Projekte in Hamburg Open Science

  • Pause Pause Play Play
  • Unterstützung der Digitalisierung in der Hamburger Wissenschaft Was ist Hamburg Open Science?

    Symbol für Leichte Sprache
    Leichte Sprache
    Symbol für Gebärdensprache
    Gebärdensprache
    Vorlesen
    Symbol für Drucken
    Drucken
    Artikel teilen
    Danke für Ihr Interesse!

    Ich wünsche eine Übersetzung in:

    Vorstellung des Programms Hamburg Open Science mit den Projekten, Einrichtungen und Zielen.

    Der Hamburger Telemichel hinter dem Open Accesssymbol

    Was ist Hamburg Open Science?

    Das Schaufenster zu Hamburger Forschungsergebnissen ist online:

    openscience.hamburg.de

    Bis Dezember 2020  werden viele weitere Quellen hinzugefügt.

    Die Forschungsergebnisse öffentlich finanzierter Forschung in Hamburg sollen frei zugänglich und einfach auffindbar sein. Hamburg Open Science wird in mehreren Schritten ein nutzerfreundliches Internetportal entwickeln, das wissenschaftliche Publikationen, Forschungsdaten und Informationen zu Forschungsprojekten, Open Access und Open Science zentral verfügbar macht. Das von der Bürgerschaft finanzierte Programm wurde Anfang 2018 gestartet und endet im Dezember 2020.

    Das Programm der staatlichen Hamburger Hochschulen, des UKE und des Staats Universitätsbibliothek wird im Auftrag und in enger Kooperation mit der BWFGB durchgeführt. Hier eine Übersicht der Programmpartner.

    Der offene Zugang zu wissenschaftlichen Erkenntnissen und Materialien ist in einer vernetzten Welt grundlegend und prägt die wissenschaftspolitische Debatte. Nationale wie internationale Geldgeber wie die Europäische Kommission, das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche Forschungsgemeinschaft fordern die freie Zugänglichkeit zu Forschungsergebnissen und die langfristige Sicherung von Forschungsdaten. Mit dem Programm Hamburg Open Science ermöglicht der Hamburger Senat den Hochschulen, an aktuellen wissenschaftspolitischen Entwicklungen teilzuhaben und den Kulturwandel in der Wissenschaft hin zu mehr Transparenz und Openness aktiv mitzugestalten.

    Die Struktur des Zusammenwirkens der einzelnen Projekte im Programm wird hier beschrieben.

    Das Programm setzt sich aus folgenden Projekten zusammen:

    Archivdatenspeicher

    Dreidimensionale und Audiovisuelle Forschungsergebnisse

    Forschungsdatenmangement

    Forschungsinformationssysteme

    Gestaltung des digitalen Kulturwandels

    Moderne Formen des Publizierens

    Open Acess - Repositorien

    Schaufenster zur Forschung in Hamburg

     

    Kontakt

    E-Mail: openscience@hamburg.de

    Programm Management

    Konstantin Olschofsky
    Universität Hamburg
    Tel.:  +49 175 223 4593

    Danke für Ihr Interesse!

    Ich wünsche eine Übersetzung in:

    Themenübersicht auf hamburg.de

    Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen