Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

#HamburgsBezirke Jobs nah an den Menschen

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Neue Recruiting-Kampagne der Hamburger Bezirksverwaltung

Sozialpädagoge, Ingenieurin, Ärztin, Gärtner oder Sachbearbeiter – die Bezirksverwaltung in Hamburg bietet „Jobs nah an den Menschen“. Angelehnt an das 2023 umgesetzte Kreativkonzept der Arbeitgeberin Freien und Hansestadt Hamburg „Jobs so bunt wie das Leben“ starten die sieben Bezirke jetzt eine eigene Kampagne zur Imagestärkung und Personalgewinnung. Eine Übersicht zu den unterschiedlichen Berufen und Einstiegsmöglichkeiten gibt es auf der Karriere-Seite www.karriere.hamburg.​​​​​​​

Eine junge Gärtnerin in Arbeitskleidung lächelt in die Kamera

Jobs nah an den Menschen

Die Kampagne der Bezirke Altona, Bergedorf, Eimsbüttel, Harburg, Hamburg-Mitte, Hamburg-Nord und Wandsbek zeigt die Vorteile vielfältiger und sinnstiftender Verwaltungs-Jobs und deren Benefits (Bezahlung nach Tarif, flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten, eine Arbeitskultur, die die fachliche und persönliche Entwicklung fördert u. a.). Im Fokus der Job-Kampagne steht die Nähe zu den Bürgerinnen und Bürgern.

Bezirkssenatorin Katharina Fegebank: „Hamburg steckt voll von Talenten. Und die brauchen wir auch als größte Arbeitgeberin Hamburgs, um die Zukunft unserer Stadt zu gestalten. Gerade in der öffentlichen Verwaltung gilt es, gemeinsam anzupacken und die größer werdende Fachkräftelücke rechtzeitig zu schließen. Die neue Kampagne der Bezirksverwaltung setzt genau da an: Sie weckt Lust auf vielfältige Jobs immer ganz nah an den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt – ob im Handwerk, in der Pflege oder in der Sozialarbeit. Ich danke allen Beteiligten für diese überzeugende Kampagne!“

Dr. Udo Franz, stv. Leiter des Bezirksamtes Hamburg-Nord: „Die Hamburger Bezirksämter sind als Arbeitgeber vielfältig wie kaum ein anderer und bieten sinnstiftende Arbeitsplätze. Höchste Zeit, dass wir diese Möglichkeiten mit der neuen Kampagne der Öffentlichkeit präsentieren. Ich danke den Mitarbeitenden im Personalbereich der Bezirke und im Besonderen aus dem für Personal federführenden Bezirksamt Hamburg-Nord für ihren großen Einsatz. Sie haben mit dem Personalamt eine großartige Kampagne auf die Beine gestellt, die Lust auf Mitgestaltung in der Bezirksverwaltung macht.“

Volker Wiedemann, Leiter des Personalamts: „Als Personalamt möchten wir die Dienststellen in ihren Rekrutierungsvorhaben unterstützen und haben daher das Kreativkonzept „Jobs so bunt wie das Leben“ entwickelt. Damit können wir das Image der Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg stärken und Synergien zwischen den Dienststellen schaffen. Wir freuen uns, dass das Konzept gut ankommt und jetzt auch von den Bezirksämtern in ihrer neuen Kampagne überzeugend angewandt und genutzt wird.“

Hintergrund

Über einen Zeitraum von acht Wochen sind Motive der Kampagne auf Großplakaten im Hamburger Raum, in den U- und S-Bahnen sowie in digitalen Medien und auf Social-Media-Kanälen zu sehen. Dafür wurde eine eigene Logo-Illustration mit Wahrzeichen aus allen sieben Bezirken geschaffen und die übersichtliche Karriere-Seite www.karriere.hamburg/arbeitgeberin/jobs-nah-an-den-menschen entwickelt. Für die Darstellung der Bezirke als Arbeitgeber wurden Mitarbeitende der Bezirksämter aus verschiedensten Berufen fotografiert. Die Kampagne zeigt also echte Menschen, die den abgebildeten Tätigkeiten auch nachgehen. Auf der Webseite und auf den Plakaten der Kampagne fungieren die Motivgebenden als glaubwürdige Testimonials für die unterschiedlichen Berufsgruppen.

Im Dezember 2022 hatte die Hamburgische Bürgerschaft der Bezirksverwaltung für die Jahre 2023 und 2024 jeweils 250.000 Euro für eine eigene Personalgewinnungskampagne gewährt. Bereits im Mai 2023 hatte die Freie und Hansestadt Hamburg das Kreativ-Konzept „Jobs so bunt wie das Leben“ gestartet, an der sich auch die Personalmarketing-Maßnahmen der Bezirksverwaltung orientiert. Auf der zentralen Karriere-Webseite werden die Bezirksämter nun als Teil des großen Ganzen wahrgenommen.


Rückfragen der Medien

Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke
Pressestelle
Telefon: 040 42863 2322
E-Mail: pressestelle@bwfgb.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/bwfgb
X: hh_bwfgb I Instagram: hh_bwfgb

Bezirksamt Hamburg-Nord
Alexander Fricke | Pressestelle
Telefon: 040 42804 2245
E-Mail: pressestelle@hamburg-nord.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/hamburg-nord
Facebook: BezirksamtN
X/Twitter: BezirksamtN
Instagram: bezirksamt_hamburgnord


Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch