Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Wassertiefeninstandhaltung Verbringung von Baggergut aus Hamburger Bundeswasserstraße startet am 18. März 2022

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Im Zuge der im Frühling erforderlichen Arbeiten zur Wassertiefeninstandhaltung der Begegnungsstrecke und der Bundeswasserstraße in Hamburg, wird ab dem 18. März 2022 der vorhandene Verbringstellenbereich beim Neuen Luechtergrund für diese Saison genutzt. Der Laderaumsaugkopfbagger „Pedro Alvarez Cabral“ wird die nautisch dringend erforderlichen Arbeiten bis zum 14. April durchführen.

Verbringung von Baggergut aus Hamburger Bundeswasserstraße startet am 18. März 2022

Derzeit besteht ein dringender Unterhaltungsbedarf zur Sicherstellung der Erreichbarkeit des Hamburger Hafens. Insbesondere die Begegnungsstrecke bei Wedel muss vor dem 14. April auf Tiefe gebracht werden, da in diesem Bereich ab diesem Zeitpunkt Baggerarbeiten aus ökologischen Gründen, insbesondere mit Rücksicht auf die Laichzeit der Finte, nicht durchgeführt werden dürfen. Die bestehende Auswirkungsprognose für den Verbringstellenbereich Neuer Luechtergrund erlaubt eine Verbringung aus der gesamten Bundeswasserstraße Elbe sowohl von Baggergut aus dem Zuständigkeitsbereich der Wasserstraßen und Schifffahrtsverwaltung (WSV) als auch aus der Hamburger Delegationsstrecke (HPA) und deckt die für dieses Frühjahr noch zu verbringenden Baggergutmengen ab. Entsprechend ist nicht von erheblichen ökologischen Beeinträchtigungen durch die Verbringung auszugehen.

Damit wurde gemeinsam mit der Unterstützung der WSV eine Alternative gefunden, die es Hamburg erlaubt, von einer kurzfristigen Nutzung der Hamburger Außenelbe für rd. 350.000 Tonnen Trockensubstanz im Rahmen der Frühjahrskampagne abzusehen. Dies gibt allen Beteiligten ausreichend Zeit, die bereits vorliegenden und noch angekündigten Fachstellungnahmen zu den Gutachten für die Hamburger Außenelbe zu bewerten. Darüber hinaus befindet sich Hamburg weiterhin im konstruktiven Austausch mit den Nachbarländern.

Rückfragen der Medien

Behörde für Wirtschaft und Innovation
Susanne Meinecke
Telefon: 040 42841 2239
Mail: pressestelle@bwi.hamburg.de

Hamburg Port Authority
Sinje Pangritz
Telefon: 040 42847 2300
Mail: pressestelle@hpa.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch