Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

Fahrrinnenanpassung Kohärenzsicherung für die Fahrrinnenanpassung

Hervorragendes ökologisches Projekt ausgezeichnet

Das Pilotprojekt „Flachwassergebiet Kreetsand“ wurde während des 33. PIANC-Weltkongress Anfang Juni in San Francisco mit dem international renommierten „PIANC Working with Nature Award“ ausgezeichnet.

Kohärenzsicherung für die Fahrrinnenanpassung

Mit ihrer „Working with Nature“-Initiative verfolgt die PIANC das Ziel, integrierte Ansätze für nachhaltige Infrastruktur-Projekte an Wasserstraßen zu würdigen und zu fördern. (http://www.pianc.org/workingwithnature.php).

Mit dem Projekt Kreetsand wird derzeit ein erster großer Baustein des Strombau- und Sedimentmanagementkonzepts für die Tideelbe und gleichzeitig auch eine Maßnahme des integrierten Bewirtschaftungsplans Elbeästuar mitten in Hamburg umgesetzt. Zu der Auszeichnung, die alle vier Jahre von der PIANC vergeben wird, hat auch die frühzeitige und intensive Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Interessensgruppen beigetragen. Bereits in der Stellungnahme der EU-Kommission zur Fahrrinnenanpassung im Jahr 2011 wurde dieses Projekt als Kohärenzsicherungsmaßnahme als beispielhaft hervorgehoben. Das gesamte Projektvolumen beträgt 63 Millionen Euro. Darüber hinaus sind im Wirtschaftsplan der HPA 204 Millionen Euro für die Fahrrinnenanpassung eingestellt.