen Fördervolumen für E-Taxen waren restlos vergriffen. Zum Start vor rund einem Jahr, fuhren in Hamburg genau vier elektrische Taxen – heute sind es bereits 161. Bundesweit nimmt Hamburg damit die Spitzenposition ein.

Schon mehr als 160 E-Taxen in Hamburg – Förderung geht in die nächste Runde

Anjes Tjarks, Senator für Verkehr und Mobilitätswende: „Das Projekt Zukunftstaxi ist ein voller Erfolg – und das gleich in mehrfacher Hinsicht. Der Stadt Hamburg hilft die Umstellung auf Elektromobilität bei den Taxen, die Klimaziele im Verkehrsbereich zu erreichen. Für die Fahrgäste bedeuten die modernen Autos ein Mehr an Komfort und einen deutlichen Zuwachs der Optionen für CO2-freie Mobilität. Aber auch die Fahrerinnen und Fahrer profitieren von dem Umstieg auf E-Mobilität: Ihr Arbeitsplatz wird angenehmer und die Nachfrage der Fahrgäste ist – auch durch die gezielte Vermittlung der Anbieter – höher als bei normalen Fahrzeugen. Deshalb ist es gut, dass wir das Projekt weiter ausbauen und zusätzliche E-Taxen in unserer Stadt fördern können.“

Das Projekt Zukunftstaxi ist ein Zusammenschluss aus Taxenunternehmen, Taxenverbänden und -vermittlern, Behörden, Fahrzeugherstellern und weiteren Unternehmen der Privatwirtschaft Immer mehr Taxenunternehmen stellen hierbei auf die für die Fahrgäste und die Fahrerinnen und Fahrer angenehmere Antriebsart um und schaffen neue Fahrzeuge an – den aus der Corona-Pandemie entstandenen finanziellen Herausforderungen zum Trotz.

Die Stadt hat zusätzlich zur Bundesförderung seit April 2021 zwei Förderstufen zum Ausgleich des derzeit noch bestehenden betrieblichen Mehraufwands für insgesamt 350 E-Taxen (davon 50 E-Inklusionstaxen für die Rollstuhlbeförderung) gestartet. Nachdem diese Klimamittel vollständig vergriffen sind, hat die Bürgerschaft den Senat um die Bereitstellung zusätzlicher Mittel zur Aufstockung der aktuellen Förderstufe gebeten. Auch die zusätzlichen Förderungen für die E-Taxen sind bereits wieder vergeben, trotzdem sollten Taxenunternehmen weiterhin Anträge stellen, um auf einer Nachrückerliste zu landen. Obwohl die Lieferengpässe auch die Verfügbarkeit von Taxenfahrzeugen beeinträchtigen, sollen bis zum Jahresende 460 E-Taxen auf Hamburgs Straßen fahren. Das wären dann rund 17 Prozent der Flotte. Bei einer durchschnittlichen jährlichen Laufleistung von 62.000 Kilometern wird allein hierdurch eine Emissionsreduzierung von rund 4.200 Tonnen CO2 pro Jahr erreicht.

Um den Flottenumstieg zusätzlich zu unterstützen wird Ende Mai nach dem ersten E-Taxenstand am Alsterdorfer Markt mit für die Taxen exklusiven Schnelladern ein zweiter am Eidelstedter Bahnhof bereitgestellt. Und auch die Privatwirtschaft zieht mit: Die Telekom hat einen für die Taxen exklusiven Schnellader am Flughafen in Betrieb, die Firma Cut-Power bietet ultraschnelles Laden mit einem besonderen Taxenstromtarif am ehemaligen Sofitel an. Die Behörde plant mit ihren Projektpartnern die Einrichtung von 30-40 weiteren Taxenständen mit Schnellladern.

Alle Details zu den Fördermöglichkeiten und -wegen finden sich auf https://www.hamburg.de/zukunftstaxi/

Rückfragen der Medien

Behörde für Verkehr und Mobilitätswende
Pressestelle I Dennis Heinert
Telefon: 040 42841 3211
E-Mail: pressestelle@bvm.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/bvm
Twitter, Instagram: @bvm_hh

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch