Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Mit „Wissen bauen“ in die Zukunft

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Entwürfe von Architektur-Studierenden für die Bibliothek von morgen ausgestellt

Das 2020 begonnene Raumentwicklungsprojekt „Wissen bauen 2025“ soll eine Grundlage schaffen, um die Staats- und Universitätsbibliothek (SUB) zeitgemäß zu erneuern. Die heute im Lichthof der Staats- und Universitätsbibliothek eröffnete Ausstellung präsentiert  Entwürfe von drei renommierten Architekturfakultäten: Studierende der HafenCity Universität Hamburg, der Bauhaus-Universität Weimar und der Technischen Universität Dresden haben auf Grundlage eines vorläufigen Raumprogramms Ideen dazu entwickelt, wie eine Bibliothek der Zukunft aussehen könnte. Noch bis zum 5. Juli 2022 können Neugierige die Ausstellung besuchen.

Mit „Wissen bauen“ in die Zukunft

Katharina Fegebank, Wissenschaftssenatorin: „Die Staats- und Universitätsbibliothek ist ein zentraler Arbeits-, Lern- und Begegnungsraum für die ganze Stadt. Vor allem bei Bibliotheken und deren Nutzung sehen wir, welche Veränderungen durch die digitale Transformation entstehen. Das Projekt „Wissen bauen 2025“ hat diese Veränderungen in ein Raumprogramm übertragen und entwirft die Bibliothek der Zukunft als Urban Knowledge Hub – so entsteht ein Ort, der Wissensvermittlung und gesellschaftlichen Austausch räumlich vereint. Die Studierenden haben sich der wichtigen Frage gestellt, wie ein solcher Ort konkret aussehen könnte. Ich bin begeistert von den Ergebnissen, sie sind spannende Visionen für die Bibliothek von morgen. Mein herzlicher Dank gilt allen beteiligten Studierenden und Hochschulen für ihr Engagement und die wertvollen Impulse für die Weiterentwicklung der SUB.“

Olaf Eigenbrodt, Stellvertretender Direktor der SUB: : „Bibliotheken sind für die Wissenschaftsstadt Hamburg zentrale Orte der Wissensvermittlung, der Vernetzung und des Austauschs für alle. Vor dem Hintergrund des erheblichen Sanierungsbedarfs der Gebäude und der notwendigen Anpassung der Staats- und Universitätsbibliothek an die digitale Transformation haben wir mit dem Projekt Wissen Bauen 2025 eine wichtige Weichenstellung für die Zukunft vorgenommen. Das Konzept des Urban Knowledge Hub beschreibt die Bibliothek als in vieler Hinsicht nachhaltiges und offenes Gebäude an der Schnittstelle von Wissenschaft und Gesellschaft. Der Urban Knowledge Hub kann so auch eine engere Verbindung von Stadt und Universitätscampus mittragen. Die in enger Kooperation mit den beteiligten Hochschulen entstandenen studentischen Entwürfe visualisieren dieses Konzept und verorten es in seinem städtebaulichen Kontext.“

Hintergrund

Das Projekt „Wissen bauen 2025“ wurde 2020 ins Leben gerufen, um eine neue, moderne Bibliothek für Hamburg zu konzeptionieren. In dem zweijährigen Raumentwicklungsprojekt soll unter Einbindung von Mitarbeitenden, Besucher:innen und fachlicher Expertise ein neues Funktionsschema und Raumprogramm für die Staats- und Universitätsbibliothek erarbeitet werden. Das neue „Urban Knowledge Hub“ soll räumliche und wirtschaftliche Zukunftsperspektiven mitdenken und die Bibliothek als Arbeits-, Lern- und Begegnungsort neu erfinden. 

 

Rückfragen der Medien

 

Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke

Silvie Wemper, Pressesprecherin

Telefon: 040/42863-2322

E-Mail: pressestelle@bwfgb.hamburg.de

Internet: www.hamburg.de/bwfgb

Twitter: hh_bwfgb I Instagram: hh_bwfgb

 

Dr. Konstantin Ulmer
Öffentlichkeitsarbeit │Ausstellungen │Veranstaltungen
Telefon: 040-42838-5918
E-Mail: konstantin.ulmer@sub.uni-hamburg.de
Internet: www.sub.uni-hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch