Symbol

Schifffahrtsmetropole See-, Binnen- und Kreuzschifffahrt in Hamburg

Symbol für keine Leichte Sprache verfügbar
Leichte Sprache
Symbol für keine Gebärdensprache verfügbar
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen

Hamburg zählt zu den weltweit führenden Schifffahrtsstandorten. Außer der Seeschifffahrt sorgen Binnen- und Kreuzschifffahrt für wirtschaftliche Dynamik.

See-, Binnen- und Kreuzschifffahrt in Hamburg

Hamburg ist die führende Schifffahrtsmetropole in Nordeuropa und der zweitwichtigste Schifffahrtsstandort weltweit. Ein engmaschiges Netz regelmäßiger Schiffslinien verbindet Hamburg mit über 800 Häfen in aller Welt. Dabei zeichnet sich die Stadt durch über 460 Schifffahrts-Unternehmen mit einem breiten Kompetenzspektrum aus. Über 23.000 Erwerbstätige finden in der Schifffahrt Arbeit.

Seeschifffahrt

Seeschifffahrt

Die Seeschifffahrt ist eine der zentralen Antriebskräfte der maritimen Wirtschaft. Sie ist Voraussetzung und zugleich Folge des internationalen Warenaustausches und der internationalen Arbeitsteilung. Neben zahlreichen deutschen Reedereien haben viele internationale Reedereien eine Repräsentanz oder ihre Europazentrale in Hamburg. Reedereien aus der Metropolregion managen einen großen Teil der weltweiten Containerschiffflotte.

Hamburger Banken zählen zu den internationalen Spitzenreitern in der Schiffsfinanzierung. Besonders hervorzuheben sind auch die Schiffsmakler und -agenten, die im Herbst jeden Jahres das berühmte Hamburger Eisbeinessen als weltweit größtes Branchenmeeting ausrichten. Hamburg ist zudem Sitz des Internationalen Seegerichtshofs der Vereinten Nationen und vieler weiterer Schifffahrtsinstitutionen. Eine Vielzahl von Maritimen Dienstleistern, wie Klassifikationsgesellschaften, Sachverständigenbüros, Versicherungen, Beratern und Emissionshäusern, machen das Kompetenzspektrum herausragend.

Binnenschifffahrt

Binnenschifffahrt

Hamburg nimmt auch in der Binnenschifffahrt eine Spitzenposition ein – als zweitgrößter deutscher Binnenhafen. Befördert werden Container, Massengut und Projektladungen. Die Hinterlandverkehre werden insbesondere über Mittel- und Oberelbe sowie die Kanäle - vor allem den Elbe-Seiten-Kanal und den Mittellandkanal - abgewickelt.

Etwa 12 Mio. Tonnen Güter werden insgesamt von und auf das Binnenschiff umgeschlagen, ca. 130.000 TEU werden jährlich im Hinterlandverkehr transportiert. Wichtige Zielregionen sind die Region Hannover einschließlich Wolfsburg, Braunschweig und Salzgitter, Häfen entlang der Elbe, hier u. a. die Region Magdeburg sowie die Häfen an der Oberelbe und in Tschechien und auch die Region Berlin. Der Anteil des Binnenschiffs an allen Hinterlandtransporten des Hamburger Hafens beträgt etwa 12 Prozent. Ebenso werden hafenintern viele Transporte (Umfuhren) per Binnenschiff durchgeführt.

Hafenschifffahrt

Hafenschifffahrt

Neben den Binnenschiffen sind auch viele andere Schiffe ständig im Hamburger Hafen unterwegs. Es dürfte kaum Hamburg-Besucher oder Hamburger geben, die nicht schon die eine oder andere Fährfahrt oder kleine oder große Hafenrundfahrt gemacht haben – mit den typischen HADAG-Fähren oder anderen Fahrgastschiffen, wie den Barkassen. Aber auch die Schlepper, Ver- und Entsorgungsschiffe und viele andere Schiffe prägen den Hafen.

Kreuzschifffahrt

Kreuzschifffahrt         

Für Hamburg hat die Bedeutung der Kreuzschifffahrt in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Immer mehr Menschen nutzen die Terminals in der Hafen-City, in Altona und in Steinwerder als Start- oder Zielhafen ihrer Kreuzfahrten. Darüber hinaus ist die Kreuzschifffahrt an sich zur Attraktion im Hafen geworden: viele Tausend Touristen kommen jährlich, um die Schiffe auf der Elbe zu bewundern. Die wirtschaftliche Bedeutung der Kreuzschifffahrt beschränkt sich dabei nicht nur auf den Tourismus, sondern schafft Wertschöpfung und Arbeitsplätze in vielen Wirtschaftsbereichen.

Ansprechpartner für Wirtschaft und Institutionen

Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation
Innerhalb der Behörde stärkt das Referat Schifffahrt den maritimen Standort Hamburg.

Hamburg Port Authority
Die HPA steht für Hafenmanagement aus einer Hand. Sie kümmert sich um die wasser- und landseitige Infrastruktur, die Sicherheit des Schiffsverkehrs, die Hafenbahnanlagen, das Immobilienmanagement und die wirtschaftlichen Bedingungen im Hafen.

ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center (SPC)
Das SPC unterstützt die Entwicklung und Umsetzung intermodaler Konzepte – neutral, individuell und kostenfrei.

Elbe Allianz e. V.
Die Elbe Allianz e.V. ist ein Zusammenschluss von etwa 100 Unternehmen aus der verladenden Wirtschaft und der Verkehrswirtschaft, Landes- und Kommunalbehörden sowie regionalen Industrie- und Handelskammern beiderseits der Elbe einschließlich der Tschechischen Republik. Ziele des Vereins sind die Förderung der Wasserstraßen und Häfen im Stromgebiet der Elbe, ihrer schiffbaren Nebenflüsse und angrenzenden Kanäle.

BESK Bündnis Elbe –Seitenkanal e. V.
Der Bündnis Elbe-Seitenkanal (BESK) e.V. führt die Interessen von Landkreisen und Städten, Häfen und umschlagenden Unternehmen sowie Kammern und Verbänden zusammen und setzt sich für die Förderung der verkehrsinfrastrukturelle Leistungsfähigkeit des Elbe-Seitenkanals.

Initiative Kiel-Canal
Das Ziel der Initiative ist es, die Akteure, die sich seit vielen Jahren sehr engagiert für den Nord-Ostsee Kanal einsetzen, zu bündeln und sich bei Wirtschaft, Politik und Behörden für den Funktionserhalt und die Zukunftssicherung des Nord-Ostsee-Kanals stark zu machen.

Hamburg Cruise Center (HCC)
Der HCC wurde 1998 gegründet und hat das Ziel, den Kreuzfahrtstandort Hamburg zu stärken. Mitglieder sind u.a. Kreuzfahrtreedereien, Agenten, Hafenfirmen, Hamburg Airport, Verkehrsträger und Schiffsausrüster.

Hafen Hamburg Marketing (HHM)
HHM stärkt durch kompetentes Standortmarketing die Wettbewerbsposition des Hamburger Hafens sowie der Häfen der Metropolregion.

Verband Deutscher Reeder (VDR)
Der VDR vertritt die gemeinsamen wirtschafts- und sozialpolitischen Interessen der deutschen Reedereien auf der Ebene des Bundes und der Länder. Darüber hinaus vertritt der VDR die deutschen Reedereien gegenüber europäischen und internationalen Instanzen.

Vereinigung Hamburger Schiffsmakler und Schiffsagenten e.V. (VHSS)
Die VHSS fördert als freiwilliger Zusammenschluss von in Hamburg ansässigen Schiffsmaklerfirmen deren gemeinsame Interessen.

Fraunhofer Center für Maritime Logistik und Dienstleistungen
Das Fraunhofer CML entwickelt und optimiert Prozesse und Systeme entlang der maritimen Supply Chain. In praxisorientierten Forschungsprojekten unterstützt das CML private und öffentliche Auftraggeber aus den Bereichen Hafenbetrieb, Logistikdienstleistung und Schifffahrt bei der Initiierung und Realisierung von Innovationen.

Unternehmensverband Hafen Hamburg e.V. (UVHH)
Der UVHH vertritt mehr als 100 Hamburger Hafenunternehmen, u. a. aus der Hafenschifffahrt.

Logistik-Initiative Hamburg
Die Logistik-Initiative Hamburg hat das Ziel, den Logistikstandort Hamburg zu stärken. U. a. wird ein Arbeitskreis zum Thema Binnenschifffahrt durchgeführt.

Verband Deutscher Schiffsausrüster e.V.
Der Verband Deutscher Schiffsausrüster fördert seit 1947 die Schiffausrüstungsbranche und den Duty-Free-Handel in Deutschland.

Ich wünsche eine Übersetzung in:
Danke für Ihr Interesse!

Hafen und Innovation

Hafen

Hafen

Hafen Hamburg