Handelsdrehscheibe Hafen

Hafenpolitik und Hafenwirtschaft

Containerschiff im Hamburger Hafen

Hafen

Der Hamburger Hafen ist der größte deutsche Seehafen und Europas drittgrößter Containerhafen. Er ist die  internationale Handelsdrehscheibe für Staaten in Nord-, Mittel- und Osteuropa sowie Nordamerika, Asien, insbesondere China. Insgesamt sind in der Hamburger Metropolregion etwa 150.000 Arbeitsplätze direkt und indirekt vom Hafen abhängig. Das sind auf Hamburger Gebiet rund 11 Prozent aller Arbeitsplätze. Der Hafen ist damit ein wesentlicher wirtschaftlicher Erfolgsfaktor für die Hansestadt Hamburg.

Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) nimmt u.a. die Fach- und Rechtsaufsicht über die Hamburg Port Authority (HPA) wahr.  Diese wurde 2005 als Anstalt öffentlichen Rechts gegründet. Alle hafenbezogenen Zuständigkeiten verschiedener Hamburger Behörden (u.a. aus dem ehemaligen Amt für Strom- und Hafenbau) wurden in ihr zusammengeführt.

Den Hafen  entwickeln, erweitern und bewirtschaften
Die Hamburg Port Authority hat die Aufgabe, den Hafen zu entwickeln, zu erweitern und zu bewirtschaften (§ 3 Gesetz über die Hamburg Port Authority HPAG). Dazu gehört, eine öffentliche Infrastruktur für alle Hafenunternehmen zu schaffen.  Die Ansiedlung von Unternehmen und die Vermietung von Hafengrundstücken sowie Investitionen in den Ausbau der Hinterlandanbindungen oder des Straßen- und Schienennetzes sind ein weiterer Teil. Wichtigstes Projekt zur Zukunftssicherung des Hamburger Hafens ist jedoch die Fahrrinnenanpassung (Elbvertiefung) von Außen- und Unterelbe, die derzeit gemeinsam mit dem Bund umgesetzt wird.

Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation setzt die ministeriellen Rahmenbedingungen, innerhalb derer die HPA ihre Aufgaben erfüllt. Sie flankiert die Geschäftspolitik der HPA durch hafenpolitische Entscheidungen des Senats. Sie setzt finanzielle Spielräume und vertritt die Hamburger Hafeninteressen gegenüber Bund, Ländern und innerhalb der Hamburger Verwaltung.

Gemeinsam arbeiten beide an einem Ziel: Den Hamburger Hafen auch für die Zukunft wettbewerbsfähig aufzustellen.

Download: Hafenentwicklungsplan

Kontakt

Dr. Oliver Prang

Hafen

Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation
Alter Steinweg 4
20459 Hamburg
Adresse speichern

Hafen

FAHRRINNENANPASSUNG (ELBVERTIEFUNG)