Stadt Hamburg und Professor Lenzen schließen Verhandlungen ab

Neuer Uni-Präsident hat die Wahl angenommen / Gemeinsame Erklärung über die künftige Entwicklung der Universität Hamburg (siehe unten).

Der neue Uni-Präsident Professor Dr. Dieter Lenzen und Senatorin Gundelach freuen sich auf die Zusammenarbeit. Der neue Uni-Präsident Professor Dr. Dieter Lenzen und Senatorin Gundelach freuen sich auf die Zusammenarbeit.

Stadt Hamburg und Professor Lenzen schließen Verhandlungen ab

Die Stadt Hamburg, vertreten durch Wissenschaftssenatorin Dr. Herlind Gundelach, und der neu gewählte Präsident der Universität Hamburg, Professor Dr. Dieter Lenzen, haben die Verhandlungen abgeschlossen. Prof. Dieter Lenzen hat die Wahl zum Präsidenten heute angenommen. 

Die Verhandlungen konnten innerhalb von drei Wochen in mehreren konstruktiven Gesprächen zügig abschlossen werden. In ihren Gesprächen haben Senatorin Gundelach und Prof. Lenzen  Übereinstimmung über wichtige Eckpunkte der künftigen Entwicklung der Universität Hamburg erzielt und diese in einer gemeinsamen Erklärung festgehalten. Um der Universität eine längerfristige Planungssicherheit zu geben, wollen die Behörde für Wissenschaft und Forschung (BWF) und die Universität Hamburg den Abschluss von sogenannten Hochschulverträgen angehen. Des Weiteren soll das Budget der Universität bei gleichbleibenden Anforderungen an die Studienplatzzahlen bis 2014 im Saldo im Wesentlichen konstant bleiben. Ferner soll eine gemeinnützige GmbH gegründet werden, um zusätzliche Maßnahmen, darunter auch die Honorierung von Lehrkräften, für eine verbesserte Betreuung der Studierenden und damit auch eine Verbesserung der Lehre gesondert finanzieren zu können. Außerdem erhält die Universität die Möglichkeit, zusätzliche befristete Positionen für Juniorprofessuren, W2-Professuren und – nach Änderung des Hamburgischen Hochschulgesetzes – auch Seniorprofessuren zu schaffen. Darüber hinaus wird die BWF der Universität für alle im Rahmen der nächsten Runde der Bundesexzellenzinitiative eingeworbenen Mittel die erforderliche Kofinanzierung entsprechend der Bund-Länder-Vereinbarung zur Verfügung stellen.

Wissenschaftssenatorin Dr. Herlind Gundelach: „Ich freue mich sehr, dass Prof. Dieter Lenzen sich entschieden hat, die Wahl anzunehmen und als Präsident der Universität Hamburg die anstehenden Herausforderungen anzugehen. Prof. Lenzen ist eine hervorragende Wahl für die Universität und unsere Hansestadt. Er hat an der Freien Universität Berlin bereits gezeigt, wie man eine Universität zukunftsfähig aufstellt und an die Spitze führt. Für die Universität war es enorm wichtig, dass die Nachbesetzung dieser Führungsposition schnell vonstatten gegangen ist. Ich bin überaus zufrieden, dass wir uns in den Gesprächen schnell einig geworden sind, wie wir die Universität, die vor großen  Aufgaben und Entscheidungen steht, gemeinsam auf einen guten Weg bringen können.“

Prof. Dr. Dieter Lenzen: „In den Gesprächen mit Frau Senatorin Dr. Gundelach konnte in wichtigen Zukunftsfragen der Universität Hamburg Übereinstimmung erzielt werden. Das ist sehr erfreulich. Ich hoffe auf eine auch im Arbeitsalltag zielorientierte und partnerschaftliche Zusammenarbeit für das Wohl der Universität. Ich freue mich auf die Aufgabe, im Kreis ihrer Mitglieder die Zukunft der Universität Hamburg mit gestalten zu dürfen. Nach einer ordnungsgemäßen Beendigung meiner Arbeit an der Freien Universität Berlin werde ich mein Amt in Hamburg voraussichtlich noch im ersten Quartal des kommenden Jahres antreten können.“

Am 20. November 2009 hatte der Hochschulrat der Universität Hamburg Prof. Dr. Dieter Lenzen zum neuen Präsidenten der Universität Hamburg gewählt. Der Akademische Senat der Universität Hamburg hatte die Wahl eindrucksvoll bestätigt (14 zu 2 Stimmen und eine Enthaltung).

Kontakt

Julia Offen

Pressesprecherin

Freie und Hansestadt Hamburg
Pressestelle der Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung
Hamburger Straße 37
22083 Hamburg
Adresse speichern

Bürgerservice

Freie und Hansestadt Hamburg

Zum Thema