Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Gleichstellung von Frauen und Männern Gleichstellungspolitisches Rahmenprogramm (GPR)

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Frauen und Männern muss eine gerechte Teilhabe in allen Lebensbereichen möglich sein. Hamburg hat hierfür als eines der ersten Bundesländer ein Gleichstellungspolitisches Rahmenprogramm erarbeitet. 

Waage mit Frau und Mann in der Waagschale

Gleichstellungspolitisches Rahmenprogramm (GPR)

Hamburg war eines der ersten Bundesländer, das ein Gleichstellungspolitisches Rahmenprogramm erarbeitet hat. Das Programm wurde 2013 mit dem Ziel eingeführt, Frauen und Männern eine gerechte Teilhabe in allen Lebensbereichen zu ermöglichen. 2016 wurde es erfolgreich evaluiert und 2017 fortgeschrieben. Schwerpunkte des Gleichstellungspolitischen Rahmenprogramms 2017 sind unter anderem die Erhöhung der Erwerbsbeteiligung von Frauen, eine geschlechtersensible Gesundheitspolitik und die Förderung von Frauen in Führungspositionen. 

Aktuell wird das GPR weiterentwickelt. Auf Grundlage einer Online-Beteiligung, zu der alle Hamburger*innen aufgerufen waren, werden im Anschluss mit Multiplikator*innen und Interessensverbänden Handlungsempfehlungen und neue Maßnahmen für das GPR entwickelt. Die Beiträge werden auch online veröffentlicht.

Das GPR bildet die Grundlage eines auf Dauer angelegten, behördenübergreifenden Prozesses, der die gleichstellungspolitischen Herausforderungen in allen Lebensbereichen identifiziert, die Wirksamkeit bisheriger Maßnahmen überprüft und vor dem Hintergrund dieser Analysen das weitere Vorgehen ableitet. Das Referat "Frauen und Gleichstellung" übernimmt hierbei die Koordination für den Gesamtprozess.

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch