Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Positive Tourismus-Entwicklung in 2023 Hamburger Tourismuswirtschaft trotzt den Krisen

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Städtereisen und insbesondere Reisen nach Hamburg sind weiter stark nachgefragt. 15,9 Mio. Übernachtungen zählten die gewerblichen Betriebe der Hamburger Tourismusbranche im Jahr 2023 – und damit so viele wie noch nie zuvor in einem Jahr. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das ein Wachstum von 8,4 Prozent. Durch neue Leuchtturm-Projekte und eine gute Marktposition erwartet die Hamburg Tourismus GmbH für das Jahr 2024 eine anhaltende positive Entwicklung.

Tourismus-Entwicklung in 2023

Dr. Melanie Leonhard, Senatorin für Wirtschaft und Innovation: „Die Hamburger Tourismusbranche hat die Pandemie endgültig hinter sich gelassen: Mit 15,9 Miollionen Übernachtungen und einem Zuwachs von 3,3 Prozent im Vergleich zum Jahr 2019 konnte das Vorkrisenniveau erstmals übertroffen werden. Im Vergleich mit anderen Metropolen in Europa sehen wir bei uns eine insgesamt schnelle Erholung, die den Betrieben und unserer Stadt in herausfordernden Zeiten sehr gut tut. Natürlich gibt es auch Herausforderungen für die Unternehmen, etwa durch steigende Preissensibilität. Gemeinsam mit der Wirtschaft wird der Senat daher weiter in die Anziehungskraft der Stadt investieren, damit die Unternehmen möglichst viele Gäste begrüßen können und Hamburg weiter von der touristischen Entwicklung profitiert.“

Michael Otremba, Geschäftsführer der Hamburg Tourismus GmbH: „Der Sehnsuchtsort Hamburg gehört für Städtereisende mittlerweile zu den absoluten „Must-See-Cities“. Die gute Jahresbilanz ist auf enorme Anstrengungen der Branche und eine starke Marktposition von Hamburg zurückzuführen. Und eine weitere gute Nachricht ist: Die Stadt und unsere Branche als Ganzes haben noch zahlreiche ungenutzte Potenziale. Das macht mich zuversichtlich, dass die Gästezahlen weiter in einem gesunden Maß wachsen werden.“

Hej, Grüezi und Servus – aus diesen Ländern kommen die meisten Gäste

Die schnelle Erholung der Gästezahlen ist auch darauf zurückzuführen, dass Hamburg im Vergleich mit anderen europäischen Metropolen über einen sehr hohen Anteil von Gästen aus Deutschland verfügt. Im Jahr 2023 zählte die Stadt 12,4 Mio. Übernachtungen von deutschen Gästen. 

Die Übernachtungen aus dem Ausland nehmen im Vergleich zu den Vorjahren ebenfalls weiter spürbar zu, im Vergleich zu 2022 um 15,2 Prozent. Hamburg ist also auch bei den ausländischen Gästen auf einem guten Weg, das Vor-Corona-Niveau zu erreichen. Ein Blick auf die Hitliste der Länder, in denen Hamburg große Beliebtheit genießt: Auf dem ersten Platz liegt Dänemark (357.000 Übernachtungen) gefolgt von der Schweiz (351.000 Übernachtungen), und Österreich (295.000 Übernachtungen).

Was wollen Städtereisende im Reisejahr 2024?

Diese und weitere Fragen wurden in der Städtereisenstudie vom Europäischen Tourismus Institut, Project M und St. Elmo’s beantwortet. 6000 städtereiseaffine Personen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wurden hierzu befragt.

Städtereisen liegen demnach weiter voll im Trend und gehören für Städtereisende aus dem DACH-Raum jedes Jahr auf die Urlaubsliste und zwar mindestens einmal pro Jahr.

Von 170 europäischen Städten im Wettbewerbsvergleich wurden 24 als „Must-See-Städte“ eingeordnet, darunter auch Hamburg. Die Befragten denken bei privaten Städtereisen in 2024 als erstes an Berlin, Paris und Hamburg. Auf den weiteren Plätzen folgen London, Rom und Wien.

Des Weiteren kommt die Studie zu dem Ergebnis, dass Sehenswürdigkeiten die größte Motivation für private Städtereisen darstellen. Erlebbare Stadtkultur, vielseitige Urbanität und typischer Genuss werden von den Befragten darüber hinaus am häufigsten genannt.  

Was die Tourismusbranche darüber hinaus zuversichtlich macht

Für die Nachfrageentwicklung von entscheidender Bedeutung sind weiterhin auch die Reiseanlässe. Hamburg bietet 2024 spannende Höhepunkte und Geschichten sowie unzählige Gründe für einen Besuch, darunter

  • besondere kulturelle Anlässe wie der 250. Geburtstag von Caspar David Friedrich in der Hamburger Kunsthalle.

  • drei neue Musical-Produktionen mit Disney’s Hercules (ab März), UND JULIA (ab Oktober), The Micheal Jackson Musical (ab Dezember).

  • der Abschluss der Erweiterung des Bunker St. Pauli im April mit der Eröffnung des Reverb by Hard Rock Hamburg Hotel sowie einer Sport- und Konzerthalle.

  • Die Eröffnung von Westfield im Überseequartier Süd im April: 80.000qm Shoppingfläche mit 200 Geschäften, 10 Kinosäle, 50 Gastronomieeinheiten.  Ein Kreuzfahrtterminal und drei Hotels der Marken Pullman, Novotel, ibis Styles mit insgesamt 830 Zimmern folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

  • die Fußball Europameisterschaft vom 14. Juni bis 14. Juli mit Hamburg als Spielort und einem Fanareal auf dem Heiligengeistfeld.

  • prägende Event-Formate wie der Hafengeburtstag Hamburg, das 2. OPEN MOUTH Hamburg Food Festival und das Reeperbahn Festival.

Die Gäste- und Übernachtungszahlen in gewerblichen Betrieben für das Jahr 2023

Zielmärkte

Gäste
Jan. bis Dez. 2023

Veränderung
Jan. – Dez. 2022

Übernachtungen
Jan. – Dez. 2023

Veränderung
Jan. – Dez. 2022

Deutschland

5.933.333

7,4%

12.413.234

6,6 %

Ausland

1.474.955

13,7%

3.529.346

15,2%

Insgesamt

7.408.328

8,6 %

15.942.580

8,4 %

Quelle: Statistikamt Nord

Hinweis für die Berichterstattung:

Grafiken zu den wichtigsten Kennzahlen der Branche sowie Fotos und Filme von Hamburg stehen für die Berichterstattung kostenfrei unter Nennung der Quelle zur Verfügung. Sie erhalten sie auf Anfrage bei Hamburg Tourismus.

Rückfragen der Medien

Behörde für Wirtschaft und Innovation
Martin Helfrich, Pressesprecher
Telefon: 040 428 41 2239
E-Mail: pressestelle@bwi.hamburg.de

Hamburg Tourismus GmbH
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Sascha Albertsen
Telefon: 040 300 51 111
E-Mail: albertsen@hamburg-tourismus.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch