Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Senior:innen und demografischer Wandel Hamburger Senior:innenvertretungen: Machen Sie mit!

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Beiräte auf Bezirks- und Landesebene werden neu besetzt

In diesem Jahr werden die Hamburger Senior:innenvertretungen auf Bezirks- und Landesebene neu gebildet – als offizielle Interessenvertretungen der Generation 60+ gegenüber der Hamburger Verwaltung. Alle Bürger:innen ab 60 Jahren mit Hauptwohnsitz in Hamburg haben die Möglichkeit, sich für die kommenden vier Jahre in den Hamburger Senior:innenvertretungen zu engagieren. Coronabedingt wurde das Melde- und Wahlverfahren für die neue Amtszeit um mehrere Monate verschoben.

Hamburger Senior:innenvertretungen: Machen Sie mit!

Bezirkssenatorin Katharina Fegebank: „Alle Hamburger:innen ab 60 Jahren haben in den Senior:innenvertretungen die Möglichkeit, sich aktiv für die Interessen und Belange ihrer Generation einzusetzen. Ich möchte herzlich dazu einladen, diese Chance wahrzunehmen und bei der Mitgestaltung von Themen von und für Hamburgs Senior:innen mitzuwirken – als wichtige Stimme in den Bezirken und auf Landesebene. Mein herzlicher Dank für ihr großes Engagement geht nochmals an den bisherigen Landesseniorenbeirat und die bezirklichen Senior:innenvertretungen, die ihr Ehrenamt coronabedingt länger ausgeübt haben.“

Helmut Riedel, Vorsitzender Landes-Seniorenbeirat Hamburg: „Dem Mitglied in einem Seniorenbeirat im Bezirk oder auf der Landesebene sind viele Möglichkeiten gegeben, die Interessen der älteren Generationen aktiv zu vertreten. Die politische Mitwirkung bei der Gestaltung der sozialen, gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklungen unserer Stadt ist interessant, macht Freude und gibt zahlreiche Gelegenheiten zu kreativen Einsätzen. Es lohnt der Einsatz von Zeit und Kraft gemeinsam mit den anderen gewählten Damen und Herren in den Delegiertenversammlungen und Beiräten. Wirken Sie mit!“

Die Mitwirkung von Senior:innen in Hamburg ist auf eine breite Basis gebaut – mit dem Seniorenmitwirkungsgesetz als rechtliche Grundlage. In jedem der sieben Hamburger Bezirke gibt es eine Seniorendelegiertenversammlung und einen Bezirks-Seniorenbeirat, die sich für die regionalen Belange einsetzen. Auf Landesebene ist der Landes-Seniorenbeirat aktiv. Sie alle vertreten die Interessen der Generation 60+ gegenüber Politik und Verwaltung: Vorschläge der Senior:innenbeiräte sind von der Verwaltung zu prüfen; in den Ausschüssen der Bezirksversammlungen haben die Beiräte Rederecht. Die Themen sind von Pflegeangelegenheiten und Mobilitätsfragen bis zu Digitalisierung oder Teilhabe im Alter stets vielseitig und aktuell.

Das ist der Zeitplan

  • Ab sofort bis zum 19. August 2021 können delegationsberechtigte Organisationen und Gruppen für die bezirkliche Senior:innendelegiertenversammlung Delegierte an das jeweilige Bezirksamt melden. Einzelpersonen können sich als Delegierte mit einer Unterstützer:innenliste, unterschrieben von 20 Senior:innen aus dem jeweiligen Bezirk, melden. Delegierte müssen mindestens 60 Jahre alt sein und grundsätzlich im jeweiligen Bezirk wohnen (ausnahmsweise kann bei Delegation durch eine Gruppe oder Organisation auch ein Engagement im jeweiligen Bezirk ausgewiesen werden).
  • Am 1. Oktober 2021 beginnt die neue Amtszeit.
  • Bis zum 14. Oktober 2021 konstituieren sich die bezirklichen Seniorendelegiertenversammlungen. Sie wählen elf Mitglieder in den Bezirks-Seniorenbeirat.
  • Die Bezirks-Seniorenbeiräte konstituieren sich bis zum 11. November 2021. Sie benennen je ein Mitglied für den Landes-Seniorenbeirat.
  • Bis zum 23. Dezember 2021 konstituiert sich der Landes-Seniorenbeirat.

 

Kontakte zur Neubesetzung der Hamburger Senior:innenvertretungen

Bei den Bezirksämtern

Altona: Telefon 040 42811 2307; E-Mail: birgit.gutenmorgen@altona.hamburg.de

Bergedorf: Telefon 040 42891 2076; E-Mail: gabriele.meier@bergedorf.hamburg.de

Eimsbüttel: Telefon 040 42801 5340; E-Mail: angelika.wuttke@eimsbüttel.hamburg.de

Hamburg-Mitte: Telefon 040 42854 2303; E-Mail: anke.ahlers@hamburg-mitte.hamburg.de

Hamburg-Nord: Telefon 040 42804 2676; E-Mail: petra.schroeder@hamburg-nord.hamburg.de

Harburg: Telefon 040 42871 3774; E-Mail: peter.kroeger@harburg.hamburg.de

Wandsbek: Tel. 040 42881 3286; E-Mail: andreas.zepik@wandsbek.hamburg.de

Auf Landesebene bei

Landes-Seniorenbeirat, Geschäftsstelle,

Telefon: 040 42837 4676; E-Mail: lsb-hamburg@bwfgb.hamburg.de

Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke,

Telefon: 040 42837 2932; E-Mail: Silke.Boettcher-Voelker@bwfgb.hamburg.de

Im Internet: www.lsb-hamburg.de

 

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch