Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Neubau der Berlinertordammbrücke schreitet voran Koordinierte Vollsperrung der Bürgerweide über Pfingsten

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Der Neubau der sanierungsbedürftigen Berlinertordammbrücke geht mit großen Schritten voran. Die notwendigen Abbrucharbeiten der alten Brücke über die Bahnstrecke sind abhängig von bereits seit 3 Jahren angemeldeten und mit der Deutschen Bahn (DB) abgestimmten Sperrpausen und müssen daher zwingend an den dafür von der DB vorgegebenen Wochenenden sowie Zeitkorridoren durchgeführt werden. Eine Umfahrung ist über B4, A1, A7, Grevenweg/Heidenkampsweg und innerstädtisch über den Ring 1 in Richtung Wallringtunnel und entlang der Amsinckstraße in Richtung Süden möglich.

Sanierung der Berlinertordammbrücke

Die nächste bereits mehrfach angekündigte Vollsperrung der Bürgerweide erfolgt über das Pfingstwochenende:

von Donnerstag, 16. Mai 2024 (22:00 Uhr), bis Dienstag, 21. Mai 2024 (5:00 Uhr).

Die Vollsperrungen werden koordiniert für die größten und aufwendigsten Arbeiten mit schwerem Gerät genutzt. Auf die Vollsperrung wird weiträumig innerstädtisch hingewiesen. Die Arbeiten an der Berlinertordammbrücke finden größtenteils am Wochenende und am Pfingstmontag statt, um die Auswirkungen auf Pendler- und Berufsverkehre möglichst zu minimieren.

Abgestimmt mit der Deutschen Bahn (DB) finden vom 16. - 30. Mai 2024 parallel Arbeiten an der Brücke Ferdinandstor statt, die beiden Fahrstreifen Richtung Binnenalster werden gesperrt, aber die Einbahnstraße auf dem Holzdamm wird in Richtung Ernst-Merck-Straße gedreht. Auch Verkehre aus Ballindamm können weiterhin nach links auf die Lombardsbrücke oder nach rechts auf den Glockengießerwall fahren. Verbesserte Ampelschaltungen sind vorgesehen, um diese nach Bedarf umzuschalten. Auch diese Maßnahme ist eingetaktet in das bundesweite Sperrpausensystem der Deutschen Bahn.

  • Verkehren aus dem Innenstadtbereich wird während der Brückenarbeiten empfohlen, über den Ring 1 in Richtung Wallringtunnel und entlang der Amsinckstraße in Richtung Süden zu fahren. Der Walringtunnel, sowie die Amsinckstraße (Verbindung Deichtorplatz - Nordkanalbrücke) werden für den Zeitraum 16. bis 21. Mai 2024 zweispurig in Fahrtrichtung Süden eingerichtet. In diesem Zeitraum werden die Arbeiten im Bereich Recha-Lübcke-Damm unterbrochen, um die Zweistreifigkeit zu ermöglichen.

  • Verkehren aus dem Norden/Nordosten wird empfohlen, in Richtung A255 über den Grevenweg, Süderstraße und Heidenkampsweg auszuweichen.

  • Verkehren aus dem Westen mit Fahrtziel Süden wird empfohlen, über die B4 und HafenCity in Richtung Süden bzw. über die A7 zu fahren (Hinweis: Anschlussstelle Bahrenfeld ist Richtung Norden gesperrt, es wird empfohlen, die AS Volkspark zu nutzen). Beeinträchtigungen im Bereich der Ludwig-Erhard-Straße (B4) werden extra für das Pfingstwochenende beseitigt.

  • Verkehren aus dem Osten mit Fahrtziel Süden sollten möglichst über Ring 2 in Richtung A1 AS-HH-Moorfleet, bzw. über B5 in Richtung A1 AS Billstedt ausweichen.

  • Verkehren aus dem Süden wird empfohlen, über die B4 in Richtung Nord-West bzw. über die B75 in Richtung Süderstraße / Grevenweg in Richtung Nord-Ost auszuweichen.

Die Berlinertordammbrücke ist in Teilen rund 100 Jahre alt, aufgrund ihrer Lebensdauer und jahrzehntelangen Nutzung stark sanierungsbedürftig und muss daher abschnittsweise abgebrochen sowie erneuert werden. Das geschieht koordiniert unter Vollsperrung und um die Einschränkungen für den Berufsverkehr möglichst gering zu halten, hauptsächlich an Wochenenden und nachts. Da die Brücke 46 Meter lang ist und über Straßen sowie Schienen verläuft, wurden erste Teile der großen Betonbrücke bereits im März und April abgebrochen, nun folgen über Pfingsten weitere Abbrucharbeiten mit schwerem Gerät. Der Brückenabbruch und -neubau erfolgt weitestgehend unter fließendem Verkehr und mit möglichst geringen verkehrlichen Einschränkungen, insbesondere für den Berufsverkehr. Die Vollsperrungswochenenden werden koordiniert für die größten und aufwendigsten Arbeiten genutzt, um konzentriert und ohne Einschränkung des Berufsverkehrs zu arbeiten und den Zeitplan des Projekts einhalten zu können.

Rückfragen der Medien

Behörde für Verkehr und Mobilitätswende
E-Mail: pressestelle@bvm.hamburg.de

Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer
E-Mail: lsbgkommunikation@lsbg.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch