Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Maritime Stadt See-, Binnen- und Kreuzschifffahrt

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Das Referat Schifffahrt setzt sich dafür ein, die Rahmenbedingungen für Seeschifffahrt, Binnenschifffahrt und Kreuzschifffahrt zu optimieren.

See-, Binnen- und Kreuzschifffahrt

Schifffahrt hat in Hamburg große wirtschaftliche Bedeutung, sie prägt das maritime Bild der Stadt und ist wichtiger Verkehrsträger. Auch als Branchenzentrum und Sitz namhafter Institutionen wie dem Internationalen Seegerichtshofs der Vereinten Nationen hat Hamburg hohe Bedeutung.

Die Behörde für Wirtschaft und Innovation sorgt für gute Rahmenbedingungen, die Unternehmen und Institutionen ein attraktives Umfeld bieten – und fördert dadurch Beschäftigung und künftiges Wachstum. Der Beitrag der Schifffahrt zum Umweltschutz durch alternative Antriebs- und Energieversorgungssysteme hat dabei einen hohen Stellenwert.

>

Schwerpunkte und Tätigkeitsfelder

Seeschifffahrt

Die Seeschifffahrt ist eine zentrale Antriebskraft der maritimen Wirtschaft. Sie ist Voraussetzung und zugleich Folge des internationalen Warenaustausches und der internationalen Arbeitsteilung. Die Seeschifffahrt ist für ein außenhandelsorientiertes Land wie Deutschland von großer Bedeutung. Hamburg ist der bedeutendste deutsche Schifffahrtsstandort. Die Attraktivität des Standortes steht im Fokus der Aufgaben der Behörde für Wirtschaft und Innovation. Sie setzt sich im Verbund mit den norddeutschen Küstenländern für faire Wettbewerbsbedingungen zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit der Seeschifffahrt ein. Dazu zählt auch ein aktives Engagement im Rahmen des Maritimen Bündnisses für Ausbildung und Beschäftigung in der Seeschifffahrt zur Aufrechterhaltung des maritimen Know-hows.

Binnenschifffahrt

Neben der Seeschifffahrt nimmt Hamburg auch in der Binnenschifffahrt eine Spitzenposition ein - Hamburg ist einer der bedeutendsten deutschen Binnenhäfen. Besonders im Hafenhinterlandverkehr ist die Binnenschifffahrt für viele Güterarten unverzichtbar, gilt im Verkehrsträgervergleich neben der Bahn als Klimafreundlich und hat noch viele freie Kapazitäten. Zusätzlich bedarf es ergänzender Maßnahmen , die u.a. im Rahmen des Arbeitskreises Binnenschifffahrt Hamburg erarbeitet werden.

Hafenschifffahrt

Viele Schiffe sind ständig im Hamburger Hafen unterwegs: Fähren oder Barkassen sowie Schlepper, Ver- und Entsorgungsschiffe und viele andere Schiffe prägen den Hafen. Aufgabe der Behörde für Wirtschaft und Innovation ist es, gemeinsam mit der Hamburg Port Authority für einen sicheren und leichten Schiffsverkehr im Hafen zu sorgen.

Hamburg Cruise Center Steinwerder

Green Shipping

Hamburg verfolgt das Ziel, die Luftqualität in der Stadt nachhaltig zu verbessern sowie die CO2-Emissionen zu senken. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei in der Senkung von CO2- und NOx-Emissionen von Seeschiffen während ihrer Liegezeit im Hamburger Hafen. Hierdurch soll ein weiterer Beitrag zur Erfüllung der Klimaziele und des Luftreinhalteplans geleistet werden. Hamburg treibt daher seit einigen Jahren den Aufbau einer Landstrominfrastruktur voran und ist damit in Europa Vorreiter bei der alternativen Energieversorgung von Schiffen. Mit der Landstromanlage für Kreuzfahrtschiffe am Cruise Center Altona (CC2) verfügt Hamburg bereits über ein Angebot für eine umweltfreundlichere Energieversorgung. Die Anlage ist seit Mai 2017 im Regelbetrieb und versorgt seitdem Kreuzfahrtschiffe während ihrer Liegezeit mit Landstrom.
Derzeit laufen die Vorbereitungen für den von der Hamburgischen Bürgerschaft beschlossenen weiteren Ausbau der Landstromversorgung im Hamburger Hafen: Landstrom wird künftig auch für Containerschiffe am Burchardkai, Europakai und Predöhlkai verfügbar sein. Darüber hinaus wird das Landstromangebot auf alle Kreuzfahrtterminals ausgeweitet. Je eine Landstromanlage wird an den Kreuzfahrtterminals HafenCity (CC1) und Steinwerder (CC3) gebaut. Auch die Landstromanlagen für die Binnen- und Hafenschifffahrt werden an zahlreichen Liege- und Warteplätzen modernisiert bzw. neu gebaut. Alle Landstromanlagen werden die Schiffe künftig mit grünem Strom versorgen und damit einen wichtigen Beitrag zur weiteren Emissionsreduzierung im Hafen leisten.

Kreuzschifffahrt         

Für Hamburg hat die Bedeutung der Kreuzschifffahrt in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Die wirtschaftliche Bedeutung der Kreuzschifffahrt beschränkt sich dabei nicht nur auf den Tourismus, sondern schafft Wertschöpfung und Arbeitsplätze in vielen Wirtschaftsbereichen. Um diese positive Entwicklung des Kreuzfahrtstandorts Hamburg zu sichern und zu verstärken, hat die Behörde für Wirtschaft und Innovation die Kreuzschifffahrtsinitiative Hamburg Cruise Net in Public-Private-Partnership gestartet.
Hamburg Cruise Net e.V. (HCN) ist die Kreuzschifffahrtsinitiative für Hamburg. Der Verein managt in Form einer Public-Private-Partnership ein übergreifendes Netzwerk aus privaten und öffentlichen Unternehmen, das die gebündelte Kreuzschifffahrtskompetenz in der Metropolregion repräsentiert. Mitglieder des Vereins sind unter anderem Kreuzfahrtreedereien, Hafendienstleister, Tourismusanbieter, Hotelbetreiber sowie städtische Organisationen und Behörden, wie zum Beispiel die Behörde für Wirtschaft und Innovation. Sie alle arbeiten gemeinsam unter dem Dach von Hamburg Cruise Net daran, Hamburgs Attraktivität als internationale Kreuzfahrtmetropole weiter zu steigern, Arbeitsplätze zu sichern, die Wertschöpfung am Standort zu erhöhen und zukunftsweisende Technologien und Service-Angebote auf den Weg zu bringen.


HCN ist vor allem auf acht Handlungsfeldern aktiv. Dabei nimmt der Verein überwiegend koordinierende und prozessbetreuende Aufgaben wahr. Die Schwerpunkte liegen auf folgenden Bereichen: Allgemeines Standortmarketing, Optimierung der An- und Abreise für Kreuzfahrtpassagiere, nachhaltige Kreuzschifffahrt sowie Ausbildung und Qualifizierung in der Kreuzschifffahrt. Darüber hinaus engagiert sich der Verein bei der Erarbeitung eines Eckpunktepapiers für die Entwicklung der Kreuzschifffahrt in Hamburg.

Seit 2015 betreibt die Cruise Gate Hamburg GmbH (CGH), eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Hamburg Port Authority AöR, die drei Cruise Center Altona, HafenCity und Steinwerder. Die CGH ist die zentrale Anlaufstelle für Kreuzfahrtreeder und hat als erklärtes Ziel, einen reibungslosen Betrieb für alle Hamburger Kreuzfahrtterminals zu gewährleisten. Die CGH vermarktet die Destination Hamburg international auf Fachmessen und Kongressen. Zudem ist die CGH ein viel gefragter Experte bei Konferenzen und Fachtagungen und auf übergeordneter europäischer und internationaler Ebene aktiv. So ist die CGH im Vorstand von Cruise Europe und Chair des Kreuzfahrtausschusses der International Port and Harbor Association (IAPH).

Weitere Aufgaben

Neben den skizzierten konkreten Aktivitäten vor Ort setzt sich die Behörde in politischen Entscheidungsprozessen und überregionalen Institutionen für die Verbesserung der Wettbewerbsbedingungen des Standorts ein. Insbesondere werden die Anliegen der Schifffahrt zur Schaffung fairer Wettbewerbsbedingungen und bedarfsgerechter Infrastrukturbereitstellung unterstützt.

Ansprechpartner für Wirtschaft und Institutionen Schifffahrt Banner mit Logos

Kontakt

Martin von Ivernois

Leiter des Referats Schifffahrt

Hafen, Logistik, Luftverkehr

Hafen

Hafen

Hafen Hamburg

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch