Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Start der Industriekampagne "Industrie ist vielfältig und spannend. Machen Sie sich selbst ein Bild!"

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die Behörde für Wirtschaft und Innovation hat gemeinsam mit dem Industrieverband Hamburg e.V. (IVH) eine Kampagne für die Industrie entwickelt, die mit Dialogspaziergängen startet. Es werden vom 23.-25. November 2022 drei solcher Veranstaltungen im Industriegebiet Billbrook/Rothenburgsort angeboten. Es ist nach dem Hamburger Hafen das größte zusammenhängende Industriegebiet Norddeutschlands. Verschiedene Vertreter von Unternehmen und Energieversorgern führen die Gruppen durch den Stadtteil und diskutieren über Fragen von Rohstoffversorgung, Umweltschutz, Wettbewerb und viele weitere Themen. Der Rundgang endet jeweils in einem Industrieunternehmen.

"Industrie ist vielfältig und spannend. Machen Sie sich selbst ein Bild!"

Jeder von uns hat täglich Produkte der Industrie in der Hand, arbeitet mit ihnen, bewegt sich mit ihnen fort oder nimmt sie zu sich. Hamburg ist gemessen an der Anzahl der Unternehmen die bedeutendste Industriestadt Deutschlands. Aber nicht nur die Produktion selbst ist wichtig für den Standort, innovative Entwicklungen bringen für die Gesellschaft auch relevante Themen wie den Klimaschutz voran. Eine Besonderheit in Hamburg ist, dass viele Unternehmen sehr innenstadt- und wohnortsnah produzieren. Damit verbunden sind bestimmte Fragestellungen und besondere Herausforderungen.

Der Auftrag zur Industriekampagne erfolgte durch das „Bündnis für die Industrie der Zukunft“, das 2019 zwischen dem Ersten Bürgermeister und dem IVH geschlossen wurde. Über die Dauer von zwei Jahren sollen größere und kleinere Veranstaltungen in verschiedenen Stadtteilen dafür sorgen, dass vor allem jüngere Bürgerinnen und Bürger Verständnis und Faszination für diese wichtige Wirtschaftsbranche entwickeln. Dabei sollen neben den genannten Themen auch Ausbildung, Energieversorgung oder Globalisierung angesprochen werden.

Industriekoordinator Andreas Rieckhof: „Industrie ist vielfältig und spannend! Ich freue mich sehr, dass es nun nach der langen Corona-Pause endlich mit der Kampagne losgeht. Die Industrie und deren Innovationen sind für unsere Gesellschaft und deren Wohlstand entscheidend, insbesondere vor dem Hintergrund der aktuellen Herausforderungen im Klimaschutz. Wir sehen immer mehr, wie sehr wir die Industrie und ihre Innovationen brauchen. Aber die Industrie braucht auch uns, damit sie weiterhin über die Voraussetzungen für die Produktion wie Fachkräfte, Energie und Flächen verfügt. Ich lade die Hamburgerinnen und Hamburger ein, sich selbst ein Bild zu machen!“

Vorsitzender des Industrieverband Hamburg Matthias Boxberger: „Hamburg ist Deutschlands größte Industriestadt. Doch aufgrund der aktuell enormen Belastungen durch die Energiekrise, die hohe Inflationsrate, Lieferketten-Probleme, Fachkräftemangel und die Transformation zur Klimaneutralität, stehen unsere Hamburger Industriebetriebe unter enormem Druck. Die Industrie ist Vorreiter beim Erreichen der Hamburger Klimaschutzziele und trägt in hohem Maße an der Gesamtreduktion von CO2 bei. Leider wird das in der Öffentlichkeit oft kaum wahrgenommen. Umso mehr freut es uns, dass die Akzeptanzkampagne für die Industrie, die Bestandteil des Bündnis für die Industrie der Zukunft ist, nun endlich starten kann. Wir freuen uns auf den Dialog mit unseren Nachbarn.“

Weitere Informationen und die Anmeldung für die Dialogspaziergänge finden Sie hier:

https://industriedialoghamburg.de/ 

Rückfragen der Medien

Behörde für Wirtschaft und Innovation
Dominic Völz | Pressestelle
E-Mail: pressestelle@bwi.hamburg.de  
Telefon: 040 42841 1326
Internet: www.hamburg.de/bwi    
Twitter: @HH_BWI / Instagram: @hh_bwi
LinkedIn: Hamburg Innovativ

Industrieverband Hamburg e.V. (IVH)
Stephanie Fey | Referentin Kommunikation
Telefon: 040 6378 4133
E-Mail: stephanie.fey@bdi-hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch