ITS_HAMBURG_Alsterbild
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Senator auf erster Fahrt im autonomen Kleinbus HEAT startet in den Fahrgastbetrieb

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Hamburgerinnen und Hamburger können HEAT selbst erleben


HEAT startet in den Fahrgastbetrieb

Der nächste entscheidende und vielleicht größte Fortschritt im Forschungs- und Entwicklungsprojekt HEAT (Hamburg Electric Autonomous Transportation) wurde erreicht. Am Freitag den 23.10. verkündeten der Senator für Verkehr und Mobilitätswende, Anjes Tjarks und HOCHBAHN-Vorstandsvorsitzende Henrik Falk den Beginn des öffentlichen Probebetriebes mit Fahrgästen. Damit darf erstmalig in Deutschland ein autonomer Kleinbus im öffentlichen, innerstädtischen Straßenraum mit Fahrgästen und einer Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h den Betrieb aufnehmen.

Das Shuttle fährt auf einer rund 1 km langen Teststrecke in der Hafencity. Neben intelligenter Technik am und im Fahrzeug liefern von Siemens Mobility entwickelte und durch Hamburg Verkehrsanlagen (HHVA) integrierte Installationen an der Verkehrsinfrastruktur erweiterte Informationen und ermöglichen somit höhere Geschwindigkeiten und vorausschauendes Fahren. Des Weiteren kommt eine von der Freien und Hansestadt Hamburg zur Verfügung gestellten und sehr genaue HD-Karte über die aktuelle Strecke zum Einsatz. Anhand der Kombination diese Informationsquellen ist es möglich die Position des Fahrzeuges sowie Abweichungen von der optimalen Position genau zu lokalisieren.

Das Projekt wird seit Beginn eng von einer Forschungsabteilung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) begleitet und startet nun in eine entscheidende Phase. Durch die Zulassung und den Beginn des Betriebes mit Fahrgästen wird es den Forscher*innen erstmals ermöglicht Befragungen und Beobachtungen im Realbetrieb durchzuführen und zu dokumentieren. Interessant sind hierbei die Auswirkungen auf den Betreiber des autonomen Shuttlebetriebes und die veränderten Aufgaben der Leitstelle.

Ab sofort können sich Hamburgerinnen und Hamburger per App für Mitfahrten im autonomen Shuttle registrieren und bis Ende November HEAT selbst erleben. Weiterführende Informationen sowie die aktuellen Betriebszeiten sind unter www.hochbahn.de/heat zu finden. Dort steht auch die HEAT App zum Download zur Verfügung. Neben dem/r Fahrzeugbegleiter*in und einem technischen Support können 3 Passagiere gleichzeitig im Shuttle Platz nehmen. Voraussetzung dafür ist eine Buchung der Fahrt per App und das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung.

Das Projekt HEAT ist eines der Vorzeigeprojekte der Hamburger ITS-Strategie und soll im Rahmen des im nächsten Jahr in Hamburg stattfindenden ITS-Weltkongresses präsentiert werden.

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch