Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Inklusion Senatskoordinator für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen legt Amt nieder

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die Amtsgeschäfte des Inklusionsbüros werden weiterhin vollumfänglich wahrgenommen

Aus persönlichen Gründen legt Ralph Raule zum 31. März das Amt des Senatskoordinators für die Gleichstellung behinderter Menschen nieder. Im August vergangenen Jahres hatte der langjährige Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft behinderter Menschen und des Gehörlosenverbandes Hamburgs das Amt übernommen.

Senatskoordinator für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen legt Amt nieder

Ralph Raule: „Ich habe mich aus persönlichen Gründen dazu entschieden, dieses fordernde Amt zum 31. März niederzulegen. Ich wünsche meiner Nachfolgerin oder meinem Nachfolger alles erdenklich Gute. Es ist ein wichtiges Zeichen, dass dieses Amt auch künftig hauptamtlich mit Leben gefüllt wird.“

Gleichstellungssenatorin Katharina Fegebank: „Herr Raule hat sich aus persönlichen Gründen dazu entschieden, das Amt des Senatskoordinators für die Gleichstellung behinderter Menschen zum 31. März niederzulegen. Ich danke ihm im Namen des Senats für seinen Dienst in der Stadt und für die Stadt. Der Senat wird nun in aller gebotenen Sorgfalt die Besetzung einer Nachfolgerin oder eines Nachfolgers vorantreiben. Denn die drängenden Themen von Menschen mit Behinderung müssen wir weiter bewegen.“

Die Amtsgeschäfte des Inklusionsbüros werden weiterhin vollumfänglich wahrgenommen.

Kontakt

Karte vergrößern

Pressestelle

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch