Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Shuttlebus in Lauenburg/Elbe nimmt wieder Fahrt auf TUHH forscht weiter: TaBuLa Shuttlebus zurück in der Lauenburger Innenstadt

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Automatisiert fahrender Kleinbus der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH) auf Rundkurs unterwegs.

TUHH forscht weiter: TaBuLa Shuttlebus zurück in der Lauenburger Innenstadt

In Lauenburg an der Elbe können nach der coronabedingten Pause auf dem 2,5 Kilometer langen Rundkurs ab sofort wieder Fahrten im automatisierten TaBuLa-Shuttle angeboten werden. Von Dienstag bis Samstag ist das Fahrzeug auf Strecke 3 zwischen der Alt- und Oberstadt unterwegs. Die Fahrt ist kostenlos, jedoch aktuell noch auf maximal 3 Fahrgäste beschränkt.

Hamburg setzt auf einen emissionsfreien und klimafreundlichen Nahverkehr im HVV. Während die U- und S-Bahnen seit Jahren mit zertifiziertem Ökostrom unterwegs sind, wird nun auch die Anzahl der E-Fahrzeuge der Busflotten in Hamburg und dem Verkehrsverbund VHH kontinuierlich aufgestockt.

Umgesetzt wird das Testzentrum für automatisiert verkehrende Busse im Kreis Herzogtum Lauenburg (TaBuLa) durch die Projektpartner Technische Universität Hamburg und Kreis Herzogtum Lauenburg unter Mitwirkung der assoziierten Partner, u. a. die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH) und die Stadt Lauenburg. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur unterstützt das Projekt im Rahmen von 2 Förderrichtlinien zum Automatisierten und Vernetzten Fahren mit einer Gesamthöhe von 3,7 Millionen Euro.

Das Projekt wird von unterschiedlichen empirischen Erhebungen und Befragungen von der Technischen Universität Hamburg (TUHH) wissenschaftlich begleitet. Ziel ist es das Meinungsbild der Nutzer*innen und der Anlieger*innen zu erfassen um das System optimal auf Bedürfnisse abstimmen zu können und die Akzeptanz zu steigern.

Zu diesem Zweck sucht die TUHH Menschen mit Beeinträchtigungen, die ihre ganz persönlichen Erfahrungen, vor allem in Bezug auf das TaBuLa-Shuttle, in einem Workshop einbringen wollen. Interessierte wenden sich mit Ihren Kontaktdaten bitte an tabula@tuhh.de. Darüber hinaus können alle Mitfahrende Ihre Meinung zum Shuttlebetrieb abgeben und an der Online-Befragung teilnehmen.

Verkehrskameras, die an einigen Stellen an der Strecke aufgestellt sind, zeichnen weder personenbezogene Daten noch Gesichter oder Kennzeichen auf. Sie liefern den Forschern und Forscherinnen der TUHH Informationen über das Verkehrsgeschehen vor Ort.

Das Projekt TaBuLa fördert die Verbesserung und Erweiterung der Mobilität im ländlichen/suburbanen Raum. Es gehört wie viele andere innovative Projekte zum Handlungsfeld Automatisiertes und Vernetztes Fahren und zahlt somit auf die Ziele der Hamburger ITS-Strategie ein.

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch