Symbol

Baustellenendspurt zu Weihnachten Sanierung des Ring 2 wird abgeschlossen

Bereits seit Mitte November 2019 und damit früher als geplant, ist der Ring 2 von der Kreuzung Bramfelder Straße/Habichtstraße bis zur Osterbek fertiggestellt und wieder auf zwei Spuren je Richtung frei. Der mittlere Abschnitt von der Osterbek bis zur Straßburger Straße wird bis Mitte Dezember fertiggestellt werden. Sorgenkind der anspruchsvollen Baumaßnahme ist der südliche Bereich von der Straßburger Straße bis zur Wandsbeker Chaussee. Nach einem Teerölschaden musste bereits die komplette Straßenentwässerung umgeplant werden. Durch Optimierung der Bauabläufe konnte diese Verzögerung minimiert werden. Nun bereitet ein neues Schachtbauwerk Probleme. In der Fahrbahn liegende Leitungen machen es erforderlich, das Baufeld weiter in die Fahrbahn zu rücken. Verkehrskoordinatorin Kirsten Pfaue: „Unser Ziel ist es, möglichst viele Bautätigkeiten vor Weihnachten abzuschließen, um über den Jahreswechsel keine „Geisterbaustellen in Hamburg zu haben. Wir tun alles dafür, damit das auch gelingt.“ Um dieses  Ziel zu halten, muss der Ring 2 am 11. und 12. Dezember auf dem südlichen Abschnitt von Wandse bis Walddörferstraße in Fahrtrichtung Norden für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt werden. Kirsten Pfaue: „Ich empfehle das Auto an diesen beiden Tagen stehen zu lassen und auf Bus, Bahn oder Fahrrad umzusteigen.“

Sanierung des Ring 2 wird abgeschlossen

Die Sperrung findet im einzig verbliebenen Zeitfenster bis zum Ende des Jahres statt. Achtung: Es ist an den zwei Tagen mit starken Einschränkungen auf dem Ring 2 in Richtung Norden zu rechnen. Der Verkehr wird bereits ab Sievekingsallee über den Horner Kreisel/Hammer Straße/Krausestraße in Richtung Norden bis zur bereits fertiggestellten Kreuzung Habichtstraße/Bramfelder Straße umgeleitet.

Seit März hat der LSBG einen über zwei Kilometer langen Abschnitt des Ring 2 zwischen der Hellbrookstraße und der Wandse erneuert, dabei Fahrbeziehungen, Bushaltestellen, sowie Geh- und Radwegflächen neu angeordnet und den Radverkehr teilweise auf die Fahrbahn verlagert. Gehwege und Bushaltestellen wurden barrierefrei ausgebaut.

Kontakt

Susanne Meinecke

Pressesprecherin

Pressestelle der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation
Alter Steinweg 4
20459 Hamburg
Adresse speichern

Gut für die Orientierung

IHRE ANSPRECHPARTNER/IN PRESSE

Kontakt