Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Bauarbeiten in der Rothenbaumchaussee ab 18. Juli Mehr Platz und Sicherheit für Fuß- und Radverkehr sowie Sanierung der Fahrbahnen

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Ab dem 18. Juli 2022 beginnt der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) mit Umbauarbeiten in der Rothenbaumchausse. Zwischen Moorweidenstraße und dem Museum am Rothenbaum werden bis Mitte 2023 die sanierungsbedürftigen Fahrbahnen erneuert, Gehwege und Radverkehrsanlagen neu geordnet sowie saniert, um Konflikte zwischen Fuß- und Radverkehr zu minimieren. Zukünftig wird es in dem Abschnitt Radfahrstreifen mit einer Breite von 2,25 Metern geben und Gehwege werden teilweise auf bis zu 4 Meter verbreitert. Auch die beiden Ampelanlagen an den Kreuzungen Johnsallee und Binderstraße werden erneuert und für alle Verkehrsteilnehmer:innen optimiert. Frühere Planungen für weitere Abschnitte der Rothenbaumchaussee (beispielsweise im Kreuzungsbereich zur Hallerstraße) werden derzeit noch an neue Randbedingungen angepasst und zu einem späteren Zeitpunkt überarbeitet.

Bauarbeiten Rothenbaumchaussee

Aufgrund der Arbeiten kommt es insgesamt bis Mitte 2023 zu Einschränkungen in der Rothenbaumchaussee. Die Arbeiten beginnen auf der Ostseite und wechseln anschließend auf die Westseite.

Der Kfz-Verkehr wird jeweils auf der West- oder Ostseite einspurig je Richtung an der Baustelle vorbeigeführt. Für notwendige Fräs- und Asphaltierungsarbeiten muss darüber hinaus zeitweise jeweils eine Einbahnstraße in nördlicher Richtung eingerichtet werden. Über die genauen Zeiträume wird über Hinweistafeln rechtzeitig informiert.

Der Fuß- und Radverkehr wird während der Bauzeit in beiden Richtungen aufrechterhalten. Für Radfahrende müssen aus Platzgründen und zum Erhalt der Verkehrssicherheit zeitweise Umleitungen über die parallel verlaufenden Straßen- und Wege eingerichtet werden. Über kurzzeitig notwendige Einschränkungen im Bereich der Grundstücksüberfahrten sowie der Zu- und Ausfahrten in der Johnsallee und der Binderstraße werden die Anliegenden im Vorwege direkt informiert.

Voraussichtlich Mitte August wird im Kreuzungsbereich Rothenbaumchaussee/Johnsallee und Rothenbaumchaussee/Binderstraße eine Vollsperrung eingerichtet. In dieser Zeit werden durch die Hamburg Verkehrsanlagen GmbH die Leitungen für die neuen Ampelanlagen verlegt. Eine Umleitungsstrecke wird frühzeitig ausgeschildert.

Rückfragen der Medien

Behörde für Verkehr und Mobilitätswende
E-Mail: pressestelle@bvm.hamburg.de

Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer
Edda Teneyken
Telefon: 040 42826 2205
Henning Grabow
Telefon: 040 42826 2299
E-Mail: lsbgkommunikation@lsbg.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch