Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Ausstellung Lesbian Visibility - an International Photo Exhibition

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die Online-Fotoausstellung vom Rainbow Cities Network (RCN) zum internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie thematisiert „Lesbische Sichtbarkeit“. Auch Hamburg ist in der Ausstellung vertreten

Come as you are! Be out and proud! Young Lesbian*s! We are more than you think“ “Come as you are! Be out and proud! Young Lesbian*s! We are more than you think“ - Beitrag Hamburgs zur Online-Fotoausstellung des Rainbow Cities Network

Lesbian Visibility - an International Photo Exhibition

Was ist Lesbisch Sein? Eine Identität? Eine Beziehung zwischen Frauen? Etwas Privates? Ein Teil der Frauenbewegung? Etwas Feministisches? Ein Konzept? Ein Teil der LGBTTIQ*-Bewegung? Etwas Queeres? Lesbisch Sein ist, was es ist – let’s make it visible!

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (IDAHOBIT) am 17. Mai veröffentlicht das Rainbow Cities Network, wie bereits in den vergangenen Jahren auch, eine Online-Fotoausstellung, in diesem Jahr zum Thema „Lesbische Sichtbarkeit“. Sie zeigt, was in unserer patriarchalen Gesellschaft oft nicht gesehen werden möchte, nämlich die Liebe zwischen Frauen.

Auch Hamburg ist mit einem Foto vom JungLesben*Zentrum mit dem Motto“ Come as you are! Be out and proud! Young Lesbian*s! We are more than you think“ dabei. Das Zentrum und der Verein Intervention e. V. tragen täglich durch ihre Arbeit zur lesbischen Sichtbarkeit in Hamburg bei. Der Hamburger Senat fördert dieses wichtige Engagement für Vielfalt in unserer Stadt.

Hier geht es zur Online-Ausstellung (Englisch)

Über das Rainbow Cities Network

Das Rainbow Cities Network (RCN) ist ein internationales Städtenetzwerk, das sich gegen Homo- und Transphobie einsetzt. Die Freie und Hansestadt Hamburg ist seit dem 28. Juli 2016 Mitglied im RCN. Die Mitglieder verpflichten sich mittels eines „Memorandum of Understanding“ zur aktiven Förderung der Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt in Politik und Verwaltung. Aktuell zählt das RCN 30 Mitgliedsstädte aus 14 Ländern - neben zahlreichen deutschen Städten wie Berlin, Köln oder München sind auch internationale Städte wie beispielsweise Barcelona und São Paulo im RCN vertreten. Einmal jährlich findet ein Treffen in einer der Mitgliedsstädte statt.

Ziele des Rainbow Cities Network sind:

  • Austausch von bewährten lokalen Strategien zur Bekämpfung von Diskriminierung
  • Information über internationale Entwicklungen im Bereich der LSBTI* Politik
  • Zusammenarbeit an bestimmten spezifischen Themen in Projekten etc. 
  • Verknüpfung mit anderen internationalen Netzwerken und Organisationen zur Bekämpfung von Diskriminierung wegen der sexuellen oder geschlechtlichen Identität

Themenübersicht auf hamburg.de

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen