Innovation Elektromobilität

E mobility SNH Ladesäule

Elektromobilität Hamburg

Nach den Plänen der Bundesregierung soll Deutschland Leitmarkt und Leitanbieter für Elektromobilität werden. Als Innovationstreiber fördert Elektromobilität die Implementierung einer neuen Mobilitätskultur, etwa bei der Bewältigung von Kurzstrecken im Rahmen intermodaler Konzepte oder verschiedener Varianten der Fahrzeugnutzung auf Miet- oder Carsharing-Basis und bietet das Potential, innerstädtischen Verkehr insgesamt klimafreundlicher, sauberer und leiser abwickeln zu können.

Hamburg betreibt seit Jahren erfolgreich den Ausbau der Elektromobilität. Gemeinsam mit der Projektkoordinierungsstelle hySOLUTIONS  setzt Hamburg ein ambitioniertes Programm für einen zügigen Umstieg auf alternative Antriebe (sowohl batterieelektrisch als auch auf Basis einer Wasserstoff-Brennstoffzelle) um. Dieses beinhaltet neben der steigenden Zahl von Elektrofahrzeugen und Ladesäulen auch die Umstellung auf innovative Ladesysteme für ein schnelles Laden von elektrisch betriebenen Fahrzeugen.

Sowohl bei der Anzahl der eingesetzten batterieelektrischen Kraftfahrzeuge als auch bei der Dichte der Ladeinfrastruktur im öffentlichen Raum gehört Hamburg in Deutschland zu den Vorreitern. Im August 2014 hat der Hamburger Senat den „Masterplan öffentlich-zugängliche Ladeinfrastruktur“ (PDF-Datei, 1MB) verabschiedet, der den Ausbau des öffentlich zugänglichen Ladenetzes auf nahezu 600 Ladepunkte vorsieht.
Bis 2019 wird die Ladeinfrastruktur auf bis zu 1.000 Ladepunkte ausgebaut.

Umsetzungsstark und nachhaltig

Um die Modellregion nachhaltig weiterzuentwickeln, müssen vor allem auch die Rahmenbedingungen für Elektromobilität verbessert werden. Dies ist nur durch eine enge Zusammenarbeit aller Partner und über einen ganzheitlichen Ansatz möglich. Deshalb beziehen sich die eingesetzten Maßnahmen nicht nur auf die Verbesserung der Ladeinfrastruktur und Anreizmaßnahmen für Umrüstung bzw. Umstieg auf elektrisch betriebene Fahrzeuge, sondern es werden auch intermodale Konzepte, beispielsweise in Verbindung mit dem öffentlichen Nahverkehr und dem Hamburger Hafen, sowie innovative technologische Lösungen für integrierte Gesamtsysteme angeregt und unterstützt. Flankiert werden diese Aktivitäten durch begleitende Forschung und Qualifizierung sowie internationale Vernetzung und Kommunikation.

Die im Rahmen der Modellregion Elektromobilität vom Bund geförderten Verbundprojekte wie „Hamburg – Wirtschaft am Strom“ , „eQuartier Hamburg“  oder „ePowered Fleets Hamburg - Elektromobilität in Flotten“  greifen diese Ansätze auf und unterstützen und fördern zusätzlich den Ausbau von Elektromobilität in Hamburg.

Kontakt:

Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation
Amt Hafen und Innovation
Abteilung Innovation und Cluster
Referat Umweltbezogene Wirtschaftspolitik und alternative Antriebe
Alter Steinweg 4
20459 Hamburg

Empfehlungen