Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Sanierung AKN-Brücke Letzte Vollsperrung vom 15. bis 18. März ermöglicht schnellere Freigabe von Fahrspuren

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Der notwendige Brückenneubau auf der Bundesstraße 5 / AKN Brücke steht kurz vor der Fertigstellung. Um bereits vor Beendigung aller Verkehrsbeeinträchtigungen Ende März stadteinwärts wieder beide Fahrstreifen zur Verfügung stellen zu können, wird eine erneute und letzte Wochenendvollsperrung der B5 vom 15. bis zum 18. März eingerichtet. An diesem Wochenende können konzentriert Arbeiten erledigt werden, um die Asphaltbeläge aus dem ersten und zweiten Bauabschnitt miteinander zu verbinden, die Maßnahme fertig zu stellen und somit weitere Verkehrsbeschränkungen zu vermeiden.

Sanierung AKN-Brücke

Nach der Vollsperrung werden ab Montag dem 18.03. stadteinwärts beide Fahrstreifen wieder zur Verfügung stehen. Stadtauswärts Richtung Bergedorf wird in der darauffolgenden Woche weiterhin nur eine Spur zur Verfügung stehen, um nötige Restarbeiten am Fahrbahnrand zu erledigen (Bankettarbeiten, Schutzplanken). Danach sind auch stadtauswärts beide Fahrstreifen wieder nutzbar und der Brückenneubau wird insgesamt wie zuletzt geplant bis Ende März abgeschlossen. Restarbeiten unterhalb der Brücke werden ohne Einschränkungen für den fließenden Verkehr durchgeführt.

Das letzte Vollsperrungswochenende wird dafür genutzt, die Asphaltbeläge aus dem 1. und 2. Bauabschnitt aneinander anzuschließen. Aufgrund der beengten Platzverhältnisse vor Ort ist dies aus arbeitsschutzrechtlichen Gründen nur unter der Voraussetzung einer Vollsperrung möglich. Alternativ müsste die Verkehrsführung erneut für etwa zwei Wochen umgestellt werden, verbunden mit anhaltenden Verkehrseinschränkungen, die so vermieden werden können.

Für die Wochenendvollsperrung der B5 zwischen BAB A1 und Heidhorst ist eine großräumige Umleitungsstrecke über die A 25 / A 1 vorgesehen. Der Verkehr wird dann bereits an der Anschlussstelle Moorfleet von der A 1 abgeleitet und auf dem Ring 2 zur Bergedorfer Straße (B 5) geführt. An der Anschlussstelle Hamburg Billstedt ist in dieser Zeit sowohl aus Norden wie aus Süden kommend, eine Weiterfahrt in Richtung Bergedorf nicht möglich.

Alle Umleitungen sind entsprechend ausgeschildert. hvv-Busse können die Sperrung wie gehabt passieren und werden über „Am Langberg“ geführt.

Die Maßnahmen sind zwischen den Beteiligten abgestimmt und koordiniert.

Autofahrerinnen und Autofahrer werden gebeten, den Bereich der Sperrung weiträumig über die A1/A25 (wie ausgeschildert) zu umfahren, die angrenzenden Wohngebiete zu meiden und wenn möglich auf den schienengebundenen ÖPNV auszuweichen.

Rückfragen der Medien

Behörde für Verkehr und Mobilitätswende
E-Mail: pressestelle@bvm.hamburg.de

Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer
Telefon: 040 42826 2758
E-Mail: lsbgkommunikation@lsbg.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch