Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

ITS 2021 Gender und Inklusion auf dem ITS Weltkongress

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Frauennetzwerke diskutieren mit Gleichstellungsenatorin Fegebank Mobilitätslösungen für alle

Mehrere große Frauennetzwerke aus der Mobilitätsbranche setzen sich beim diesjährigen ITS Weltkongress für vielfältige und nachhaltige Mobilitätslösungen ein. Am 12. Oktober hat Gleichstellungssenatorin Katharina Fegebank im Rahmen des Panels „Gender und Inklusion: Mobilitätslösungen für alle“ mit Mitgliedern der Netzwerke Ladies Logistics Lounge und Women in Mobility über inklusive und gendergerechte Mobilität diskutiert. Das Panel fand auf der ITS-Deutschlandbühne statt. In derselben Halle ist auch die Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke mit einem gemeinsamen Stand des Wissenschaftsstandortes Hamburg während des gesamten Kongress vertreten. 

Gender und Inklusion auf dem ITS Weltkongress

Wissenschafts- und Gleichstellungssenatorin Katharina Fegebank: „Ich freue mich sehr, dass beim diesjährigen ITS World Congress hier in Hamburg die Mobilitätswende aus vielen Blickwinkeln diskutiert wird. Mir ist es wichtig, dass wir immer im Blick haben, dass die Bedürfnisse von Frauen mitberücksichtigt werden. Denn Mobilität ist kein Männer-Thema, sondern muss inklusiv und gendergerecht gedacht werden. Wir brauchen gute Ideen, um den öffentlichen Nahverkehr und öffentliche Orte flexibler, sicherer und zuverlässiger zu machen und damit für alle die Aufenthaltsqualität zu steigern. Die Mobilitätswende ist ein entscheidender Baustein für die Städte der Zukunft. Darum bin ich mir sicher, dass uns die spannenden Diskussionen mit tollen Gesprächspartnerinnen aus unterschiedlichsten Fachbereichen weiterhelfen, um eine nachhaltige, zukunftsträchtige und inklusive Mobilität für alle auf den Weg zu bringen.“

Anna-Theresa Korbutt, Geschäftsführerin Hamburger Verkehrsverbund (HVV): „In einer vielfältigen Gesellschaft bewegen wir jeden Tag Millionen von Menschen mit ganz unterschiedlichen Mobilitätsbedürfnissen. Eine innovative, umfassende Mobilität, die leicht zugänglich und flexibel ist, lässt sich wie selbstverständlich in jeden Alltag integrieren: unterwegs sein, ohne vorher umständlich planen zu müssen, und das in einem angenehmen Umfeld.“

Mareike Rauchhaus, Head of Communication nextbike GmbH: „Female Mobility ist nichts anderes als sichere, umweltfreundliche, multimodale und kommunikative Mobilität. Wenn es uns ernst ist mit den Klimaschutzzielen und der dafür notwendigen Verkehrswende, müssen wir mehr Frauen nachhaltig mobilisieren – Frauen in der Branche ebenso wie die Nutzer*innen.“

Dr. Ines Kawgan-Kagan, Mobilitätsforscherin und Gründerin AEM Institute: „Die aktuellen Sharing-Angebote vom Auto bis zum Roller passen sehr gut zu der linearen Alltagsmobilität der Männer. Für Frauen dagegen sind sie oft unattraktiv. Das liegt neben den vielen Zwischenstopps und Begleitfahrten auch an ihrer Sozialisation, die ihr Mobilitätsverhalten prägt.“

Sabine Gerber, Projektleiterin Unternehmensentwicklung Schweizerische Bundesbahnen im Bereich Innovation, Forschung, Inkubation: „Wir sind von der Diversität als Antriebskraft überzeugt. So inspirieren wir uns gegenseitig und entwickeln gemeinsam neue Ideen für die Kund:innen von heute und morgen.“

Kerstin Dämon, Netzwerk „Women in Mobility“: „Bei der Stadt- und Mobilitätsplanung fehlt sehr oft die weibliche und vor allem auch eine inklusive Perspektive. Hier in Hamburg bündeln Frauen aus der Branche ihre Expertise und bringen ihre Sichtweisen ein.“

Ladies Logistics Lounge (LLL)

Die Ladies Logistics Lounge ist eine quartalsweise stattfindende Logistikveranstaltung für weibliche Fach- und Führungskräfte aus dem Großraum Hamburg. Ins Leben gerufen wurde die LLL von Britta Kahlfuss, Geschäftsführerin der BeraCom GmbH & Co. KG und ehemalige Sprecherin der Regionalgruppe Hamburg der Bundesvereinigung Logistik. Kooperationspartner sind die Logistik-Initiative Hamburg, die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation und die Handelskammer Hamburg.

Weitere Informationen: www.hamburg-logistik.net/ladies-logistics-lounge/

Women in Mobility (WiM)

Die Women in Mobility engagieren sich für die Vernetzung und Sichtbarkeit von Frauen in der Mobilitätsbranche mit dem Ziel der Steigerung des Frauenanteils. Über alle Mobilitätssparten hinweg bietet das Netzwerk für Frauen aus Unternehmen und Start-ups, Organisationen und Verbänden, aus Medien, Wissenschaft und Politik eine Plattform zum Netzwerken, für gemeinsame Projekte, Kooperationen, fachlichen Austausch und gegenseitiges Empowerment.

Weitere Informationen: www.womeninmobility.org

ITS Hamburg 2021

„Experience Future Mobility Now“: Unter diesem Motto will der 27. ITS Weltkongress vom 11. bis 15. Oktober in Hamburg die Mobilität der Zukunft zeigen. 400 Aussteller:innen aus aller Welt präsentieren im wiedereröffneten CCH, den Messehallen und an ausgewählten Orten in der ganzen Stadt die neuesten Entwicklungen rund um intelligente Mobilität, vernetzten Verkehr und smarte Logistik. Zum weltweit größten Branchentreffen werden bis zu 10.000 Gäste erwartet. Ziel des ITS Weltkongresses, der unter 2G-Regeln stattfindet, ist es, innovative Mobilitätskonzepte für alle erlebbar zu machen. Beim kostenfreien „Public Day“ am 14. Oktober gibt es speziell für Bürger:innen ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm und viele technische Live-Präsentationen.

Weitere Informationen: www.itsworldcongress.com


 

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch