FAQs Fragen und Antworten zum Thema Studieren ohne Abitur

Fragen und Antworten zum Thema Studieren ohne Abitur

Kann ich an jeder Hamburger Hochschule studieren?

Die Möglichkeit des Hochschulzugangs für beruflich Qualifizierte besteht an jeder staatlichen Hamburger Hochschule und an fast allen privaten Hochschulen. In den meisten Studiengängen bestehen fachlich bezogene Zulassungsbeschränkungen. In einigen Studiengängen müssen Sie u.U. neben Ihren beruflichen Qualifikationsnachweisen weitere Kompetenzen vor Studienbeginn nachweisen (z.B. Fremdsprachenkenntnisse). An künstlerischen Hochschulen  muss im Rahmen einer Aufnahmeprüfung die künstlerische Befähigung nachgewiesen werden). Diese Beschränkungen und Voraussetzungen erfragen Sie bitte bei der jeweiligen Hochschule.

Wer stellt fest, ob mein Abschluss mich zu einem Studium berechtigt?

Zuständig ist die Hochschule, an der Sie ein Studium aufnehmen möchten.

Wie bewerbe ich mich um einen Studienplatz?

Die Bewerbung erfolgt in der Regel direkt bei den Hochschulen. Ausnahmen sind die Studiengänge, die in das zentrale Vergabeverfahren der Stiftung für Hochschulzulassung einbezogen sind. Dies sind zurzeit die Studiengänge Humanmedizin, Zahnmedizin, Tiermedizin und Pharmazie. Bei der Bewerbung müssen Ihr beruflicher Qualifikationsnachweis sowie ggf. der Nachweis über das Beratungsgespräch an der Hochschule vorliegen. Die Hochschulen informieren Sie auf ihren Internetseiten über die jeweiligen Bewerbungsfristen.

Kann ich ein Studium aufnehmen, das fachlich mit meiner beruflichen Qualifikation nichts zu tun hat?

Ja, das ist nach dem Hamburgischen Hochschulgesetz bei Qualifikationsnachweisen wie z.B. Meister, Fachwirt, Fachschul-Absolventen etc. (Gruppe A) möglich. Für diejenigen, die über eine Berufsausbildung und eine dreijährige Berufspraxis verfügen (Gruppe B) ist dies nur möglich, wenn die entsprechende Eingangsprüfung für den gewählten Studiengang bestanden wurde. Bedenken Sie bei Ihrer Studienwahl, dass Ihre bisher erworbenen beruflichen Qualifikationen gewinnbringend sein können! Unter Umständen erleichtern sie das Studium oder verkürzen es sogar!

Wer führt die Eingangsprüfungen durch?

Die Hochschulen. Bitte informieren Sie sich dort rechtzeitig über die jeweiligen Bewerbungsfristen.

Worin besteht die Eingangsprüfung?

Die Eingangsprüfung besteht in der Regel aus schriftlichen und mündlichen Prüfungsteilen, wobei sowohl Fragen der Allgemeinbildung, des Arbeitslebens als auch studiengangsbezogene Inhalte zum Prüfungsthema werden können.

Ist die Eingangsprüfung nach § 38 HmbHG kostenpflichtig?

Ja. Sie kostet derzeit ca. 205 Euro.

Ich bin mir unsicher, wie meine Fortbildung zu bewerten ist. Kann ich mich vorab informieren, ob mich meine Fortbildung zum Studium berechtigt?

Im Rahmen der sog. ANKOM-Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ist eine Liste mit rund 500 Fortbildungsabschlüssen erstellt worden, die die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung verleihen. Den Link zur Liste finden Sie auch auf der Internetseite www.hamburg.de/studieren-ohne-abi.

Diese Liste ist nicht abschließend. Wenn Sie über einen Abschluss nach § 54 des Berufsbildungsgesetzes oder § 42a der Handwerksordnung verfügen, erkundigen Sie sich bitte bei den zuständigen Kammern, wie Ihr Abschluss zu bewerten ist.

Handelskammer Hamburg
Adolphsplatz 1
20457 Hamburg
Tel. 040 36138-138

Handwerkskammer Hamburg
Holstenwall 12.
20355 Hamburg
Tel.: 040 35905-0

Wo finde ich Informationen darüber, was mich in einem Studium erwartet? Wie kann ich einschätzen, ob mir das Studium „liegt“?

Ausführliche Informationen darüber, was Sie inhaltlich in einem Studium erwartet, finden Sie in der Informationsschrift Studien- & Berufswahl (www.studienwahl.de).

Zahlreiche Hochschulen haben inzwischen Online-Selbsttestverfahren eingeführt, die es Interessierten ermöglichen, vorhandende eigene Kenntnisse und Fähigkeiten mit Blick auf das gewünschte Studium einzuschätzen. Die Universitäten des Nordverbundes haben ein solches Beratungsangebot gemeinsam konzipiert (http://www.selfassessment.uni-nordverbund.de/). Auch die HAW Hamburg (http://www.haw-hamburg.de/studium/bachelor-studieren/erfolgreiche-studienwahl/haw-navigatoren.html) und die TUHH (http://selbsttest.tu-harburg.de/) verfügen über entsprechende Angebote.

Meine beruflichen Qualifikationen und das angestrebte Studium stehen in einem engen inhaltlichen Zusammenhang. Wer entscheidet darüber, ob berufliche Qualifikationen auf das Studium angerechnet werden?

Über die Anrechnung von beruflichen Qualifikationen auf ein Hochschulstudium entscheiden die aufnehmenden Hochschulen.

Wo finde ich weitere Informationen zum Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte?

Allgemeine Informationen finden Sie z.B. in der von den Ländern und der Bundesagentur für Arbeit herausgegebenen Informationsschrift „Studien- & Berufswahl“ (bzw. www.studienwahl.de). Weiterführend sind auch die folgenden links:

Wo finde ich Ansprechpartner in den Hochschulen?

Weitere Ansprechpartner finden Sie auf dieser Seite

Weitere Informationen


Empfehlungen